1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. XMG Trinity - neue Gaming-PCs aus Leipzig

XMG Trinity - neue Gaming-PCs aus Leipzig

Veröffentlicht am: von

xmg trinity teaser

XMG steht in der Zwischenzeit für deutlich mehr als nur die Gaming-Notebooks, die über lange Jahre die Marke ausgemacht haben. In der Zwischenzeit hat sich VR zu einem weiteren Standbein entwickelt und auch Komplettsysteme bieten die Leipziger an, das Sector² hatten wir beispielsweise schon im Test. Heute kommen nun die neuen XMG Trinity Gaming-PCs dazu. Die sind, wie man es von XMG kennt, flexibel konfigurierbar und sollen damit die unterschiedlichsten Spielertypen ansprechen.

Die Flexibilität startet bereits bei der Größe, denn die Trinity-PCs werden sowohl als ATX- als auch als mATX-Version angeboten. Als Behausung dienen jeweils Modelle der Enthoo Evolve-Serie (zum Test) von Phanteks. Damit eine ordentliche Belüftung geboten werden kann, werden je drei Corsair ML140 (zum Test) mit einem Durchmesser von 140 mm eingesetzt. Wer es bunt mag, kommt auch auf seine Kosten, denn LED-Stripes werden serienmäßig verbaut, je nach der weiteren Komponentenauswahl kann das Endergebnis natürlich noch deutlich bunter ausfallen.

Die Qual der Wahl haben Interessenten, wenn es um die grundlegende Ausstattung geht. Es können Intel Core-Prozessoren für den Sockel 1151 (also Coffee Lake-S) oder den Sockel 2066 (Skylake-X und Kaby Lake-X) sowie AMDs Ryzen-Prozessoren als ATX-Setup konfiguriert werden. Wer lieber ein kompakteres mATX-System konfigurieren möchte, muss auf den Sockel 2066 als Option verzichten. Wie man es von den Notebooks kennt, bietet XMG natürlich eine breite Anzahl unterschiedlichster Prozessoren. Grafikkarten-seitig wird das NVIDIA-Lager bedacht. Es stehen Modelle zwischen der GeForce GTX 1050 Ti und der GTX 1080 Ti zur Verfügung. Wer sich für das ATX-Format entscheidet, kann zudem auch zwei Grafikkarten einsetzen.

Ähnlich flexibel geht es auch bei der Kühlung zu, denn sowohl Luft- als auch Wasserkühlungslösungen stehen zur Wahl. Als Luftkühler wird standardmäßig der be quiet! Dark Rock Pro 3 (zum Test) eingesetzt, während die Wasserkühlungen aus dem Hause Corsair stammen. mATX-Modelle werden mit der Corsair H110i V2 (zum Test) ausgestattet, während die größeren Varianten wahlweise mit der Corsair H115i V2 (zum Test) oder der H150i Pro (zum Test) ausgestattet werden. 

Maximale Flexibilität soll natürlich auch bei der RAM- und SSD- bzw. HDD-Konfiguration geboten werden. Keine Risiken werden bei der Wahl der Netzteile eingegangen, denn die stammen aus dem Hause Seasonic.

Die XMG Trinity Gaming-PCs werden ab sofort ab einem Basispreis von 1.249 Euro angeboten. Wie üblich kann der Preis durch die freien Konfigurationsmöglichkeiten aber signifikant in die Höhe getrieben werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ZOTAC ZBOX Magnus One im Test: Schicker Mini-Gamer mit hoher Leistung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_MAGNUS_ONE_REVIEW-TEASER

    Bei seiner neuen ZBOX Magnus One macht ZOTAC vieles anders, setzt jedoch weiterhin auf richtig potente Hardware, die nun ausschließlich der Desktop-Klasse entstammt und bis hin zum Intel Core i7-10700 sowie einer NVIDIA GeForce RTX 3070 reicht. Wie sich der trotzdem noch sehr kompakte Mini-PC im... [mehr]

  • Raspberry Pi 4 bekommt ein CPU-Upgrade

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Wie sich jetzt herausgestellt hat, scheint der Raspberry Pi 4 Model B ein Prozessor-Upgrade erhalten zu haben. Aufgefallen ist das Ganze, nachdem ein US-amerikanischer Entwickler die Chips auf dem Einplatinenrechner ausgelesen hat. Die neue CPU des Raspberrys endet nun mit der Kennung “C0T”.... [mehr]

  • ASRock Mars 4500U im Test: Schnelles Office-Barebone auf Basis von Renoir

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_MARS_400U_SERIES_REVIEW-TEASER

    Der ASRock Mars 4500U ist einer der ersten Mini-PCs, der auf die mobilen Ryzen-4000-Prozessoren der Renoir-Familie setzen darf und in Deutschland für knapp unter 380 Euro in die Läden kommt. Wie sich das AMD-Gegenstück zu den Intel-NUCs in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem... [mehr]

  • Raspberry Pi wird mit vier Festplatten zum NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Der Bastelrechner Raspberry Pi lässt sich vielseitig einsetzen. Ob für die Hausautomation in den eigenen vier Wänden oder im Einsatz bei einem Smart-Mirror, Grenzen gibt es dabei in der Regel keine. Allerdings eignete sich der scheckkartengroße Rechner bislang nicht zwangsläufig für die... [mehr]

  • Intel NUC 11 Compute Element mit Core i7-1185G7 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-COMPUTE-ELEMENT

    Intels NUC-Systeme sind aufgrund des geringen Gehäusevolumens eine empfehlenswerte Alternative im Mini-PC-Bereich. Ein NUC 9 Extreme mit dedizierter Grafikkarte stellt dabei ein Leuchtturm-Produkt dar, die weitaus größere Anzahl an NUC-Systemen richtet sich aber an den Office-Anwender. Für... [mehr]

  • Intel NUC 11 Extreme Beast Canyon im Test - Der Tiger beißt in den Desktop

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NUC11-EXTREME

    Nachdem in der vergangenen Woche bereits alle technischen Daten zum Intel NUC 11 Extreme Beast Canyon aufgetaucht sind, können wir uns heute dem eigentlichen Test des Beast Canyon widmen. Der Mini-PC geht noch einmal einen anderen Weg der NUC 9 Extreme, der hinsichtlich der Grafikkarte einige... [mehr]