> > > > Ein Blick auf die aktuellen Grafikkarten-Preise

Ein Blick auf die aktuellen Grafikkarten-Preise

Veröffentlicht am: von

midrange-comp-logoIn den letzten Wochen haben wir nicht nur alle aktuellen High-End-Grafikkarten von AMD und NVIDIA in einem großen Benchmark-Artikel gegenübergestellt, sondern auch die jüngsten Ableger der Mittelklasse übersichtlich mit aktuellen Leistungsdiagrammen aufgelistet. Nun wollen wir kurz vor dem vermeintlichen Start der GeForce GTX 880 und Radeon R9 285 noch einmal die Gelegenheit nutzen, um einen Blick auf die aktuelle Preissituation zu werfen. In diesem Beitrag prüfen wir die aktuellen Grafikkartenpreise von AMD und NVIDIA unter Zuhilfenahme unseres Preisvergleichs

High-End-Grafikkarten

Wer die schnellste Grafikkarte sein Eigen nennen möchte, der kommt um die beiden Dual-GPU-Grafikkarten von NVIDIA und AMD nicht herum. Benchmarks können wir bislang allerdings nur zur AMD Radeon R9 295X2 liefern. Zur NVIDIA GeForce GTX Titan Z gibt es bislang noch kein einziges Testmuster für den deutschsprachigen Raum. Auch auf internationalen Webseiten sind die Muster spärlich gesät. Leistungsmäßig dürften sich die beiden Grafikkarten allerdings nicht viel nehmen. Preislich hingegen schon: Die AMD-Karte ist mit einem Preis von 1.139 Euro zwar wahrlich kein Schnäppchen, doch im Vergleich zur NVIDIA-Konkurrenz kostet sie nur knapp die Hälfte. NVIDIAs GeForce GTX Titan Z ist in unserem Preisvergleich derzeit ab 2.414 Euro erhältlich. Wer bereit ist, ein gutes Stück seines Monatsgehalts in eine Grafikkarte zu Investieren ist also mit der AMD-Karte besser beraten. 

Eine Preisstufe weiter darunter siedeln sich bei AMD die beiden "Hawaii"-Ableger an. Die AMD Radeon R9 290X und Radeon R9 290 kosten derzeit zwischen 320 und 349 Euro. Der Aufpreis zur schnelleren X-Version hält sich damit in Grenzen. Wer mit der höheren Leistungsaufnahme und Lautstärke zurechtkommt, kann den Aufschlag gerne wagen. Bei NVIDIA bezahlt man in der High-End-Klasse abermals höhere Preise. Für satte 930 Euro ist die GeForce GTX Titan derzeit zu haben. Sie wurde inzwischen allerdings längst von der GeForce GTX Titan Black Edition abgelöst und ist daher nicht mehr zu empfehlen, zumal die neuere Ausgabe mit einem Preis von 829 Euro gut 100 Euro weniger kostet.

Die GeForce GTX 780 Ti ist im Vergleich zur Radeon R9 290X noch immer ein gutes Stück teurer. Etwa 530 Euro müssen für sie derzeit auf den Ladentisch gelegt werden. Leistungsmäßig nehmen sich die beiden Grafikkarten jedoch nicht viel. Mal liegt die AMD-Karte in Führung, ein anderes Mal die NVIDIA-Ausgabe. Die kalifornische Grafikschmiede hat allerdings in Sachen Lautstärke- und Temperaturverhalten sowie in Sachen Leistungsaufnahme klar die Nase vorne. Die GeForce GTX 780 ist mit derzeit rund 385 Euro ebenfalls etwas teurer als die AMD-Konkurrenz. 

Preis aktueller AMD-Grafikkarten

Stand: 18. August 2014

Angaben in Euro

Preis aktueller NVIDIA-Grafikkarten

Stand: 18. August 2014

Angaben in Euro
 

Grafikkarten der Oberklasse

14 verschiedene Modelle zählt unser Diagramm zu den aktuellen Grafikkartenpreisen von AMD. Kein Wunder, dass hier die Mittel- und Oberklasse sehr breit aufgestellt sind. Mit der Radeon R9 280X, R9 280 und der Radeon R9 270X halten die US-Amerikaner drei Modelle bereit, die zwischen 155 und 210 Euro kosten. Bei NVIDIA gibt es hier nur die GeForce GTX 770, die mit einem Preis von 267 Euro gewohnt etwas teurer ist und zudem im Vergleich zu unserer April-Übersicht etwas teurer wurde. Bei AMD sind die Preise in den letzten Wochen hingegen teils deutlich gefallen

