Seite 1: ASUS ROG Zenith II Extreme im Test - Luxus-Ausstattung und Luxus-Preis

asus rog zenith ii extreme 004 logoFür die dritte Ryzen-Threadripper-Generation auf Basis von Zen 2 hat AMD den vorherigen Sockel TR4 umstrukturiert und vermarktet ihn nun als Sockel sTRX4. Daraus resultieren neue Platinen, die auf dem TRX40-Chipsatz aufbauen und für den Einsatz des Ryzen Threadripper 3960X und 3970X verpflichtend sind. Wir starten mit dem umfangreich ausgestatteten ASUS ROG Zenith II Extreme.

Mit dem Launch von AMDs X399-Plattform vor zwei Jahren musste sich ASUS eine neue Bezeichnung für ein entsprechendes ROG-Top-Modell einfallen lassen. Geworden ist es dann schließlich das ROG Zenith Extreme, das wir auch in unserem Luxxkompensator verbaut haben. Anfang dieses Jahres legte ASUS dann mit dem ROG Zenith Extreme Alpha als Refresh nach. Die logische Folge für den neuen TRX40-Chipsatz und die dritte Ryzen-Threadripper-Generation ist dann schließlich die Bezeichnung "ROG Zenith II Extreme".

Gelistet ist das ASUS ROG Zenith II Extreme ab 781 Euro, eine Summe, die natürlich wohl überlegt investiert werden will. Doch im Umkehrschluss bietet das E-ATX-Monster auch eine entsprechend umfangreiche Ausstattung, die wohl keine Wünsche offen lassen wird. Wie umfangreich die Ausstattung ausfallen wird, werden wir in diesem Test feststellen.

In vielen Punkten ähnelt das neue ASUS ROG Zenith II Extreme sehr dem ROG Zenith Extreme Alpha, was den VRM-Kühler und auch die Verteilung der Erweiterungssteckplätze angeht. Demnach hatte ASUS bereits eine entsprechende Basis und hat im Groben den Sockel und den Chipsatz ausgetauscht. Im Detail gibt es dann allerdings doch ein paar Unterschiede.

Die technischen Eigenschaften

Das ASUS ROG Zenith II Extreme wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Die Daten des ASUS ROG Zenith II Extreme in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
ROG Zenith II Extreme
Mainboard-Format E-ATX (SSI EEB)
CPU-Sockel sTRX4 (für Castle Peak, Ryzen Threadripper 3000)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
1x 6-Pin PCIe
1x 4-Pin Molex
Phasen/Spulen 20 Stück
(16x CPU, 4x RAM)
Preis
ab 783 Euro
Webseite ASUS
  Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz, Kühlung AMD TRX40 Chipsatz, Luftkühlung, Semi-Passiv
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel), max. 4.733 MHz
Speicherausbau max. 256 GB UDIMM (mit 32-GB-UDIMMs), ECC-Support
SLI / CrossFire 3-Way-SLI, 3-Way-CrossFireX
  Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 4.0 x16 (x16/x8/16/x8) über CPU

SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen
4x SATA 6GBit/s über AMD TRX40
4x SATA 6GBit/s über 2x ASMedia ASM1061
5x M.2 M-Key mit PCIe 4.0 x4 über CPU (inkl. DIMM.2)
USB CPU: 4x USB 3.2 Gen2 (10 GBit/s, 4x extern)
Chipsatz: 5x USB 3.2 Gen2 (10 GBit/s, 3x extern, 2x intern), 3x USB 2.0 (3x intern)
2x ASMedia ASM1074: 8x USB 3.2 Gen1 (5 GBit/s, 4x extern, 4x intern)
ASMedia ASM3242: 1x USB 3.2 Gen2x2 (20 GBit/s, Typ-C, extern)
Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax über Intel Wi-Fi 6 AX200, Dual-Band,
bis 2,4 GBit/s, Bluetooth 5.0
Thunderbolt -
LAN 1x Intel I211-AT Gigabit-LAN
1x Aquantia AQtion AQC107 10-GBit/s-LAN
Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Codec (ROG SupremeFX)
ESS Sabre 9018Q2C DAC
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
LED-Beleuchtung 3 Zonen: I/O-Panel, Chipsatzkühler und rechte Unterseite
2x 4-Pin RGB-Header (ASUS Aura)
2x 3-Pin adressierbarer RGB-Header
FAN- und WaKü-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header
1x 4-Pin CPU-OPT-FAN-Header
2x 4-Pin Water-Pump+-Header
3x 4-Pin Chassis-FAN-Header
1x 2-Pin Water-In-Header
1x 2-Pin Water-Out-Header
1x 3-Pin Water-Flow-Header
Onboard-Komfort Power-Button, Flex-Key-Button, Safe-Boot-Button, Retry-Button, BIOS-Switch-Button, Slow-Mode-Switch, LN2-Mode-Jumper, USB-BIOS-Flashback-Button, Clear-CMOS-Button, Diagnostic-Codes über LiveDash-OLED-Display
Herstellergarantie 3 Jahre (nur über Händler)

Das mitglieferte Zubehör

  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-USB-Stick
  • diverse ROG-Sticker
  • acht SATA-Kabel
  • 2T2R-WLAN-Antenne
  • Q-Connector
  • DIMM.2-Modul inkl. Kühler
  • RGB-Verlängerungskabel (80 cm)
  • adressierbares RGB-Verlängerungskabel (80 cm)
  • 3-in-1-Thermistor-Kabel
  • Kreuz-Schraubendreher inkl. Verlängerung
  • FAN-Extension-Card inkl. Anleitung, Strom- und Node-Kabel sowie Schrauben
  • fünf M.2-Schrauben und Gewinde
  • ROG-Getränkeuntersetzer
  • ROG-Dankkarte

Außer dem großen ROG Zenith II Extreme liefert ASUS natürlich auch einiges an Zubehör. Nicht nur das Mainboard-Handbuch, ein USB-Stick und acht SATA-Kabel gehören dazu, sondern auch eine 2T2R-WLAN-Antenne, der Q-Connector und fünf M.2-Gewinde und Schrauben. Wer bereits den DIMM.2-Steckplatz entdeckt hat, wird bereits wissen, dass ASUS auch das DIMM.2-Modul mitliefert, in dem zwei M.2-SSDs untergebracht werden können.

Doch legt ASUS auch zwei RGB-Verlängerungskabel mit 80-cm-Länge bei, von denen eines addressierbar ist. Außerdem enthalten: Ein 3-in-1-Thermistorkabel, ein Kreuz-Schraubendreher mit Verlängerungsbit sowie ein ROG-Getränkeuntersetzer und eine ROG-Dankkarte. Als Besonderheit hat ASUS die FAN-Extension-Card mit beigelegt, sodass der Anwender nicht nur sechs weitere Lüfter, sondern auch drei weitere RGB-Stripes und drei Thermalsensoren anschließen kann.