> > > > Gigabyte stellt vier Server/Workstation-Mainboards für Coffee-Lake-S-Xeon-CPUs vor

Gigabyte stellt vier Server/Workstation-Mainboards für Coffee-Lake-S-Xeon-CPUs vor

Veröffentlicht am: von

gigabyte coffee lake s xeon mainboard logoBereits im Sommer wurden die Xeon-E-Prozessoren auf Basis von Coffee Lake-S von Intel offiziell vorgestellt. Und so langsam kündigen sich auch die passenden Platinen mit dem C246-Chipsatz an, der im Grunde auf dem Z390-Chipsatz ohne Overclocking-Support und mit acht statt sechs SATA-6GBit/s-Ports basiert. Heute hat Gigabyte vier passende Mainboards für den Entry-Server- und Workstation-Bereich offiziell vorgestellt.

Das Flaggschiff von den vier Modellen stellt hierbei das MW32-SP0 dar, das als einzige Variante im Full-ATX-Format entworfen wurde und eine ausgewogene Ausstattung an Bord hat. Die vier DDR4-UDIMM-Speicherbänke nehmen bis zu 64 GB RAM auf, auf Wunsch inklusive ECC-Funktion. Mit dabei sind drei mechanische PCIe-3.0-x16-Steckplätze und dazu jeweils ein PCI-3.0-x4- und PCIe-3.0-x1-Slot.

Großes Aufgebot wird im Storage-Bereich geboten, denn Gigabyte setzt nicht nur auf sechs native SATA-6GBit/s-Ports, sondern außerdem auf vier weitere Ports über den Marvell-88SE9230-Controller. Zwei SATA-Ports unterstützen zudem den SATA-DOM-Standard (Disk on Module). Als Ergänzung kommen einmal M.2 M-Key und einmal U.2 hinzu. Am I/O-Panel befinden sich gleich viermal USB 3.1 Gen2 in der Typ-A-Ausführung sowie zweimal Gigabit-LAN (Intel I219-LM und I210-AT).

Mit dem MW22-SE0, dem MX32-4L0 und dem MX32-BS0 bietet Gigabyte außerdem noch drei Server- und Workstation-Mainboards im kleineren Micro-ATX-Format an. Auf allen drei Platinen hat Gigabyte vier DDR4-DIMM-Speicherbänke verlötet, sodass auch sie dazu in der Lage sind, bis zu 64 GB RAM (UDIMM oder UDIMM ECC) aufzunehmen. Der maximale und effektive Speichertakt liegt auch hier bei 2.666 MHz.

Während das MW22-SE0 und das MX32-BS0 über sechs native SATA-6GBit/s-Buchsen verfügt, schöpft das MX32-4L0 aus den Vollen und stellt acht Stück zur Verfügung. Aufgrund lediglich eines Gigabit-LAN-Ports beim MW22-SE0 kann dieses Modell als Einstieg gewertet werden, denn das MX32-BS0 bietet zweimal Gigabit-LAN plus einem dedizierten Management-Port und das MX32-4L0 gar viermal Gigabit-LAN plus dediziertem Management-Port.

Laut Gigabyte sollen alle vier Modelle ab morgen erhältlich sein, wobei kein Preis genannt wurde.

Social Links

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 28.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1247
Zitat drakrochma;26619250
Sowas für AM4 wäre ein Traum...
ECC, aufgeräumt und kein BlingBling.


Ich hab ein ASrock X370 Gaming X mit nem 1700 und 4x16Gb ECC (aktiv!) am laufen. Ist ein traum System, bisschen "bling" ja, aber nur eine deaktiverbare LED beim Chipsatz - dafür dBug-LED code, und Intel LAN (ideal für ESXi).
#10
customavatars/avatar201451_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Niederösterreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2086
"Bling bling" braucht keiner, aber ein schwarzes PCB und ordentliche Kühlkörper (vielleicht mit Heatpipe) kann man bei solchen Board schon erwarten, wirklich billig sind ja die Dinger nicht.
#11
Registriert seit: 08.11.2013