Grafikkarten der Mittelklasse

Ebenfalls breit aufgestellt in der Mittelklasse ist AMD. Hier hält man mit der Radeon R9 270, der Radeon R7 265, der Radeon R7 260X und der Radeon R7 260 sogar vier verschiedene Modelle bereit, für die man zwischen 76 und 130 Euro verlangt. Wer bei AMD bereit ist, etwa 100 Euro auszugeben, der sollte unbedingt zur X-Version der Radeon R7 260 greifen. Der preisliche Unterschied von etwa 30 Euro steht in keinem Verhältnis zum gebotenen Leistungsplus. Bei NVIDIA gibt es mit der GeForce GTX 760 und GeForce GTX 750 Ti zwei Modelle, die man in dieser Preis- und Leistungskategorie einsortieren kann, die aber gewohnt etwas teurer sind. Für das schnellere Modell bezahlt man derzeit rund 190 Euro. Für den bislang schnellsten "Maxwell"-Ableger werden hingegen knapp über 100 Euro fällig. Dafür erhält man eine flotte Grafikkarte, die obendrein zu den energieeffizientesten Modellen zählt, die man derzeit im Handel bekommen kann. Unterm Strich bieten die beiden NVIDIA-Karten eine sehr gute Leistungsaufnahme im Leerlauf und können mit einer leicht höheren Gaming-Leistung überzeugen, sind dafür aber preislich etwas höher angesiedelt. 

Preise aktueller Einstiegs-Grafikkarten

Es ist schon erstaunlich, was aktuelle Grafikkarten, die weniger als 100 Euro kosten, im Stande sind zu leisten. Überzeugen kann hier vor allem die NVIDIA GeForce GTX 750, welche ebenfalls auf der neuen "Maxwell"-Architektur aufbaut, im Vergleich zum großen Bruder aber schon für 88 Euro zu haben ist. Weniger sollte man bei NVIDIA derzeit allerdings nicht ausgeben. Zwar können wir bislang noch keine Benchmarks zur GeForce GT 740, GeForce GT 730 und GeForce GT 720 aufzeigen, jedoch lassen deren technischen Eckdaten keine hohe Leistung erwarten - vor allem was die GeForce GT 720 anbelangt, die teils teurer als das eigentlich schnellere Modell ist. Die bislang kleinsten Karten der NVIDIA-GeForce-700-Familie wurden aber auch erst vor wenigen Tagen der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Bei AMD ist die Auswahl gewohnt ein wenig größer. Vergleichbar mit der "Maxwell"-Grafikkarte ist aber eigentlich nur die Radeon R7 250X, die sich leistungsmäßig ein wenig darunter setzt, dafür aber schon für etwa 58 Euro zu haben ist. Viel tiefer sollten Spieler nicht gehen. Die Radeon R7 250 und Radeon R7 240 sind deutlich langsamer und mit Preisen von 44 bzw. 31 Euro zu teuer. Sie dürften maximal Gelegenheitsspieler älterer Generation zufriedenstellen. 

 

Hardwareluxx-Testspiegel:

Testspiegel aktueller NVIDIA-Grafikkarten
ModellTestbericht
NVIDIA GeForce GTX Titan Black Test: NVIDIA GeForce GTX Titan Black
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti Test: NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
NVIDIA GeForce GTX Titan Test: NVIDIA GeForce GTX Titan
NVIDIA GeForce GTX 780 Test: NVIDIA GeForce GTX 780
NVIDIA GeForce GTX 770 Test: NVIDIA GeForce GTX 770
NVIDIA GeForce GTX 760 X2 Test: ASUS ROG MARS 760
NVIDIA GeForce GTX 760 Test: NVIDIA GeForce GTX 760
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti Test: NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
NVIDIA GeForce GTX 750 Test: NVIDIA GeForce GTX 750

 

Testspiegel aktueller AMD-Grafikkarten
ModellTestbericht
AMD Radeon R9 295X2 Test: AMD Radeon R9 295X2
AMD Radeon R9 290X Test: AMD Radeon R9 290X
AMD Radeon R9 290 Test: AMD Radeon R9 290
AMD Radeon R9 280X Test: AMD Radeon R9 280X
AMD Radeon R9 280 Test: AMD Radeon R9 280
AMD Radeon R9 270X Test: AMD Radeon R9 270X
AMD Radeon R9 270 Test: AMD Radeon R9 270
AMD Radeon R7 260X Test: AMD Radeon R9 260X
AMD Radeon R7 250 Test: AMD Radeon R7 250
AMD Radeon R7 240 Test: AMD Radeon R7 240

Social Links

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 19.03.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 202
Also bei Geizhals fängt die R9 290x bei 400€ an. Und man sollte eigentlich die Geizhals Preise nehmen, da man eine entsprechende Verfügbarkeit vorraussetzen können muss. Was bringt es dem User, wenn sie alle paar Monate in einem Deal für 350€ zu haben ist?
#6
Registriert seit: 08.09.2011
From Hell
Gefreiter
Beiträge: 62
Bestes P/L Verhältnis bietet meiner Meinung nach die R9 290, ob man nun AMD mag oder nicht ;-)
#7
Registriert seit: 01.08.2011
Wien
Bootsmann
Beiträge: 568
die 349 haben mich auch dezent stutzig gemacht xP

Zitat Epo;22540407
Bestes P/L Verhältnis bietet meiner Meinung nach die R9 290, ob man nun AMD mag oder nicht ;-)


deine worte in gottes ohr
#8
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Arthur Dayne;22539517
Als Grundlage für eine vernünftige Preisübersicht aber mmn genauso ungeeignet wie irgendwelche mydealz oder andere Tagesschnäppchen.


