> > > > Coffee Lake-S für Workstations: Intel spendiert Xeon E-2100 nur sechs Kerne

Coffee Lake-S für Workstations: Intel spendiert Xeon E-2100 nur sechs Kerne

Veröffentlicht am: von

intel xeon e

Obwohl Intels Xeon-Reihe in erster Linie für Workstations gedacht ist, stand sie zuletzt verstärkt auch unter Beobachtung von Gamern und anderen Enthusiasten. Denn die erwarteten Xeon E-2100 sollten die ersten Coffee-Lake-S-Ableger mit acht CPU-Kernen werden und so den Start eines Achtkerner-Core-i vorbereiten. Daraus wird aber zumindest vorerst nichts, wie die nun vorgestellten Xeon-Prozessoren zeigen.

Gleich zehn neue Chips schickt Intel ins Rennen, die ein breites Spektrum an Leistung - und Preisen - abdecken. Gemeinsam haben alle die Basis: Coffee Lake-S. Entsprechend werden die Prozessoren im verfeinerten 14-nm-Verfahren gefertigt, verfügen über ein Dual-Channel-Speicherinterface (DDR4-2666 ECC, max. 64 GB) und nutzen den Sockel 1151. Wie üblich wird dennoch ein Workstation-Chipsatz vorausgesetzt, in diesem Fall in Form des C246. Weitere Gemeinsamkeiten betreffen die Zahl der PCIe-3.0-Lanes (16 + 24), die native Unterstützung von USB 3.1 Gen 2 und Thunderbolt 3 sowie die technische Vorbereitung von ac-WLAN. Ebenso wird Intels Speichertechnik Optane berücksichtigt, vPro darf ebenfalls nicht fehlen.

In allen anderen Punkten gibt es teils große Unterschiede. So reicht die Größe des L3-Caches von 8 bis 12 MB, die TDP von 71 bis 95 W, der Basistakt von 3,3 bis 3,8 GHz. Zudem gibt Xeon-E2100-Prozessoren mit und ohne integrierte Grafikeinheit sowie mit und ohne Hyper-Threading.

Am unteren Ende markieren die Modelle Xeon E-2124 und Xeon E-2124G den Einstieg. In beiden Fällen handelt es sich um Vierkerner ohne Hyper-Threading mit einer TDP von 71 W sowie einem 8 MB großen L3-Chache. Das Standardmodell taktet zwischen 3,3 und 4,3 GHz und muss ohne integrierte UHD Graphics 630 auskommen, bei der G-Version ist letztere vorhanden. Zudem werden hier zwischen 3,4 und 4,5 GHz erreicht. Vorläufiges Topmodell ist der Xeon E-2186G, der über sechs Kerne und Hyper-Threading verfügt. Neben 12 MB L3-Cache gibt es eine TDP von 95 W, eine integrierte UHD Graphics 630 sowie Geschwindigkeiten zwischen 3,8 und 4,7 GHz.

Technische Daten Intel Xeon-E2100
Modell Kerne/
Threads
Takt L3-Cache iGPU TDP Preis
Xeon E-2186G 6/12 3,8 - 4,7 GHz 12 MB ja 95 W 450 $
Xeon E-2176G 6/12 3,7 - 4,7 GHz 12 MB ja 80 W 362 $
Xeon E-2174G 4/8 3,8 - 4,7 GHz 8 MB ja 71 W 328 $
Xeon E-2146G 6/12 3,5 - 4,5 GHz 12 MB ja 80 W 311 $
Xeon E-2144G 4/8 3,6 - 4,5 GHz 8 MB ja 71 W 272 $
Xeon E-2136 6/12 3,3 - 4,5 GHz 12 MB nein 80 W 284 $
Xeon E-2134 4/8 3,5 - 4,5 GHz 8 MB nein 71 W 250 $
Xeon E-2126G 6/6 3,3 - 4,5 GHz 12 MB ja 80 W 255 $
Xeon E-2124G 4/4 3,4 - 4,5 GHz 8 MB ja 71 W 213 $
Xeon E-2124 4/4 3,3 - 4,5 GHz 8 MB nein 71 W 193 $

