Seite 10: Fazit

Die Ähnlichkeit der Corsair Neutron NX500 zur Force MP500 ist nicht zu leugnen. Beide Laufwerke liefern eine ähnliche Performance, auch wenn sie je nach Benchmark manchmal einige Prozentpunkte auseinanderliegen. Insbesondere die Alltagsleistung kann überzeugen, hier übertrifft die Corsair NX500 die Samsung SSD 960 EVO um gut 10%. Klar geschlagen geben muss sie sich hingegen vor allem den High-End-Laufwerken von Samsung, auch die Plextor M8Pe ist noch einmal messbar schneller.

Auf der Haben-Seite hat die Corsair Neutron NX500 eine enorm hohe spezifizierte Schreiblast, diese liegt beim 800 GB fassenden Modell sogar über dem Wert der 2 TB großen Samsung SSD 960 PRO. Zusammen mit einer fünfjährigen Garantie sollte man hier also keine Bedenken bezüglich der Zuverlässigkeit haben müssen.

Einer langen Lebensdauer ebenfalls zuträglich dürfte die gute Kühlung des Laufwerks und die damit einhergehende niedrige Betriebstemperatur sein. Ein drosseln des Laufwerks ist somit selbst ohne aktive Kühlung nahezu ausgeschlossen.

Preisübersicht (Stand: 10.08.2017)
Produkt (Link zum Test)Euro pro GB ▲Preisvergleich
Intel 600p 1TB 0,320 ab 319,81 Euro
Intel 600p 512GB 0,360 ab 184,17 Euro
Samsung 960 Evo 1TB 0,414 ab 413,95 Euro
Samsung 960 Evo 500GB 0,430 ab 215,07 Euro
Toshiba OCZ RD400 512GB (M.2) 0,508 ab 259,90 Euro
Samsung 960 Pro 1TB 0,536 ab 548,93 Euro
Corsair Force Series MP500 480GB 0,550 ab 264,07 Euro
Samsung 960 Pro 512GB 0,571 ab 292,45 Euro
Intel 750 Series 1.2TB (PCIe x4) 0,598 ab 717,80 Euro
Toshiba OCZ RD400 1TB (M.2) 0,607 ab 607,15 Euro
Intel 750 Series 800GB (PCIe x4) 0,674 ab 539,00 Euro
Zotac Sonix P3400 480GB 0,675 ab 324,00 Euro
Corsair Neutron NX500 400GB 0,823 ab 329,00 Euro
Corsair Neutron NX500 800GB 0,849 ab 679,00 Euro

Die Corsair NX500 ist ein hochwertiges und schnelles Laufwerk. Doch reicht es für eine Kaufempfehlung? Diese Frage wird sich letztendlich wie so häufig auch über den Preis entscheiden. Die UVP gibt Corsair mit 349,99 Euro für die 400-GB-Variante und 719,99 Euro für die größere Variante mit 800 GB an - die ersten Preise bei Händlern liegen bereits darunter. Trotzdem ist das Laufwerk mit 82 Cent pro Gigabyte deutlich zu teuer. Es wäre gut, wenn sich der Preis zwischen der Samsung SSD 960 EVO und PRO, also im Bereich um 50 Cent pro Gigabyte, einpendelt. Der Vergleich ist jedoch nicht komplett fair, da es die Samsung-Laufwerke nur im M.2-Format gibt - also ohne Kühlkörper - und die Samsung SSD 960 EVO nur drei Jahre Garantiezeit besitzt, keine fünf wie die Corsair NX500.

Die Toshiba OCZ RD400 (M.2) ist etwas schneller als das Corsair-Laufwerk und auf Wunsch auch mit Adapterplatine für einen PCI-Express-Erweiterungsslot erhältlich, jedoch muss man auch hier auf den Kühlkörper verzichten. Die Zotac Sonix kommt der Corsair NX500 baulich am nächsten (Erweiterungskarte mit Kühlkörper), ist für das gebotene jedoch eindeutig zu teuer. Die Intel SSD 750 wiederum ist ebenfalls sehr teuer, kommt allerdings mit Features eines Enterprise-Laufwerks und ist daher ebenfals nur bedingt vergleichbar. Letztendlich ist es also auch eine Frage der persönlichen Prioritäten.

Positive Aspekte der Corsair NX500:

  • Höchste spezifizierte Schreiblast
  • Dank Kühlkörper auch bei passiver Kühlung niedrige Temperaturen
  • Fünf Jahre Garantie

Negative Aspekte der Corsair NX500:

  • (Für die gebotene Leistung noch zu teuer)