> > > > Smartphone-Absatz: Huawei überholt Apple

Smartphone-Absatz: Huawei überholt Apple

Veröffentlicht am: von

huaweiNicht nur in den Quartalszahlen von Samsung macht sich die starke Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt bemerkbar, auch Apple muss jetzt seinen Platz als zweitgrößter Smartphone-Anbieter abgeben. Zwar konnte man in Cupertino nach US-Börsenschluss am Dienstagabend wieder einmal mehr hervorragende Zahlen präsentieren und vor allem im Hochpreis-Segment ordentlich zulegen, am Ende reicht der Absatz jedoch nicht, um seine Marktstellung zu behaupten. Laut der Marktforscher von IDC hat Apple seinen zweiten Platz unter den größten Smartphone-Herstellern an Huawei abgegeben.

Trotz der zuletzt sinkenden Smartphone-Umsätze soll Samsung den IDC-Schätzungen zufolge seine Marktführerposition mit weltweit über 71,5 Millionen verkauften Smartphones behauptet haben und das mit großem Abstand. In den letzten Jahren folgte darauf direkt immer Apple, die laut IDC immerhin 41,3 Millionen iPhones verkauft haben sollen. Das reicht allerdings nur noch für Platz 3, denn mit einem Absatzsprung von satten 41 % auf 54,2 Millionen verkaufen Smartphones konnte der chinesische Hersteller Huawei erstmals an Apple vorbeiziehen. 

Damit bringt es Huawei auf einen Marktanteil von 15,8 %, gefolgt von Apple mit 12,1 % und angeführt von Samsung mit 20,9 %. Global betrachtet konnte der Smartphone-Absatz dem IDC-Bericht zufolge im Jahresvergleich um 1,8 % wachsen. Über den gesamten Globus verteilt wurden rund 342 Millionen Geräte im letzten Quartal verkauft.

Huawei selbst hat inzwischen auch seinen Geschäftsbericht für das erste Halbjahr 2018 bekannt gegeben. Demnach setzte der Konzern in der ersten Jahreshälfte rund 325,7 Milliarden chinesische Yuan um, was umgerechnet etwa 44,03 Milliarden Euro und einem satten Plus von 15 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Als Grund für das starke Umsatzplus nennt man zum einen das Huawei P20 Pro, aber auch das MateBook X Pro, welche beide in Sachen Design und Leistung überzeugen konnten. 

Huawei ist aber auch als Netzwerkausrüster tätig und will hier in Zukunft weiter investieren. In seinem Geschäftsbericht beschreibt der Hersteller, seine Ambitionen im Bereich 5G weiter ausbauen und die Technik auch anderen Anbietern anbieten zu wollen.