Seite 1: Big Navi wird noch etwas größer: AMD Radeon RX 6900 XT im Test

radeon-6800
In den Wochen vor Weihnachten kann man sich über Hardware-Neuigkeiten sicherlich nicht beschweren. Die letzten Wochen wurde dabei von den Big-Navi-Karten von AMD dominiert – zumindest in der Berichterstattung, aber womöglich nicht bei den Verkaufszahlen. Auf die Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT folgt nun mit der Radeon RX 6900 XT das Spitzenmodell dieser Generation. Wir schauen uns auf den kommenden Seiten an, ob es AMD mit diesem Modell mit der GeForce RTX 3090 aufnehmen kann.

Der gestaffelte Start der Big-Navi-Generation erreicht seinen vorläufigen Höhepunkt. Die Radeon RX 6800 positioniert AMD gegen NVIDIAs GeForce RTX 3070. Die Radeon RX 6800 XT wird der GeForce RTX 3080 gegenübergestellt, die viele sicherlich als die begehrenswerteste der drei Ampere-Karten ansehen. Gerüchten zufolge soll die GeForce RTX 3090 ursprünglich als Titan-Modell geplant gewesen ein, allerdings musste NVIDIA auf die Radeon RX 6900 XT reagieren.

Die Big-Navi-GPUs lässt AMD in 7 nm bei TSMC fertigen. Die Anzahl der Transistoren liegt bei 26,8 Milliarden, wenngleich diese alle natürlich nur im Vollausbau aktiv sind – so wie bei der Radeon RX 6900 XT. Die Größe des Chips gibt AMD mit 519,8 mm².

Für die Radeon RX 6900 XT sind also alle 80 CUs der Navi2X-GPU aktiv. Aus diesen ergeben sich 5.120 Stream Prozessoren mit einem Takt von mindestens 2.015 MHz. Per Game-Boost sollen auch hier 2.250 MHz möglich sein. Die TDP bleibt trotz des größeren Ausbaus bei 300 W. AMD fertigt einen einzigen Chip und verwendet diesen in unterschiedlichen Ausbaustufen für die drei Modelle. Die besten Chips kommen dabei auf der Radeon RX 6900 XT zum Einsatz.

Gegenüberstellung der Karten
  Radeon RX 6800 Radeon RX 6800 XT Radeon RX 6900 XT
GPU Big Navi Big Navi Big Navi
Transistoren 26,8 Milliarden 26,8 Milliarden 26,8 Milliarden
Fertigung 7 nm 7 nm 7 nm
Chipgröße 519,8 mm² 519,8 mm² 519,8 mm²
Compute Units 60 72 80
Ray Accelerators 60 72 80
Basis-Takt 1.815 MHz 2.015 MHz 2.015 MHz
Game-Takt 2.105 MHz 2.250 MHz 2.250 MHz
ROPs 96 128 128
Infinity Cache 128 MB 128 MB 128 MB
Speicherkapazität 16 GB 16 GB 16 GB
Speichertyp GDDR6 GDDR6 GDDR6
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 512 GB/s 512 GB/s 512 GB/s
FP16-Rechenleistung 32,33 TFLOPs 41,47 TFLOPs 46,08 TFLOPs
FP32-Rechenleistung 16,17 TFLOPs 20,74 TFLOPs 23,04 TFLOPs
TDP 250 W 300 W 300 W
Versorgung 2x 8-Pin 2x 8-Pin 2x 8-Pin
Preis 579 Euro 649 Euro 999 Euro

10 % mehr Recheneinheiten für die Radeon RX 6900 XT im Vergleich zur Radeon RX 6800 XT und identische Taktraten will AMD bei einer identischen Leistungsaufnahme realisiert haben. Die besten Chips, mit der vermeintlich besten Spannungs/Taktkurve selektiert AMD für das Spitzenmodell – wohl auch ein Grund warum diese etwas später startet, denn man muss erst einmal genügend Chips zur Verfügung haben. Allerdings ist diese Annahme aufgrund der aktuellen Liefersituation ohnehin nicht der primäre Faktor in der Verfügbarkeit.

Allen drei GPUs und damit auch den Karten gemein, ist ein 256 Bit breites Speicherinterface. An diesem hängen immer 16 GB an GDDR6-Speicher, der mit 2.000 MHz arbeitet – so auch bei der Radeon RX 6900 XT. Daraus ergibt sich eine Speicherbandbreite von 512 GB/s. Ein 128 MB großer Infinity Cache soll die im Vergleich zur Konkurrenz geringere Speicherbandbreite kompensieren können.

Auf alle Details zu den Big-Navi-GPUs und der dazugehörigen RDNA-2-Architektur sind wir im Launch-Artikel bereits genauer eingegangen. Auch die RDNA 2 Cache-Hierarchie mit dem Infinity Cache sowie die Funktionen Smart Memory Access, Rage Mode und DirectStorage haben wir hier genauer beleuchtet.

Big Navi wird stark selektiert

Die Thermal Design Power (TDP) ist nicht mit der Total Graphics Power (TGP) identisch. Für die Leistung entscheidend ist aber die TGP, also wie viel Leistung sich die GPU genehmigen darf. Auf den Speicher und die restlichen Komponenten entfällt innerhalb der Big-Navi-Serie immer die gleiche Leistungsaufnahme, welche in etwa die Differenz von TDP minus TGP ist.

Gegenüberstellung der Power-Limits
Modell TGP TDP
Radeon RX 6800 200 W 250 W
Radeon RX 6800 XT 255 W 300 W
Radeon RX 6900 XT 255 W 300 W

Die Radeon RX 6900 XT besitzt kein höheres TGP-Limit im Vergleich zur Radeon RX 6800 XT, aufgrund der Selektion der guten Chips will AMD aber eine Karte entwickelt haben, die rund 10 % vor der Radeon RX 6800 XT liegen dürfte.

Bevor wir jetzt zur Radeon RX 6900 XT kommen, wollen wir noch einen Blick auf die bisherigen Tests werfen: