Seite 13: Western Digital RE-4 (WD2003FYYS)

Im Enterprise-Sektor hat Western Digital neben der VelociRaptor-Serie noch die RE4-Reihe, die wir uns hier anschauen wollen. Um den Anforderungen von Server-Umgebungen gerecht zu werden, hat WD einige Sonderfunktionen in der RE-4 realisiert wie u.a. verbesserte Schock-Sensoren, TLER für RAID-Setups, StableTrac und erweiterte Vibrationskorrektur-Mechanismen. Da die RE-4 bereits etwas älter ist, ist die SATA-Schnittstelle nur auf 3 Gbit/s ausgelegt, was auf die Performance des Laufwerks aber keine signifikanten Auswirkungen hat. Die Spindelgeschwindigkeit beträgt 7200 Touren pro Minute, wobei als Zwischenspeicher 64 MB zur Verfügung stehen. Die Sektorgröße wurde bei 512 Byte belassen.

Die RE-4 ist für den 24x7-Betrieb freigegeben und WD gibt eine MTBF von 1,2 Millionen Stunden an. Entsprechend der höheren Last der die Platten ausgesetzt sind, vertragen sie auch eine erhöhte Anzahl Load/Unload-Zyklen, die hier bei 600.000 liegt. Die Fehlerrate liegt laut Datenblatt bei 1 zu 10^15 und der Garantiezeitraum der WD2003FYYS beträgt fünf Jahre.