Seite 8: Fazit

Das MAG X570S TORPEDO MAX ist das "kleinste" Modell von MSIs X570S-Lineup und konnte in vielen Bereichen rundum überzeugen. MSI hat dabei aus der VRM-Problematik der MPG-X570-Mainboards gelernt und setzt jetzt auf leistungsstarke und gleichzeitig effiziente Spannungswandler. Dies gilt somit auch für das MAG X570S TORPEDO MAX aus der MSI-Arsenal-Gaming-Reihe, das insgesamt 14 ISL99360-Power-Stages mit einem Output von 60 A spendiert bekommen hat und zu einem 12+2-Phasendesign kombiniert wurde. Bei der CPU-Übertaktung zeigte sich die ATX-Platine von einer sehr positiven Seite und konnte den Ryzen 9 5900X bei 4,5 GHz bei einer niedrigen Spannung betreiben. Ebenfalls positiv anzumerken ist der 1:1:1-Betrieb mit 2.000 MHz (DDR4-4000) ohne WHEA-Logger-Warnungen, was wir so nicht erwartet hatten.

Das MSI MAG X570S TORPEDO MAX bietet keine absolute Luxus-Ausstattung, sondern ist eher übersichtlicher Natur. Für die meisten Anwender sollte dies aber vollkommen ausreichend sein. Obligatorisch sind natürlich vier DDR4-UDIMM-Speicherbänke für bis zu 128 GB an Bord. Eine dedizierte Grafikkarte - angebunden an den AM4-Prozessor - nimmt in dem vollangebundenen PCIe-4.0/3.0-x16-Anschluss Platz. Für weitere Erweiterungskarten sind neben zweimal PCIe 3.0 x1 auch ein PCIe-4.0-x16-Slot mit x4-Anbindung über den X570-Chipsatz präsent. Für den Storage-Ausbau stehen neben sechs nativen SATA-6GBit/s-Buchsen zwei M.2-M-Key-Schnittstellen zur Verfügung. Der Vorteil hierbei: Der Anwender muss keinerlei Lane-Sharing befürchten.

Auf den schnellen USB-3.2-Gen2x2-Anschluss mit bis zu 20 GBit/s muss der Käufer des MSI MAG X570S TORPEDO MAX zwar verzichten, doch bieten fünfmal USB 3.2 Gen2 und jeweils sechsmal USB 3.2 Gen1 und USB 2.0 ihre Dienste an. WLAN fehlt hier ebenfalls, doch setzt MSI gleich auf zwei LAN-Ports (1 GBit/s und 2,5 GBit/s). Um die Audioausgabe kümmert sich hingegen Realteks ALC4080, zusammen mit einigen Audio-Kondensatoren. Kritisieren müssen wir die Platine bei der POST-Dauer, die MSI noch mit weiteren BIOS-Updates reduzieren kann. Absolut loben wollen wir das Board dafür in Sachen Leistungsaufnahme. So kann das MSI MAG X570S TORPEDO MAX die anderen drei Platinen deutlich hinter sich lassen.

Der X570-Chipsatz bedeutet einen Aufpreis zum B550-Chipsatz und rechtfertigt sich nur dann, wenn mehr als eine NVMe-SSD mit PCIe 4.0 x4 eingesetzt werden soll. Im Preisvergleich kostet das MSI MAG X570S TORPEDO MAX mindestens 224 Euro, was für den Einstieg nicht gerade wenig ist. Demnach sollte der Interessent sich sicher sein, ob der Vorteil des X570-PCHs wirklich benötigt wird. Gerade bei der Leistungsaufnahme und bei der Overclocking-Performance sind wir positiv überrascht gewesen.


Positive Eigenschaften des MSI MAG X570S TORPEDO MAX:

  • sehr gute Leistungsfähigkeit mit einer sehr guten CPU-Spannungsversorgung (12+2) mit 60A-MOSFETs
  • gute Ausstattung, u.a. sechs SATA-Schnittstellen, fünf USB-3.2-Gen2-Buchsen sowie sechsmal USB 3.2 Gen1
  • PCI-Express-4.0-Unterstützung an zwei PEG-Slots
  • passive X570-Chipsatzkühlung
  • zwei M.2-M-Key-Schnittstellen inklusive einem Kühler mit bis zu PCIe 4.0 x4
  • 2,5-GBit/s-LAN- und 1 GBit/s-LAN-Port
  • sehr gute Gesamtperformance, sehr gute Stabilität und sehr gute Effizienz
  • 1:1:1-Betrieb mit 2.000 MHz (DDR4-4000) ohne WHEA-Logger-Warnungen

Negative Eigenschaften des MSI MAG X570S TORPEDO MAX:

  • (aktuell) lange POST-Dauer

Preise und Verfügbarkeit
MSI MAG X570S TORPEDO MAX
Nicht verfügbar 249,90 Euro Ab 225,58 EUR