Seite 8: Fazit

MSIs MAG Z590 TOMAHAWK WIFI fungiert als Flaggschiff-Modell innerhalb der MSI-Arsenal-Gaming-Reihe und diese wiederum stellt den Einstieg in MSIs Gaming-Segment dar. Im Vergleich zum zuletzt getesteten MSI Z590-A PRO (Hardwareluxx-Test) hat MSI dem MAG Z590 TOMAHAWK WIFI zwar zwei zusätzliche VCore-Leistungsstufen spendiert und auf 60-A- statt 55-A-Power-Stages gesetzt, die in der Praxis jedoch keinen nennenswerten Vorteil zu bieten hatten. Wir mussten die VCore für stabile 5 GHz auf allen Kernen des Core i7-11700K gar um 0,010 V anheben. Das RAM-Overclocking-Verhalten war identisch inkl. der niedrigen Mauer von DDR4-2933 im manuellen Gear-1-Mode.

Die Hardware-Basis des MSI MAG Z590 TOMAHAWK WIFI entspricht dabei im Großen und Ganzen der des hauseigenen Z590-A PRO. So ist nicht nur das PCIe-Steckplatz-Layout identisch, sondern auch die die drei M.2-M-Key-Anschlüsse halten sich an denselben Positionen auf. Wobei die oberste über die elfte Core-Generation mit bis zu PCIe 4.0 x4 ans Werk gehen kann, lassen sich die anderen beiden M.2-Steckplätze über den Z590-Chipsatz bis zum PCIe-3.0-x4-Modus ansprechen. Ohne Restriktionen, die drei SATA-Ports betreffend, geht es dann leider auch nicht. Überraschenderweise setzen die Taiwaner beim Onboard-Sound auf den aktuelleren Realtek ALC4080, zusammen mit einigen japanischen Audio-Kondensatoren.

Das "WIFI" im Produkttitel verrät es bereits, das MAG Z590 TOMAHAWK WIFI bringt nämlich Intels aktuelles Wi-Fi-6E-AX210-Modul mit, das auch Bluetooth-Verbindung bis zum 5.2-Standard ermöglicht. Abseits davon befindet sich am I/O-Panel jedoch auch ein 2,5-GBit/s-LAN-Port über Intels I225-V-Controller. Nativ über den Intel-Chipsatz wird am I/O-Panel eine USB-3.2-Gen2x2-Typ-C-Schnittstelle bereitgestellt. Davon ab gibt es jedoch auch noch zweimal USB 3.2 Gen2 und jeweils sechsmal USB 3.2 Gen1 und USB 2.0.

Doch wie alle MSI-Mainboards mit Intels 500-Chipsatzserie hat auch das MAG Z590 TOMAHAWK WIFI ein Problem: die Leistungsaufnahme. Im Idle fällt sie sehr gut aus, unter Last allerdings liegt sie zu hoch. Der Preis von mindestens 240 Euro für das MSI MAG Z590 TOMAHAWK WIFI ist ebenfalls nicht ohne. Schlussendlich sollte MSI auch beim BIOS noch einmal Hand anlegen.

Positive Eigenschaften des MSI MAG Z590 TOMAHAWK WIFI:

  • sehr gute Leistungsfähigkeit mit einer guten CPU-Spannungsversorgung (14+2+1) mit 60A-MOSFETs
  • annehmbare Ausstattung, u.a. sechs SATA-Schnittstellen, zwei USB-3.2-Gen2-Buchsen sowie einmal USB 3.2 Gen2x2
  • PCI-Express-4.0-Unterstützung an einem PEG-Slot
  • drei M.2-M-Key-Schnittstellen inklusive Kühler
  • 2,5-GBit/s-LAN und WLAN-6E
  • sehr gute Gesamtperformance, sehr gute Stabilität und gute Energie-Effizienz im Idle

Negative Eigenschaften des MSI MAG Z590 TOMAHAWK WIFI:

  • hoher Preis
  • sehr hohe Leistungsaufnahme unter Last
  • zwei M.2-Anschlüsse sind shared angebunden
  • manueller Gear-1-Mode (aktuell) nur bis DDR4-2933

Für einen hohen Preis bietet sich mit dem MAG Z590 TOMAHAWK WIFI das Flaggschiff der MAG-Serie an, das leider noch mit Einschränkungen zu kämpfen hat.

Preise und Verfügbarkeit
MSI MAG Z590 TOMAHAWK WIF
225,38 Euro 249,90 Euro Ab 225,38 EUR