Der Autor dieser Meldung bezieht sich rein subjektiv auf seinen/ihren Preisvergleich und einige Geizhälse immer nur auf den günstigesten Preis achten kommt so was natürlich immer sehr gut an - Das viele Grafikkartenkäufer ihre festen Händler haben und nicht immer den günstigesten Preis dann nehmen wird nonchalant verschwiegen .... Ist aber auch nicht sooooo Wichtig, der Großteil kauft eh nicht aufgrund so einer subjektiven/verfälschten Meldung :fresse:
#9
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11640
Zitat dochurt;22540666
Das viele Grafikkartenkäufer ihre festen Händler haben

Würde mich wundern wenn dass auf die User dieses Forums zutreffen würde :confused:
Bzw. wieso?
#10
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Zitat DragonTear;22540746
Würde mich wundern wenn dass auf die User dieses Forums zutreffen würde :confused:

Also ich zahle auch gerne einen vertretbaren Aufpreis bei einem mir bekannten Händler gegenüber irgend einer windigen Bude die in GH grade ganz oben ist.
#11
customavatars/avatar38110_1.gif
Registriert seit: 05.04.2006
Düsseldorf
Bootsmann
Beiträge: 678
Zitat Hadan_P;22542391
Also ich zahle auch gerne einen vertretbaren Aufpreis bei einem mir bekannten Händler gegenüber irgend einer windigen Bude die in GH grade ganz oben ist.


:bigok:
#12
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5101
Schade, dass meist die Kommentare von den HWL-Autoren nicht mehr gelesen werden (btw im Unterschied zu CB). So könnte man viele Fehler noch nachträglich ausbessern.

Durch den falschen Preis der 290X erscheint der Artikel im völlig falschen Licht.

Es bleibt also dabei: 280X ca. 200€, 290 ca. 300€ und 290X ca. 400€.
#13
Registriert seit: 16.03.2010
Eifel
Gefreiter
Beiträge: 46
Zitat romeon;22544127
Schade, dass meist die Kommentare von den HWL-Autoren nicht mehr gelesen werden (btw im Unterschied zu CB). So könnte man viele Fehler noch nachträglich ausbessern.

Durch den falschen Preis der 290X erscheint der Artikel im völlig falschen Licht.

Es bleibt also dabei: 280X ca. 200€, 290 ca. 300€ und 290X ca. 400€.


Und genau darauf wollte ich hinaus! Wie gesagt, nachdem ich im Highend-GK-Artikel schon nachgefragt habe, wie dieser ominös günstige Preis für die 290X zustande gekommen ist, werden ein paar Tage später die Angaben aus o.g. Beitrag einfach blind übernommen...

Antworten diesbezgl.: Fehlanzeige. Ist natürlich auch mit erheblichem Aufwand verbunden, solch eine Übersicht komplett zu überarbeiten und mit einem abweichenden Fazit zu versehen. Aber nicht auf Kritik zu reagieren und die mMn offensichtliche Falschinterpretation bezgl. des Preises der 290X einfach unter den Teppich zu kehren und darauf folgend unreflektiert den selben Schmuh noch mal zu veröffentlichen, mitsamt fehlenden Antworten zur Userkritik, grenzt schon an Ignoranz.

Selbst mir, der ich ja kein "Fachredakteur" bin, und nur ab und zu die Preisvergleiche aufrufe um in den kommenden Wochen "evtl." [SIC!] eine neue Graka zu ordern fiel diese absonderliche Diskrepanz zwischen gängigem Marktpreis und des hier veröffentlichenten auf. Zudem es hier ja nicht nur um einen reinen Preisvergleich geht, hier wird ja auch noch das P/L bewertet...

In diesem Sinne hoffe ich endlich mal auf eine Antwort der Verantwortlichen

Gruß Hannes

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Ich UP das jetzt bis sich mal wer hier meldet!
#14
Registriert seit: 16.03.2010
Eifel
Gefreiter
Beiträge: 46
Und?
Meiner Meinung nach grenzt das im Gesamtkontext schon an Fehlinformation...
Wundere mich, dass die NV-Fraktion noch nicht ´rumschreit...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]