Seite 1: Noctua NH-P1 im Test: Lautloser Passivkühler mit optionalem Zusatzlüfter

noctua nh-p1 logo

Große Passivkühler für leistungsstärkere Prozessoren sind rare Spezialisten. Noctua bringt erst jetzt den ersten Passivkühler der Unternehmensgeschichte auf den Markt. Dafür ist der NH-P1 aber auch ein besonders vielversprechendes Modell. Im Test erproben wir nicht nur den Passivbetrieb, sondern kombinieren den NH-P1 auch mit Noctuas neuem Low-Speed-Lüfter NF-A12x25 LS-PWM.

Der typische Luftkühler wird mit einem Lüfter kombiniert. Der sorgt allerdings nicht nur für einen gewissen Schallpegel, sondern ist gleichzeitig in aller Regel auch das Element, das am ehesten ausfallen kann. Ein lüfterloser Passivkühler macht deshalb zwei große Versprechen: Das eines absolut lautlosen und das eines extrem wartungsarmen Betriebs. Allerdings können leistungsstärkere Prozessoren nur mit hohem Aufwand passiv gekühlt werden. Und selbst leistungsstarke Passivkühler benötigen ein abgestimmtes System, um adäquat kühlen zu können. 

Dementsprechend selten sind leistungsstarke Passivkühler. Das wird auch daran deutlich, dass der letzte Hardwareluxx-Tests eines solchen Modells 2015 erschien. Der Thermalright Le Grand Macho war ein großvolumiger, lüfterloser Single-Tower-Kühler. Thermalright hatte ihn aber eher als semi-passiven Kühler eingeordnet - also als ein Modell, das zumindest einen ausreichenden Luftstrom von Gehäuselüftern benötigt. 

Den Noctua NH-P1 beschreibt Noctua selbst hingegen als passiven CPU-Kühler - und er wurde auch sehr konsequent auf den Betrieb ohne CPU- und Gehäuselüfter getrimmt. Wir werden aber noch klären, unter welchen Voraussetzungen dieser Einsatz überhaupt möglich ist. Zumindest optional ist auch der Betrieb mit CPU-Lüfter möglich. Noctua selbst empfiehlt dafür den neuen Low-Speed-Lüfter NF-A12x25 LS-PWM.

Obwohl der NH-P1 erst einmal lüfterlos ausgeliefert wird, ist er aktuell der teuerste Noctua-Kühler am Markt und kostet rund 110 Euro. Das lässt sich unter anderem mit dem hohen Entwicklungsaufwand und dem Nischenstatus eines solchen Passivkühlers erklären. Den 120-mm-Lüfter NF-A12x25 LS-PWM gibt es für rund 30 Euro.

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf den Passivkühler:

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Spezifikationen
KühlernameNoctua NH-P1
Kaufpreis rund 110 Euro
Homepage www.noctua.at
Kühlertyp Passivkühler, Single-Tower-Bauweise
Maße 15,4 x 15,2 x 15,8 cm  (L x B x H)
Gewicht 1.180 g
Material Bodenplatte und Heatpipes: Kupfer
Kühlrippen: Aluminium, verlötet und vernickelt
Heatpipes sechs 6-mm-Heatpipes
Serienbelüftung -
Sockel AMD: AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, FM2+ (Backplate erforderlich), AM4
Intel: LGA 2066, 2011-0 & 2011-3 (Square ILM), 1200, 1156, 1155, 1151, 1150
Garantiedauersechs Jahre