Seite 1: Das Gigabyte Aero 17 HDR XB im Test: Gute Modellpflege

gbt aero17 hdr xb review-teaserIm Oktober hatten wir bereits den großen Bruder des beliebten Gigabyte AERO 15 im Test, das es in vielen verschiedenen Modellvarianten gibt. Zum Launch der Comet-Lake-H-Prozessoren von Intel und der neuen mobilen NVIDIA-Grafikkarten hat Gigabyte weitere Modellpflege betrieben und den 17-Zöller auf die neuen Hardware-Komponenten umgestellt. Wir haben das schlanke Studio-Notebook daher erneut im Test.

Mit dem AERO 17 HDR XA hat Gigabyte im letzten Jahr seinem beliebten AERO 15 ein größeres Schwestermodell zur Seite gestellt, dessen Gehäuse in Sachen Verarbeitungsqualität, Stabilität und Design überzeugen konnte. Kein Wunder, dass man in diesem Jahr im Zuge der Vorstellung von Intels Comet-Lake-H-Prozessoren und der neuen mobilen GeForce-Grafikkarten von NVIDIA nur Modellpflege betreibt und lediglich auf die neuen Hardware-Komponenten wechselt.

Die 2020er-Version gibt es wie gewohnt in mehreren verschiedenen Modellvarianten, die sich überwiegend bei der Prozessor-Ausstattung, der verwendeten Grafikkarte und dem zur Verfügung stehenden Speicher unterscheiden. Als Basis dient natürlich ein aktueller Comet-Lake-H-Prozessor, welcher von Intel im April ins Rennen geschickt wurde. Während in der Basisversion ein sechs Kerne starker Core i7-10750H steckt, gibt es gegen Aufpreis auch den Intel Core i7-10875H mit acht Kernen sowie den nochmals schnelleren und leicht zu übertaktenden Intel Core i9-10980HK im Topmodell. Auf Seiten der Grafikkarte verbaut man nahezu alle Chips ab der NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti bis hin zur GeForce RTX 2080 Super Max-Q. Bis zu zwei NVMe-SSDs sowie schneller DDR4-Arbeitsspeicher runden das Hardware-Paket weiter ab.

Ein Highlight ist vor allem der Bildschirm. Denn hier setzt man auf ein 17,3 Zoll großes IPS-Panel, das dank HDR400-Zertifizierung hohe Kontrastwerte und eine leuchtstarke Beleuchtung verspricht. Als Studio-Notebook verfügt es zudem über eine hohe Farbtreue, deckt den sRGB-Farbraum zu 100 % ab und erreicht eine Farbgenauigkeit von Delta E <1. Dank einer hohen Screen-to-Body-Ratio von knapp 89 % sowie schlanker Bildschirmränder von nur 3 mm bleibt das Gigabyte AERO 17 insgesamt sehr kompakt. Je nach Geldbeutel wird eine native Full-HD- oder UHD-Auflösung geboten.

Für unseren Test versorgte uns Gigabyte mit einem Modell aus der unteren High-End-Klasse. In ihm stecken ein Intel Core i7-10875H, eine NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q, 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und eine 512 GB fassende NVMe-SSD. Kostenpunkt: Nicht ganz 2.750 Euro

Wie sich das Gigabyte AERO 17 HDR XB im Arbeits- und Spielealltag schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.

Preise und Verfügbarkeit
Gigabyte Aero 17 HDR XB
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar