Seite 9: Lautstärke, Leistungsaufnahme und Temperaturen

Lautstärke

Sowohl der Intel Core i9-11900K wie auch die MSI GeForce RTX 3090 Ventus 3X OC können ganz schöne Hitzköpfe und damit eine echte Herausforderung für die Kühlung sein. Das gilt somit auch für den MSI MEG Aegis Ti5 11th. Zwar könnte die Lautstärke noch etwas besser sein – gerade im normalen Windows-Betrieb – jedoch ist die Geräuschkulisse für ein solches System gerade noch in Ordnung. 

Im 2D-Betrieb arbeitet die Grafikkarte semi-passiv und damit völlig lautlos. Einzig die Pumpe und einzelne Lüfter, unter anderem für das Netzteil, verrichten in diesem Modus ihre Dienste. Wir haben 35,7 dB(A) ermittelt. Mit steigender CPU-Last steigt der Geräuschpegel schnell auf 49,6 dB(A) an, mit zusätzlicher Grafiklast sind es deutlich über 50 dB(A), was nicht wirklich leise, aber laufruhiger als bei so manchem Gaming-Notebook ist. Wird nur gespielt, bleibt das System mit 46,4 dB(A) etwas laufruhiger.

Lautstärke

35.7XX


46.4XX


49.6XX


dB(A)
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme

Ähnlich fällt das Ergebnis bei der Leistungsaufnahme aus, wobei hier vor allem natürlich die GeForce RTX 3090 und die acht Rocket-Lake-Kerne ihren Tribut zollen. Schon im Leerlauf genehmigt sich das System 93,2 W und ist damit nicht gerade sparsam unterwegs. Belastet man die CPU, steigt der Energiehunger schließlich auf 341,3 W an, mit zusätzlicher Last auf der Grafikkarte sind es deutlich über 575 W. Immerhin: Wird nur gespielt, erreicht die Leistungsaufnahme nur einen Maximalwert von 559,2 W. Das sind durchaus keine geringen Werte, in Anbetracht der Leistung, aber marktübliche.

Leistungsaufnahme

Idle/Load

35.7XX


341.3XX


559.2XX


Watt
Weniger ist besser

Temperaturen

Probleme bei den Temperaturen konnten wir bei unserem Testmuster keine feststellen. Die MSI GeForce RTX 3090 Ventus 3X OC entpuppte sich dabei trotz ihrer luftigen Kühlkammer im oberen Teil des Gehäuses und ihres mächtigen Kühlkörpers durch den Ventus-3X-Kühler mit 81 °C als die heißeste Komponente. Der Intel Core i9-11900K bliebt mit 79 °C jedoch nur geringfügig kühler und das obwohl auch er mithilfe einer leistungsfähigen AiO auf Temperatur gehalten wird. Das micro-ATX-Board erreichte im Test 57 °C, die SSDs 62 °C und der Magnetspeicher 49 °C. Bei geringer Last lagen alle Temperaturen im Bereich von etwa 41 bis 49 °C und blieben damit ein gutes Stück kühler.

Für hitzige Sommertage ist man beim MSI MEG Aegis Ti5 also bestens gerüstet.

Temperaturen

Idle/last

49XX


49XX
57XX


41XX
62XX


42XX
79XX


41XX
81XX


44XX
Grad Celsius
Weniger ist besser