Seite 10: Fazit

Die Western Digital SN500 ist sie ein deutliches Update zu den bisherigen Modellen der WD Blue Serie und der Sprung auf das NVMe-Interface macht sich oftmals bemerkbar. Als heutige NVMe-Einsteiger-SSD von WD übertrifft sie in fast allen Bereichen das ehemalige Spitzenmodell und veranschaulicht eindrucksvoll, dass Western Digital den SSD-Bereich sehr ernst nimmt. Darüber hinaus wurde die SN500 mit 50 % höheren TBW-Werten und fünf Jahren Garantie aufgewertet, was selbstverständlich immer gerne gesehen wird. Positiv ist zudem, dass die SSD im Test nie eine kritische Temperatur erreichte und so die Geschwindigkeit nicht gedrosselt wurde. 

So weit, so gut - nur gibt es am Markt eben nicht nur die WD Blue zu kaufen. Kapazitäten von 250 GB oder 500 GB sind für viele sicher ausreichend, ein größeres Angebot wäre dennoch wünschenswert. Auch die nur auf 150 TB bezifferte Schreibleistung seitens des Herstellers wird von anderen Modellen übertroffen, oft um ein Vielfaches.

Das alles macht eine Bewertung der Western Digital WD Blue SN500 schwer. Wer eine SSD mit relativ geringer Kapazität bei x2-NVMe-Anbindung sucht, kann hier durchaus zuschlagen. Die prozentualen Unterschiede sind in der Realität oftmals gar nicht so spürbar, wie sie unsere Grafiken vielleicht darstellen. Doch die Konkurrenz ist da, und am Ende wird vieles vom Preis geregelt. Eine PNY XLR8 CS3030 mit einer Kapazität von 250 GB kostet in etwa dasselbe und unser Test der größeren Variante legt nahe, dass hier mit deutlich mehr Leistung gerechnet werden kann - bei mehr als doppelt so hoher TBW-Angabe. Auch im eigenen Haus hat es die WD Blue schwer, das Schwestermodell der WD Black SN750 kostet in der 250 GB Version aktuell keine 20 Euro mehr, konnte in unserem Review allerdings einen starken Eindruck hinterlassen.

Preisübersicht (Stand: 07.08.2019)
Produkt (Link zum Test) Euro pro TB ▲ Preisvergleich
Western Digital WD Blue SN500
198,76
Geizhals
Western Digital WD Blue SATA SSD 250GB
173,80
Geizhals
PNY XLR8 CS3030 M.2 NVMe SSD 250GB
177,72
Geizhals
Intel SSD 760p 256GB
205,70
Geizhals
Samsung SSD 860 EVO 250GB
211,16
Geizhals
Western Digital WD Black SN750 NVMe SSD 250GB
259,60
Geizhals
Samsung SSD 970 EVO Plus 250GB
281,12
Geizhals

Rein vom Preis heraus betrachtet, ergibt sich für die neue WD Blue ebenfalls ein gemischtes Bild. Bei Kapazitäten von nur 250 GB oder 500 GB zeigt sich meist ein eher schwaches Preisleitungsverhältnis, besonders bei den besseren NVMe-Laufwerken, zu denen die SSD zweifellos gehören will. Denn eines ist klar: es gibt günstigere m.2-SSDs auf dem Markt, allen voran die SATA-Vertreterinnen von Western Digital selbst. Daher muss sich die WD Blue unserer Meinung nach vor allem mit der PNY XLR8 CS3030 messen, deren Version mit 1 TB ein insgesamt sehr gutes Bild in unserem Testparcours hinterließ und mehr als eine doppelt so hohe TBW-Angabe des Herstellers erfährt. 

Positive Aspekte der Western Digital WD Blue SN500:

  • geringe Temperaturentwicklung
  • deutliches Update zum Vorgänger
  • fünf Jahre Garantie
  • gesteigerte sequenzielle Transferraten

Negative Aspekte der Western Digital WD Blue SN500:

  • Hohe Latenzen im Belastungstest
  • Stellenweise kaum schneller als gute SATA-SSDs
  • Nur durchschnittliche TBW-Angaben

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 65,09 EUR