> > > > Tonga: Erste Bilder zur Radeon R9 285 aufgetaucht

Tonga: Erste Bilder zur Radeon R9 285 aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Sofern die Gerüchteküche Recht behält, erscheint noch in diesem Monat ein weiterer Ableger der Radeon-R9-Familie. Mit „Tonga“ soll AMD in die gleiche Kerbe schlagen wie es NVIDIA mit den ersten „Maxwell“-Chips tat: Eine deutlich bessere Energieeffizienz bei gleichzeitig höherer Leistung. Noch im August soll die Radeon R9 285 erscheinen. Nun sind erste Bilder aufgetaucht. Laut Videocardz.com soll die neue Radeon-Grafikkarte auf „Tonga Pro“ basieren und auf 2.048 MB GDDR5-Videospeicher samt 256-Bit-Interface zurückgreifen können. Die Taktraten dürften den Angaben zufolge bei der Referenzversion bei 1.375 MHz liegen, womit der 3D-Beschleuniger eine maximale Speicherbandbreite von 176 GB/Sek. erreichen würde. Der Chip selbst soll sich hingegen mit einem Basistakt von 918 MHz ans Werk machen, was etwas unterhalb einer Radeon R9 280X liegen würde, die sich mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.000 bzw. 1.050 MHz ans Werk macht.

Wie viele Recheneinheiten letztendlich ihren Einzug halten werden, ist nicht bekannt. Im Vollausbau sollen allerdings 2.048 Streamprozessoren mit von der Partie sein, was exakt dem „Tahiti“-Vorgänger entsprechen würde. Die gezeigten Bilder von HIS, Sapphire und XFX dürften aller Wahrscheinlichkeit nach nicht dem Referenzlayout von AMD entsprechen, verfügen sie alle über eine eigene Kühllösung. Alle drei Modelle werden von einer aufwendigen Heatpipe-Konstruktion und zwei Axiallüftern auf Temperatur gehalten. Anschlussseitig stehen jeweils zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss zur Verfügung.

Die AMD Radeon R9 285 soll irgendwann während der nächsten zwei Wochen offiziell an den Start gehen. Vermutlich könnte AMD den Vorhang im Rahmen der Gamescom 2014 fallen lassen, welche Mitte dieser Woche startet.

AMD-Radeon-R9-280-Serie in der Übersicht
Modell AMD Radeon R9 280 AMD Radeon R9 280X AMD Radeon R9 285
Straßenpreis ab 165 Euro ab 210 Euro noch nicht verfügbar
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU Tahiti Pro Tahiti XT Tonga Pro
Fertigung 28 nm 28 nm  28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden 4,3 Milliarden  ?
GPU-Takt (Base Clock) - 1.000 MHz  918 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 933 MHz 1.050 MHz  ?
Speichertakt 1.250 MHz 1.500 MHz  1.375 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB 2.048 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 240,0 GB/Sek. 288,0 GB/Sek. 176,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 1.792 2.048 ?
Texture Units 112 128 ?
ROPs 32 32 ?
TDP 250 Watt 250 Watt ?

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 25.05.2014
Nähe Hamburg
Matrose
Beiträge: 31
Die Namensgebung ist und bleibt für mich wohl ein Rätsel...
Weniger Speicher, geringeren Durchsatz durch das geringere Interface...das sieht eher schwächer als eine R9 280 aus und erst recht als eine R9 290, trotzdem wird sie R9 285 genannt. Muss ich das jetzt verstehen?
#2
customavatars/avatar9518_1.gif
Registriert seit: 17.02.2004
Reken / Dortmund
Oberbootsmann
Beiträge: 971
Verbesserte Architektur ?
Will ich zu mindestens hoffen (und geh auch stark davon aus)
Auf den ollen Tahitis istn Stempel von 2011 drauf :D
Man wird auch wohl erst abwarten müssen wie schnell das Ding wirklich ist. Sicher die Rohdaten sehen schwach aus - aber abwarten

mfg
#3
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2936
Zitat Schrottkopf;22514273
das sieht eher schwächer als eine R9 280 aus und erst recht als eine R9 290, trotzdem wird sie R9 285 genannt. Muss ich das jetzt verstehen?


Also schwächer wie eine 290er ist die 285er mit Sicherheit. Die neuen Tongas sollen die alten Tahitis ablösen, gepaart mit Effizienz und günstigen Preis. Was am Ende raus kommt, gilt noch abzuwarten. Aber schlechter wird es sicherlich nicht werden.
Zudem musst du die 285er mit der 280er vergleichen, ohne das X.
#4
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Pickebuh;22514421
Zudem musst du die 285er mit der 280er vergleichen, ohne das X

Warum, weil noch eine 285x kommt ?? :banana:
#5
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2936
Vielleicht. Oder ein 885X...
#6
Registriert seit: 22.05.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 158
Kann man mit einer News zur Gamescom rechnen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]