Seite 7: Benchmarks: Geschwindigkeit und Leistungsaufnahme

Der Intel Celeron Quad-Core J4105 im ASUSTOR Nimbustor 4 AS5304T ist ein reiner Quad-Core-Prozessor ohne Hyperthreading aus dem Desktop-Bereich. Im Vergleich zu anderen NAS-Geräten, in denen Atom- oder Embedded-Prozessoren verwendet werden, hat dieser eine deutlich höhere Rechenleistung.

Das AS5304T wurde direkt an den Intel I219-V Onboard NIC des ASUS Z270 per Crossover-Kabel angeschlossen und im Wechsel bestückt mit vier IronWolf 110 1,92TB SSDs und vier IronWolf 8TB ST8000VN022 getestet. Alle Benchmark-Ergebnisse sind die Mittelwerte aus drei Durchläufen, um Messabweichungen auszuschließen.

Auch wenn auf manchen Screenshots ein RAID5 oder RAID10 zu sehen ist, so wurden die Benchmarks alle im RAID0 durchgeführt. Leider war zum ursprünglichen Zeitpunktt des Tests keine Switch mit zwei 2,5GbE-Ports verfügbar, sodass es ursprünglich nur Ergebnisse per 1GBit-Verbindung gibt - das haben wir in der Zwischenzeit geändert. Die Lese- bzw. Schreibraten liegen auf einem normalen Niveau des Netzwerksanschlusses.


Das Testsystem sieht wie folgt aus:

ProzessorIntel Core i7-7700K @ 4,2 GHz
MainboardASUS ROG Strix Z270G Gaming
RAM4 x Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 CL15 8GB
GPUIntel HD Graphics 630
SpeicherSeagate FireCuda 510 SSD 2TB
NetzwerkIntel X710-DA2 PCIe 3.0 x8, Intel I219-V Onboard NIC
MonitorBenQ PD2700U

CrystalDiskMark Read

6.0.2 x64

MB/s
mehr ist besser

Die Seq Q32T1 Read Werte von 119 MB/s werden durch die maximale Datenübertragungsrate bei 1GbE begrenzt. 4KiB Q8T8 und 4KiBQ32T1 liegen mit 102 MB/s, respektive 101 MB/s im normalen Bereich. 

CrystalDiskMark Write

6.0.2 x64

MB/s
mehr ist besser

Die Seq Q32T1 Write Werte von 119 MB/s werden durch die maximale Datenübertragungsrate bei 1GbE begrenzt. 4KiB Q8T8 und 4KiBQ32T1 liegen mit 87 MB/s, bzw. 86 MB/s sowohl bei der HDD als auch bei der SSD im normalen Bereich. Lediglich beim 4KiB Q8T8 fällt das NAS leicht auf 83 MB/s.

Leistungsaufnahme

Watt
weniger ist besser

Die Leistungsaufnahmen liegt in allen Anwendungsfällen in einem zu erwartenden Bereich und die Messwerte sind plausibel. Auch wenn der Spindown bei den HDDs einwandfrei funktioniert und auf bis zu 7,6 W abfällt, so gehen die SSDs nie ganz in den Ruhemodus und bleiben bei ca. 10,4 W. Wenn der Ruhezustand aktiviert wird, liegt die Leistungsaufnahme bei unter 1 W.

Die Lautstärke des AS5304T ist aufgrund der geringen Masse des Gehäuses eigentlich nur mit SSDs als wohnzimmertauglich zu bewerten. Mit unseren 8 TB fassenden IronWolf-HDDs hört man die Zugriffsgeräusche deutlich heraus, was beim Schauen von Streams in leisen Bereichen mit der Zeit nervig ist. Der verbaute Lüfter hört man im leisen Betrieb nur ganz leicht rauschen.