Seite 15: AVX-512 funktioniert auch beim Core i5-12400

Zwischen den Jahren machte die Meldung die Runde, dass Intel die Möglichkeit, die AVX-512-Befehlssätze zu aktivieren, unterbinden wird. Teilweise ist dies durch die BIOS-Updates schon geschehen, wie wir nachweisen konnten.

Offiziell unterstützen die Alder-Lake-Prozessoren für den Desktop kein AVX-512. Begründet wird dies durch eine fehlende Validierung durch Intel. Die Funktionseinheiten sind in den Performance-Kernen aber vorhanden und offenbar ermöglichte Intel zum Start der neuen Plattform eine Aktivierung, wenn die Efficiency-Kerne per BIOS deaktiviert werden. Über die Gründe, warum ein AVX-512 offiziell nicht unterstützt wird, aber zu aktivieren ist, und was Intel damit nun vor hat, darüber gibt es die unterschiedlichsten Vermutungen.

Fakt ist: AVX-512 kann weiterhin aktiviert werden. Für den Test der Alder-Lake-Prozessoren haben wir ein ASUS ROG Maximus Z690 Hero verwendet, das mit der BIOS-Version 0702 ausgestattet war. Werden hier die Efficiency-Kerne im BIOS deaktiviert, wird AVX-512 für die Performance-Kerne aktiv. In einigen Benchmarks und Messungen konnte der Core i9-12900K dann mit AVX-512 arbeiten.

Intel Core i5-12400
Intel Core i5-12400

Auch beim Core i5-12400 funktioniert die Aktivierung auf den Boards von ASUS noch. Bei MSI nur noch bis zum BIOS 1.13 (links) noch. Ab 1.21 (rechts) nicht mehr.

Aber wie es um die Leistung des Core i5-12400 mit AVX-512 aus:

Y-Chruncher 1T

AVX-512-Beschleunigung

in s
Weniger ist besser

Bei den K-Prozessoren, vor allem den High-End-Modellen, ist der Stromverbrauch ein nicht zu verachtender Faktor. Aber Intel hat bereits gezeigt, dass die Alder-Lake-Prozessoren auch hier deutlich besser als ihre Vorgänger sind.

Leistungsaufnahme (CPU-Package)

AVX-512-Beschleunigung

in W
Weniger ist besser

80,6 W verbraucht der Core i5-12400 nur, wenn im Y-Cruncher die AVX-512-Befehlssätze verwendet werden.