Seite 1: EKWB EK-Quantum Vector im Test: Radeon RX 6900 XT unter Wasser

ekwb-big-naviAMD, NVIDIA und die diversen Partner haben ihre Kühlungen mit den aktuellen Generationen deutlich verbessert, eine Wasserkühlung in Form einer Custom-Loop hat noch immer ihre Daseinsberechtigung – auch wenn die Hersteller immer wieder mit AiO-Kühlern bzw. Karten auf den Markt drängen. Wir haben das Referenzdesign der Radeon RX 6900 XT, also das Big-Navi-Flaggschiff, mit einem Wasserkühler von EK Water Blocks versehen und ausführlich getestet, welches Leistungsplus wir dank des Wasserkühlers wir sehen.

Den EK-Quantum Vector TUF RTX 3080 haben wir bereits auf einer ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC getestet. In Form des EKWB EK-Quantum Vector RX 6800/6900 D-RGB - AMD Radeon Edition erfolgt nun ein ähnlicher Test für die Radeon RX 6900 XT. EK Water Blocks bietet eine Reihe Kühler an, die aktuell allesamt für das Referenzdesign vorgesehen sind. Zwar haben diverse Hersteller bereits Custom-Modelle vorgestellt und einige haben wir auch schon getestet, aber so wirklich verfügbar sind diese noch immer nicht.

Im Speziellen verwenden wir den EK-Quantum Vector RX 6800/6900 D-RGB - AMD Radeon Edition, der mit 219,90 Euro auch der teuerste ist. Die günstigste, nicht vernickelte Variante kostet 129,90 Euro. Insgesamt stehen vier Modelle zur Verfügung: Vernickeltes Kupfer mit Acetal-Abdeckung, vernickeltes Kupfer mit schwarzer POM-Abdeckung und die gleichen beiden Abdeckungs-Optionen mit Kupferkühler, der keinen Nickel-Überzug erhalten hat.

Zum Aufbau des Kühlers gibt es im Vergleich zu den anderen Modellen von EKWB nicht viel zu sagen. Die Abdichtung zwischen dem Metallblock und der Abdeckung erfolgt mittels eines EPDM O-Rings. Am Terminal können beidseitig über normale G1/4-Zoll-Gewinde die entsprechenden Schläuche angeschlossen werden. Da beim von uns getesteten Modell keine Plexisglasabdeckung zum Einsatz kommt, gibt es auch die obligatorische RGB-Beleuchtung nur in Form des Radeon-Logos. Es gibt den Kühler aber wie gesagt auch in der Nicht-Radeon-Edition. Die Backplate besteht aus vernickeltem Aluminium.

An dieser Stelle sei auf den Test der Radeon RX 6900 XT verwiesen, die als größter Big-Navi-Ableger nach der Leistungskrone greift. Diese Karte stellt die Basis für den nun folgenden Test dar, denn wir haben das Referenzmodell auf die Wasserkühlung umgebaut und durch die Tests geschickt.

Weiterhin für den Test zum Einsatz gekommen sind: