Seite 2: Äußeres und Laufwerkseinschübe

Das Design des AS5304T gibt ASUSTOR als "Diamantgeschliffen" an, da die Seiten des Gehäuses und die von Magneten gehaltene Front einem geschliffenen Diamanten ähneln sollen. 

Hinter der von kleinen Magneten gehaltenen Kunststofffront mit rotem ASUSTOR Logo verbergen sich die vier Laufwerksschächte zum Einbau von 2,5-Zoll oder 3,5-Zoll SATA-Laufwerken.

Auf der schlicht gehaltenen Rückseite finden sich der 120 mm große PWM-Lüfter, sowie die Anschlüsse für USB 3.0, HDMI 2.0a, 2,5GbE und die Spannungsversorgung. Im unteren linken Bereich befindet sich eine Aussparung für das Kensington-Schloss, sowie die vier Kreuzschlitz-Schrauben zum Öffnen des Gehäuses.

Die Verriegelung der vier Laufwerktrays wird mit leichtem Zug nach vorne geöffnet. Dadurch wird das Laufwerk rausgedrückt und die Klappe dient dann als Griff zum Herausziehen. Es gibt keine Möglichkeit, um die Laufwerktrays abzuschließen. 

Es können sowohl SATA-Laufwerk mit 2,5 oder 3,5 Zoll montiert werden. Für die Befestigung der 2,5-Zoll-Laufwerke liegen ausreichend Befestigungsschrauben bei, wohingegen die 3,5-Zoll-Laufwerke mit dem bekannten Kunststoffschienen werkzeuglos montiert werden.

Bei den seitlichen Kunststoffclips zur Montage der 3,5-Zoll-Laufwerke wurde die mittlere Nase etwas niedriger ausgeführt, was die Nutzung von Hochleistungs-Festplatten mit nur zwei seitlichen Bohrungen ermöglicht. Zur Entkopplung wurden jeweils links und rechts zwei Gummiringe eingelassen, die die Vibrationen der Festplatten etwas verringern sollen. 

Die Materialwahl der Laufwerkstrays wirkt hochwertig, die Schlitten passen perfekt in die Einschübe des AS5304T. Lediglich das Öffnen und Schließen der Verriegelung könnte etwas angenehmer sein.