Seite 2: Technische Daten

Herzstück unseres Testmusters ist ein Intel Core i7-10710U, welcher erst im September als sparsamer Ultrabook-Prozessor von Intel auf die Hersteller-Geräte losgelassen wurde. Bei ihm handelt es sich um das aktuelle Flaggschiff der Comet-Lake-U-Generation, das im Gegensatz zu den kleineren Geschwistermodellen nicht mehr nur vier Kerne und acht Threads bietet, sondern derer gleich sechs bzw. zwölf. Damit finden sich nun erstmals auch in sparsamen Ultrabook-Geräten sechs CPU-Kerne wieder. Der Basistakt beläuft sich auf 1,1 GHz, während der Boost für einen Kern maximal 4,7 GHz erreichen kann. Werden alle Kerne belastet, macht sich der Intel Core i7-10710U laut Datenblatt mit einer Geschwindigkeit von 3,9 GHz ans Werk. Die TDP gibt Intel mit sparsamen 15 bis 25 W an, wobei unser Gerät auf 15 W beschränkt ist. 

Für die Grafikbeschleunigung setzt MSI nicht nur auf die GT2-Grafik der Comet-Lake-U-CPU, sondern spendiert dem Prestige-Gerät außerdem einen dedizierten Grafikchip. MSI vertraut auf eine NVIDIA GeForce GTX 1650, die ebenfalls in der energieeffizienten und sparsamen Max-Q-Ausführung daherkommt. Sie baut auf der TU117-GPU der Turing-Generation auf, verzichtet jedoch auf die dedizierten Tensor- und RT-Cores und damit auf die RTX-Fähigkeiten der größeren Modelle. Sie stellt insgesamt 1.024 Shadereinheiten bereit und kann auf einen 4 GB großen GDDR5-Videospeicher samt 128-Bit-Anbindung zurückgreifen. Taktmäßig bietet der Chip einen Basis- und Turbo-Takt von 1.020 bzw. mindestens 1.245 MHz. Die TGP wird von NVIDIA mit 35 W angegeben. 

Dazu gibt es 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher in Dual-Channel-Ausführung und mit 2.666 MHz sowie eine 1 TB fassende M.2-SSD, welche dank des NVMe-Protokolls natürlich per PCI-Express schnell angebunden wird. Da uns MSI mit der Vollausstattung versorgte, hat es auch das Display in sich. Dieses löst nativ mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf und ist ein blickwinkelstabiles IPS-Panel mit besonders schmalen Bildschirmrändern, die die schlanke Bauweise des MSI Prestige 15 erst ermöglichen. Für die Stromversorgung unterwegs zeichnet sich ein 82 Wh starker Akku verantwortlich. Vorinstalliert ist Windows 10 Pro.

All das gibt es ab rund 2.069 Euro. Mit der Hälfte an Speicher und weniger hoch auflösendem Full-HD-Panel bezahlt man für das MSI Prestige 15 hingegen rund 1.569 Euro

MSI Prestige 15 A10SC-014
 
Prozessor: Intel Core i7-10710U
Prozessor - Kerne: 6
Prozessor - Grundtakt: 1,1 GHz
Prozessor - Turbotakt: 4,7 GHz
Prozessor - Fertigung 14 nm
Prozessor - Cache 12 MB
Arbeitsspeicher 32 GB - DDR4-2666
Grafikkarte

NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q

Grafikkarte - Grafikspeicher 4 GB GDDR5
Festplatte/SSD

1 TB NVMe

Festplatte - Geschwindigkeit

SSD: 1.774,1 / 1.720,3 MB/s

Optisches Laufwerk -
Display 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Display - Touch: nein
Display - G-Sync nein
Display - Bildwiederholfrequenz 60 Hz
Eingabegeräte 
 
Tastatur - Tastengröße: 16 x 16 mm
Tastatur - Tastenabstand: 3 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 84
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Abmessungen: 140 x 65 mm
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DisplayPort -
USB 2.0:

-

USB 3.1 Gen1: -
USB 3.1 Gen2: 4
USB Typ-C: 2
Thunderbolt 3: 2
Audio: 1x 3,5 mm Klinke
Gehäuse 
 
Akku: 82 Wh
Material: Aluminium
Abmessungen: 356,8 x 233,7 x 15,9 mm
Gewicht 1,6 kg
Preis und Garantie 
 
Preis:2.069 Euro
Garantie: 24 Monate

Preise und Verfügbarkeit
MSI Prestige 15 A10SC-014 Carbon Grey
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 1.984,00 EUR