Im Vergleich mit Vorgängern der Xeon-E3-Reihe verspricht Intel eine Leistungssteigerung je nach Anwendung von bis zu 45 %. Als konkretes Beispiel wird die Umwandlung von sechs UHD-Videos in ein UHD-VR-Video genannt. Während dies mit einem Xeon E3-1275 V6 rund sechs Minuten dauern soll, erledigt dies ein neuer Xeon E-2176G in etwas mehr als viereinhalb Minuten - eine Zeitersparnis von 24 %. Allerdings wurde im direkten Vergleich nicht nur die reine CPU-Leistung erhöht, auch vom schnelleren Speicher sowie der überarbeiteten integrierten GPU sollen Anwender profitieren. Gleiches gilt auch für die Änderungen an den Schnittstellen. Dennoch platziert Intel den Xeon E-2100 lediglich im Workstation-Einsteigerbereich und somit zwischen dem Xeon E-2100M für Notebooks sowie dem Mainstream-Vertreter Xeon W-2100.

Komplettsysteme mit den neuen Prozessoren sollen die ersten OEMs wie Dell, HP und Lenovo bereits ab heute ausliefern. Ob und wann es die Prozessoren auch einzeln geben wird, hat Intel bislang nicht verraten. Hinzu kommt, dass im Handel derzeit lediglich zwei kompatible Mainboards gelistet werden, die beide im µATX-Format gehalten sind. Enthusiasten müssen also nicht nur auf weitere Platinen, sondern auch den Achtkerner warten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.67

Tags

Kommentare (26)

#17
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16427
Der Intel RSTe Treiber unterstützt meines Wissens nach keinen S.1151 Plattform. RAIDs von NVMe SSDs werden beim S. 1151 auch nur über die Chipsätze unterstützt, VROC gibt es nur für die großen Sockel und auch nur mit der entsprechenden CPU, die Kaby Lake-X unterstützen es nämlich nicht.
#18
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5960
@Holt
Tja, irgenwie ist das sehr eigenartig bei dem X11SCA-F, hätte es wie die klassischen Sockel 1151 Boards den RST Modus würde ich es eher verstehen, aber ich versichere es Dir daß bei dem Board RSTe läuft. Ich habe dazu auch einen Thread im Win-Raid Forum aufgemacht weil das dort die Anlaufstelle für Intel AHCI/Raid Themen ist und Fernando(Dieter), der Betreiber des Forums, und die anderen Leute dort sich recht gut auskennen.
Im BIOS ist das EFI und Legacy ORAM für RSTe 4.7.0.1017, aber auch das klassische RST 16.7.irgendwas. Im UEFI zeigt er mir nach dem Umstellen von AHCI auf RAID aber nur den RSTe Menüpunkt. Der Controller meldet sich auch mit DEV_2826, sprich derselben wie auch vom C612 Chipsatz. Allerdings hat Intel es anscheinend nur kurzfristig erlaubt mit den NVMe Raid Treibern auf eben einem C612 Chipsatz mit passender Intel SSD auch ein virtuelles Raid von SSDs an den CPU Lanes zu erstellen. Mit VROC haben sie anscheinend einen neues Geschäftsmodell geschaffen welches nun anscheinend auch nur auf den großen Sockeln mit C6xx bzw. C4xx Chipsätzen möglich ist.