Obergefreiter
Beiträge: 112
Diese Kühlkörper werden ihren Job wohl erledigen und das hier verwendete Kühlkörper-Design (offen, viel Oberfläche) ist vermutlich auch effektiver als vieles, was man so auf Gaming-Boards findet. Zum Übertakten ist das Board ohnehin nicht da und ob einen die Farbe interessiert, ist natürlich Geschmackssache, bei einem Board für Firmenkunden vermutlich aber sekundär.
#12
Registriert seit: 26.08.2010

Matrose
Beiträge: 13
Moin moin,

demnächst haben wir noch weitere Mainboards verfügbar.
[ATTACH=CONFIG]449062[/ATTACH]
[ATTACH=CONFIG]449063[/ATTACH]

Vielleicht sind die ja auch für den Einen- oder Anderen interessant.

Hier eine Übersicht über die aktuell erhältlichen Server- und Workstation Mainboards:
https://www.gigabyte.com/eu/Server-Professional-Products
#13
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1053
Zitat emissary42;26619413
Das MX32-4L0 besitzt 8x SATA III Ports, jeweils 4x aufrecht und 4x abgewinkelt. Siehe: MX32-4L0 (rev. 1.0) | Server Motherboard - GIGABYTE B2B Service


Aber für alle die sich über die "Verfügbarkeit" der Xeons beschweren: Das sind Gigabyte B2B Modelle! Sie sind tauchen u.U. nicht auf dem Endkundenmarkt auf, sind aber bei allen Gigabyte B2B Partnern und mit jedem beliebigen Xeon zu odern.


danke... hab in der Gallerie das Bild angeklickt wo man die hinteren Anschlüsse sieht und dann die nächsten.... welche natürlich nicht die vom 4L0 sind - aber zum Glück gibts User wie dich <3
#14
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33157
Zitat Gigabyter;26620716
Vielleicht sind die ja auch für den Einen- oder Anderen interessant.

Danke, das C246-WU4 sieht tatsächlich nicht uninteressant aus. Dürft ihr schon Details zum VRM verraten (Wandlertyp/Aufbau)?

Ergebnisse mit 9900K: Details for Computer/Device GigaByte C246-WU4 : SiSoftware Official Live Ranker

Edit: Gibt es seitens Gigabyte Pläne OCuLink bei kommenden HEDT WS und HPC Modellen zu integrieren?
#15
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16427
Was ist an den Details der VRM bei einem Board welches sowieso kein Übertakten erlaubt, denn so interessant? Eben würde mich interessieren wo das Interesse an OCuLink herkommt? Außer damit über Adapter dann U.2 SSDs anzubinden, wäre mir zumindest nicht keine Anwendung bekannt. Interessanter wäre OCuLink, wen man PCIe SSDs mit 2.5" Formfaktor nativ damit anbinden könnten, also ohne dann einen Adapter auf SFF-8639 haben zu müssen und somit OCuLink eben nicht nur als Alternative zum SF-8643 auf dem Board zu nutzen.
#16
Registriert seit: 26.08.2010

Matrose
Beiträge: 13
Aktuell liegen mir diesbzgl. keine Informationen vor.
#17
Registriert seit: 19.09.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2371
Zitat Holt;26619253
olDirdey, wenn einer von 5 für dich praktisch alle sind, dann haben wir wohl keine gemeinsame Diskussionsbasis, weil unsere Bewertungsmaßstäbe zu sehr voneinander abweichen...


Versuch dir ruhig weiter die Dinge so zusammenzulegen wie Du es brauchst. Habe ich folgenden Satz geschrieben oder Du?

Zitat
Schön das es immer mehr Boards gibt, schade nur, dass man praktisch keine passenden Xeon E CPUs bekommt, erst recht von den 6 Kernern, denn 4k Kerner gab es ja schon bei den Vorgängern.


Komischerweise ist es gerade ein 6 Kern Modell welches käuflich zu erwerben ist, nicht nur in der Theorie, auch in der Praxis. Weil 4 Kerner brauchst ja nicht, gibt es ja schon bei den Vorgängern ^^ Sorry, aber mit so einem wie dich will ich garnicht diskutieren. Ignore Liste und wech damit.
#18
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16427
Also gegenseitige Ignoreliste und gut ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]