Seite 14: AVX-512 funktioniert auch beim Core i3-12100F

Zwischen den Jahren machte die Meldung die Runde, dass Intel die Möglichkeit, die AVX-512-Befehlssätze zu aktivieren, unterbinden wird. Teilweise ist dies durch die BIOS-Updates schon geschehen, wie wir nachweisen konnten.

Offiziell unterstützen die Alder-Lake-Prozessoren für den Desktop kein AVX-512. Begründet wird dies durch eine fehlende Validierung durch Intel. Die Funktionseinheiten sind in den Performance-Kernen aber vorhanden und offenbar ermöglichte Intel zum Start der neuen Plattform eine Aktivierung, wenn die Efficiency-Kerne per BIOS deaktiviert werden. Über die Gründe, warum ein AVX-512 offiziell nicht unterstützt wird, aber zu aktivieren ist, und was Intel damit nun vor hat, darüber gibt es die unterschiedlichsten Vermutungen.

Fakt ist: AVX-512 kann weiterhin aktiviert werden. Für den Test der Alder-Lake-Prozessoren haben wir ein ASUS ROG Maximus Z690 Hero verwendet, das mit der BIOS-Version 0702 ausgestattet war. Werden hier die Efficiency-Kerne im BIOS deaktiviert, wird AVX-512 für die Performance-Kerne aktiv. In einigen Benchmarks und Messungen konnte der Core i9-12900K dann mit AVX-512 arbeiten.

Auch beim Core i3-12100F funktioniert die Aktivierung auf den Boards von ASUS noch.

Aber wie es um die Leistung des Core i3-12100F mit AVX-512 aus:

Y-Chruncher 1T

AVX-512-Beschleunigung

in s
Weniger ist besser

In Anbetracht der nur vier vorhandenen Kerne sind vom Core i3-12100F auch mit AVX-512 sicherlich keinerlei Leistungswunder zu erwarten und so ordnet er sich hier auch wenig überraschend unterhalb des Core i5-12400 ein.

Leistungsaufnahme (CPU-Package)

AVX-512-Beschleunigung

in W
Weniger ist besser

Zugleich kann der sparsame Core i3-12100F bei der Leistungsaufnahme unter Verwendung von AVX-512 ebenfalls punkten – sprich er kommt gerade einmal auf 66,8 W.