> > > > NVIDIA bringt GeForce GT 730

NVIDIA bringt GeForce GT 730

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Vor wenigen Wochen noch waren die beiden „Maxwell“-Ableger alias GeForce GTX 750 und GeForce GTX 750 Ti die langsamsten Ableger der GeForce-700-Familie. Ende Mai legten die Kalifornier dann endlich nach und präsentierten mit der GeForce GT 740 einen Neuaufleger der GeForce GT 640 auf „Kepler“-Basis. Heute geht man noch einen Schritt weiter und präsentiert die GeForce GT 730. Sie soll in gleich drei verschiedenen Versionen an den Start gehen, die sich nicht nur innerhalb ihrer Speicherausstattung unterschieden, sondern auch Unterschiede bei der Anzahl der Recheneinheiten machen.

Die langsamste Version ist dabei mit 96 CUDA-Cores und 1.024 MB DDR3-Speicher bestückt, der dafür über 128 Datenleitungen angeschlossen ist und so eine Speicherbandbreite von 28,8 GB pro Sekunde erreicht. Die Version mit 2.048 MB DDR3-Speicher bringt es hingegen auf 384 Rechenwerke samt 64-Bit-Interface. Die GeForce GT 730 mit 1.024 MB GDDR5-Videospeicher stellt ebenfalls 384 Rechenwerke und ein 64 Bit breites Speicherinterface bereit. Die Taktraten für den Grafikprozessor liegen je nach Version bei 700 bis 902 MHz. Damit entspricht die GeForce GT 730 im Großen und Ganzen ihrem Vorgänger.

Gekühlt wird die Referenzversion von einem kleinen Lüfter. Insgesamt dürfte die NVIDIA GeForce GT 730 damit auf dem Niveau der günstigen APUs von AMD oder der „Iris Pro“-Grafik von Intel rangieren. Preise sind derzeit noch unbekannt. In unserem Preisvergleich ist bislang noch kein einziges Modell gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 06.05.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 377
GeForce GT 730 | Specifications | GeForce
Das mittlere Modell finde ich komisch. Wieso hat dieses doppelt so viel Speicher und die dreifache Menge an CUDA Cores aber nur den halben Speicherdurchsatz?
Vielleicht reicht der Speicherdurchsatz ja. Nur wieso hat das kleinere Modell dann den doppelten Speicherdurchsatz?

Edit: hm das kleinere Modell hat eine GCP von 49 Watt und das mittlere Modell eine GCP von 23 Watt. Klar braucht eine doppelte Speicherbandbreite mehr Strom. Aber mehr als das doppelte? Vielleicht eine andere Architektur?
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11315
Ein Schirtt vorran? Eher ein Schritt zurück :( Ich will größere Maxwells..
#3
Registriert seit: 19.03.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 203
Zitat DragonTear;22328627
Ein Schirtt vorran? Eher ein Schritt zurück :( Ich will größere Maxwells..

Die, und AMD's entsprechende Antwort, wollen hier wahrscheinlich viele sehen. :d Ich denke mal vor Oktober wird das leider nichts. :-[
#4
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4571
Dass in Zeiten von integrierten Grafikeinheiten in CPUs und/oder Mainboard-Chipsätze immer noch Grafikkarten mit DDR3 auf den Markt gebracht werden... :rolleyes:
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11315
Zitat highwind;22328842
Dass in Zeiten von integrierten Grafikeinheiten in CPUs und/oder Mainboard-Chipsätze immer noch Grafikkarten mit DDR3 auf den Markt gebracht werden... :rolleyes:


Vlt. für AMD FX ohne IGP... :D
#6
customavatars/avatar175320_1.gif
Registriert seit: 04.06.2012

Bootsmann
Beiträge: 613
WTF - 96 Cores und 49W TDP? Das klingt nach Fermi.
#7
customavatars/avatar5839_1.gif
Registriert seit: 20.05.2003

Bootsmann
Beiträge: 596
die low-low endkarten haben doch eigentlich sogut wie keine existensberechtigung (außer kundenverarsche) zocken kannst mit den nur altes oder in niedrigster einstellung.... wenn man keine leistung braucht -> iGPU, es werden sich schon dumme finden lassen
#8
customavatars/avatar167854_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012
Nordhausen
Hauptgefreiter
Beiträge: 154
Die werden wohl hauptsächlich in Fertigkisten verbaut und dann in Ebay als GAMING PCs verscheuert :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]