Seite 5: ASUSTOR Data Master 3.4

Das Herzstück eines jeden NAS ist das Betriebssystem. Ob ein Selbstbau mit entsprechender Software, welche einen immensen Funktionsumfang und auch das nötige Wissen voraussetzt, um einen stabilen und performanten Betrieb zu gewährleisten, oder wie in unserem Fall ein sehr leistungsfähiges Betriebssystem, welches leicht und verständlich aufgebaut ist.

Das von ASUSTOR eingesetzte Betriebssystem ADM (ASUSTOR Data Master) - hier in der aktuellen Version 3.4 - basiert wie die meisten "Fertiglösungen" anderer Hersteller auf Linux mit einer klickbaren Weboberfläche. 

Aufgrund des sehr umfangreichen Angebots an Programmen und Einstellmöglichkeiten gehen wir nur auf die wichtigsten Funktionen ein.

Nachdem die bereits zuvor beschriebene Erstinstallation abgeschlossen wurde, bekommt der Nutzer einen übersichtlichen Desktop mit anklickbaren Symbolen angezeigt. Im Hauptfenster sind erstmal die wichtigsten Tools wie Benutzerverwaltung, Systemeinstellungen oder eine Online-Hilfe hinterlegt. Die Apps lassen sich per Drag-and-drop verschieben und auch in Ordnern zusammenführen. 

In der Zugangssteuerung können bis zu 4.096 lokale oder dem AD/LDAP-System entsprechende Benutzerkonten angelegt und 512 davon gleichzeitig benutzt werden. 

Das Anlegen der Freigabeordner erfolgt entweder "normal" oder verschlüsselt. Da laut ASUSTOR eCryptFS zum Einsatz kommt, muss die maximale Pfadlänge von 143 Zeichen beachtet werden. 

Eine Übersicht über die aktuell benutzten Systemressourcen oder die Auslastung des Gerätes findet sich unter Aktivitätenüberwachung. Dort bekommt der Nutzer übersichtlich alle systemrelevanten Informationen grafisch dargestellt

Die "App Central" ist die zentrale Verwaltung aller Apps auf dem Gerät, welche eine große Auswahl bietet und gut strukturiert ist. Sehr schön ist die Tatsache, dass bei der Installation zusätzlich benötigte Anwendungen automatisch mitinstalliert werden, der Nutzer aber im Vorfeld sieht, was das System braucht. 

Bei einem NAS dürfen die Sicherungsaufgaben natürlich nicht fehlen. Dazu bietet das AS5304T verschiedene Sicherungsdienste wie Rsync, FTP-Sicherung, internes Backup, externe Sicherung und die Cloud-Sicherung zur Amazon S3 Cloud an. Andere Cloud-Dienste zur Sicherung werden derzeit nicht angeboten.