Seite 1: Erstes Big-Big-Navi-Custom-Modell – Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC im Test

gigabyte-rx6900xt-gamingDie Radeon RX 6900 XT ist das aktuelle Spitzenmodell der Big-Navi-Generation. Aber wie alle Grafikkarten ist es um die Verfügbarkeit dieser Karten nicht gut bestellt – dies gilt im Besonderen für die Modelle mit AMD-GPU. Dennoch aber schauen wir uns mit der Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC nun ein erstes Custom-Modell an. Wo diese ihre Vorteile hat und wo es vielleicht auch gegenüber der Referenzversion von AMD Nachteile gibt, schauen wir uns auf den kommenden Seiten an.

Die Radeon RX 6800 positioniert AMD gegen NVIDIAs GeForce RTX 3070. Die Radeon RX 6800 XT wird der GeForce RTX 3080 gegenübergestellt, die viele sicherlich als die begehrenswerteste der drei Ampere-Karten ansehen. Gerüchten zufolge soll die GeForce RTX 3090 ursprünglich als Titan-Modell geplant gewesen ein, allerdings musste NVIDIA auf die guten Big-Navi-Prognosen reagieren. Am Ende kann die Radeon RX 6900 XT nicht ganz mit der GeForce RTX 3090 mithalten, was sich auch anhand des Preises zeigt, der mit knapp 1.000 Euro deutlich unterhalb den 1.500 Euro für für das Ampere-Spitzenmodell liegt.

Zum Test der Referenzversion der Radeon RX 6900 XT haben wir uns alle Details zum Big-Navi-Ausbau angeschaut. Mit einem EK-Quantum Vector RX 6800/6900 D-RGB - AMD Radeon Edition bestückt, haben wir uns diese Karte auch schon mit einer Custom-Wasserkühlung angeschaut.

Nun aber zur Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC:

Für die Radeon RX 6900 XT sind alle 80 CUs der Navi2X-GPU aktiv. Die GPU lässt AMD in 7 nm bei TSMC fertigen. Die Anzahl der Transistoren liegt bei 26,8 Milliarden. Die Größe des Chips gibt AMD mit 519,8 mm² an.

Gegenüberstellung der Karten
  Radeon RX 6900 XTGigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC
GPU Big NaviBig Navi
Transistoren 26,8 Milliarden26,8 Milliarden
Fertigung 7 nm7 nm
Chipgröße 519,8 mm²519,8 mm²
Compute Units 8080
Ray Accelerators 8080
Basis-Takt 2.015 MHz2.050 MHz
Game-Takt 2.250 MHz2.285 MHz
ROPs 128128
Infinity Cache 128 MB128 MB
Speicherkapazität 16 GB16 GB
Speichertyp GDDR6GDDR6
Speicherinterface 256 Bit256 Bit
Speicherbandbreite 512 GB/s512 GB/s
TDP 300 W300 W
Versorgung 2x 8-Pin3 8-Pin
Preis 999 Euro1.499 Euro

Im Ausbau der GPU gibt es für die Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC natürlich keinerlei Änderungen. Aber Gigabyte dreht an der Taktschraube – wenngleich auch nur im geringen Rahmen. So wird der Game-Takt von 2.015 auf 2.050 MHz angehoben. Im Boost geht der Takt von 2.250 auf 2.285 MHz hoch. Es handelt sich also um ein sehr moderates Taktplus.

Ansonsten bleibt es bei einem 256 Bit breiten Speicherinterface, an das 16 GB an GDDR6 angebunden sind. Das durchaus schmale Speicherinterface kompensiert AMD mit einem 128 MB großen Infinity Cache. Auf alle Details zu den Big-Navi-GPUs und der dazugehörigen RDNA-2-Architektur sind wir im Launch-Artikel bereits genauer eingegangen. Auch die RDNA 2 Cache-Hierarchie mit dem Infinity Cache sowie die Funktionen Smart Memory Access, Rage Mode und DirectStorage haben wir hier genauer beleuchtet.

Eine weitere technische Änderung im Unterschied zu der Referenzversion von AMD in der Spezifikation gibt es dann doch noch: Gigabyte hebt das Power-Limit der Karte von 255 auf 264 W an und ermöglicht zudem eine weitere Erhöhung auf 320 W.

Zum Preis können wir aktuell nichts sagen. Eine unverbindliche Preisempfehlung seitens Gigabyte gibt es nicht und der Preisvergleich führt die Karte ab sagenhaften 1.500 Euro.