Seite 1: Big Navi mit AiO-Kühlung: ASUS ROG Strix LC Radeon RX 6800 XT OC Edition im Test

asus-6800xt-lcNach dem erfolgreichen Start der Radeon-RX-6800-Serie vor wenigen Tagen folgt heute das erste Custom-Modell. In Form der ASUS ROG Strix LC Radeon RX 6800 XT OC Edition schauen wir uns zum Start gleich einen echten High-End-Ableger an, der ab Werk mit einer All-in-One-Kühlung daherkommt. Bis auf eine Custom-Wasserkühlung dürfte es damit hinsichtlich des Leistungspotenzials nicht mehr viel besser werden, aber zu einem späteren Zeitpunkt schauen wir uns sicher auch noch weitere Custom-Modelle an.

Zum Start der neuen Big-Navi-Karten stellte ASUS gleich eine ganze Serie an entsprechenden Karten vor. Da wären die TUF-Modelle, die mehr oder weniger die Mittelklasse bedienen sollen. Darüber positioniert man die ROG-Strix-Serie, die hinsichtlich Kühlung und Funktionen wie der RGB-Beleuchtung noch einmal eine Schippe drauflegen. Die heute von uns getestete ROG Strix LC Radeon RX 6800 XT OC Edition setzt dem noch einmal die Krone auf. Eine All-in-One-Kühlung soll für maximale Leistung bei möglichst niedrigen Temperaturen und Lautstärke sorgen.

Doch schauen wir uns zunächst die technischen Daten der Karte an.

Gegenüberstellung der Karten
  Radeon RX 6800 XT ASUS ROG Strix LC Radeon RX 6800 XT OC Edition
GPU Big Navi Big Navi
Transistoren 26,8 Milliarden 26,8 Milliarden
Fertigung 7 nm 7 nm
Chipgröße 519,8 mm² 519,8 mm²
Compute Units 72 72
Ray Accelerators 72 72
Game-Takt 2.015 MHz 2.110 MHz
Boost-Takt 2.250 MHz 2.360 MHz
ROPs 128 128
Infinity Cache 128 MB 128 MB
Speicherkapazität 16 GB 16 GB
Speichertyp GDDR6 GDDR6
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 512 GB/s 512 GB/s
TDP 300 W 300 W
Versorgung 2x 8-Pin 2x 8-Pin
Preis 649 Euro -

Wie ein jedes Modell der Radeon RX 6800 XT nutzt auch die ROG Strix LC Radeon RX 6800 XT OC Edition die Big-Navi-GPU mit 26,8 Milliarden Transistoren, die auf der RDNA-2-Architektur basiert. Alle Details dazu findet ihr im Launch-Artikel der Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT. Rein aus Sicht der GPU gibt es also keinerlei Unterschiede, wohl aber beim Takt. Während AMD für seine Referenzversion einen typischen Game-Takt von 2.015 MHz vorsieht, sollen es bei der ROG Strix LC Radeon RX 6800 XT OC Edition 2.110 MHz sein. Im Boost sieht AMD bis zu 2.250 MHz vor, laut ASUS sollen mit dem AiO gekühlten Modell 2.360 MHz und mehr drin sein.

Ansonsten sieht auch ASUS einen Speicherausbau mit 16 GB GDDR6 vor, der über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Um das vergleichsweise schmale Interface etwas auszugleichen, spendiert AMD den Big-Navi-GPUs einen 128 MB großen Infinity Cache. Auch dazu findet ihr weitere Details im ausführlichen Startartikel.

Auf die Details der ASUS ROG Strix LC Radeon RX 6800 XT OC Edition gehen wir gleich noch genauer ein. Zunächst einmal wollen wir noch einen Blick auf die Vorgaben zu diesem Test werfen. ASUS bietet ein Quiet- und ein Performance-BIOS. Getestet haben wir im Quiet-BIOS. Außerdem ermöglicht ASUS eine Verschiebung des Power-Limits um +/- 15 %. Dies ist aber auch schon bei den Referenzmodellen der Fall.

Power-Limits
ASUS ROG Strix LC Radeon RX 6800 XT OC Edition

maximales Power-Limit 345 W
Default-Power-Limit 300 W
minimales Power-Limit 255 W

Zwischen 255 und 345 W lässt sich das Power-Limit der Karte also einstellen. Getestet haben wir natürlich mit dem Standardwert von 300 W. Beim Overclocking werden wir uns aber noch anschauen, wie groß der Spielraum ist.