Aktuell freunde ich mich mit der Idee an die Windows Spiegelungsfunktion zu nutzen. Soviel ich weiß gibt es die ja schon ewig (Win NT 4.0? Oder war's schon im NT 3.51?). Denn anscheinend geht auch ein Raid mittels RST/RSTe nicht wenn ich die SSDs an die Lanes des Chipsatzes hänge. Oder meinst Du es könnte daran liegen daß kein Xeon im System werkelt sondern ein i3? Wenn Du sagst daß es mit den Kaby Lake-X auch nicht geht kann die CPU ja ein limitierender Faktor sein. Wobei die E-2100er Xeons ja im Prinzip die gleichen DIEs sind wie ein i5-8600 oder auch i7-8700 etc. und ein Kaby Lake-X ein komplett anderer DIE wie ein Skylake-X bzw. SP.
#19
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16427
VROC geht nicht mit den S.1151 CPUs, wie schon gesagt auch bei X299 nicht mit den Kaby Lake-X, die ja eigentlich CPUs für den S.1151 sind, auch wenn sie dann im S.2066 sitzen. Umgekehrt geht aber bei Systemen die VROC unterstützen dann kein RAID von NVMe SSDs am Chipsatz.
#20
customavatars/avatar34338_1.gif
Registriert seit: 28.01.2006
Berlin
Nostalgiker
Beiträge: 7891
Jetzt waren sie ein paar Tage lang verfügbar und nun wieder nicht mehr. Es bleibt spannend.
Hat irgendjemand schon einen ergattern können?
#21
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16427
Im Moment sind in Deutschland 3 6Kerner als verfügbar bei Geizhals gelistet, ausgerechnet die beiden Interessantesten (2146G und 2176G) aber nicht. Denn wie der Review bei Anandtech zeigt, lohnt sich der Aufpreis für den 2186G nicht, der 2136 fällt für mich wegen der fehlenden iGPU flach und der 2126G wegen dem fehlenden HT ebenso.

#22
customavatars/avatar34338_1.gif
Registriert seit: 28.01.2006
Berlin
Nostalgiker
Beiträge: 7891
Danke für den Test, den kannte ich noch nicht.
iGPU bräuchte ich eigentlich nicht und es wundert mich, dass die bei den Top-Modellen überhaupt eingebaut ist.

Auch die beiden waren letzte Woche kurzzeitig auf "verfügbar, Lieferung 3-5 Werktage"
Meine Vermutung ist, dass die erste Lieferung schon wieder durch Vorbestellungen ausverkauft ist oder der Lieferant abgesagt hat.
Ich bin gerade ganz froh, dass ich den E-2176G noch vorbestellt habe als er noch günstig war...
Den Preisunterschied zwischen 2146 und 2176 fand ich nicht so gravierend, aber zum 2186 ist es schon krass. Der hat dann ja auch schon eine höhere TDP.
#23
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16427
Die haben fast alle eine iGPU, weil es die gleichen Dies wie in den i7 sind und bei denen ohne iGPU ist die iGPU nur deaktiviert, ggf. weil sie defekt ist. Es würde sich gar nicht lohnen dafür Masken für ein eigenes Die zu entwickeln. Die Frage ist allenfalls, ob es nicht (auch) schon die Dies der 8 Kerner sind, die da verbaut werden, denn eigentlich erschienen sind diese Xeon-E ja erst jetzt und 8 Kerner sollen ja auch noch folgen.
#24
customavatars/avatar34338_1.gif
Registriert seit: 28.01.2006
Berlin
Nostalgiker
Beiträge: 7891
Ich hab meinen E-2176G gestern erhalten. Unter dem Lieferschein von Conrad klebte noch der Lieferschein von Intel.
Sie wurde einzeln in einer riesigen Verpackung für 30 CPUs geschickt. Kurios.
#25
customavatars/avatar49152_1.gif
Registriert seit: 11.10.2006
Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2721
Zitat Badrig;26637417
Ich hab meinen E-2176G gestern erhalten. Unter dem Lieferschein von Conrad klebte noch der Lieferschein von Intel.
Sie wurde einzeln in einer riesigen Verpackung für 30 CPUs geschickt. Kurios.


das ist doch im prinzip ein i7 8700k oder ?
#26
customavatars/avatar34338_1.gif
Registriert seit: 28.01.2006
Berlin
Nostalgiker
Beiträge: 7891
Nein, es ist ein E-2176G #mimimi
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: