Seite 1: MSI Bravo 17 im Test: Doppelte AMD-Power überraschend gut

msi bravo17 a4ddr-teaserWährend AMD in den letzten Jahren auf dem Notebook-Markt nur wenig glänzte und teilweise sogar überhaupt nicht mehr präsent war, scheint sich dies mit Renoir so langsam aber sicher zu ändern. Die Bravo-Reihe von MSI setzt nicht nur auf ein solches Modell, sondern kombiniert dieses außerdem mit einer vollwertigen AMD-Grafikkarte. Wie sich die Kombination aus AMD Ryzen 7 4800H und AMD Radeon RX 5500M schlägt und was das MSI Bravo 17 sonst noch so zu bieten hat, das klären wir in diesem Test.

AMD ist auf die Überholspur gewechselt und erhöht den Druck auf seine Konkurrenten in nahezu allen Belangen. Während der Notebook-Markt in den letzten Jahren vor allem im Gaming-Bereich von Intel und NVIDIA dominiert wurde, entdecken in diesen Tagen immer mehr Hersteller die neuen Renoir-Prozessoren für sich und bieten damit endlich andere Alternativen an. Das MSI Bravo geht sogar einen Schritt weiter und ersetzt außerdem die GeForce-Grafik gegen eine dedizierte AMD-Lösung. 

Konkret verbaut man eine AMD Radeon RX 5500M, die sich leistungsmäßig irgendwo zwischen einer NVIDIA GeForce GTX 1650 und GeForce GTX 1660 Ti positionieren sollte und damit durchaus fürs ambitionierte Spielen geeignet ist. Beim Display bietet man wahlweise 15,6 oder 17,3 Zoll an, wobei man stets auf ein Full-HD-Panel mit schnellen 120 Hz setzt. Moderne Anschlüsse wie USB Typ-C, WiFi 6 oder ein hochwertiges Aluminium/Kunststoff-Gehäuse fehlen ebenfalls nicht.

Auf dem Papier macht das MSI Bravo also schon einmal eine gute Figur. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass AMD-Notebooks häufig durch gewaltige Sparmaßen negativ auffielen: Viele Hersteller sparten am Display, der Verarbeitung oder beschnitten die Leistung sogar selbst durch den Einsatz von Single-Channel-RAM. Ob das MSI Bravo auch hier eine Ausnahme darstellt, wird sich im späteren Verlauf dieses Artikels noch zeigen. Sicher ist: Mit einem Preis von rund 1.200 bis 1.300 Euro fährt man eine aggressive Linie.

Für unseren Test versorgte uns MSI mit dem Bravo 17 A4DDR-021. Dieses wird von einem AMD Ryzen 7 4800H samt 16 GB Arbeitsspeicher angetrieben und von einer AMD Radeon RX 5500M befeuert. Auf Seiten des Massenspeichers gibt es eine Kombination aus 256-GB-SSD und 1-TB-Festplatte. Knapp unter 1.250 Euro werden dafür ausgerufen. 

Wie sich der 17-Zöller in der Praxis schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.

Preise und Verfügbarkeit
MSI Bravo 17 A4DDR-021
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 1.217,53 EUR