Seite 1: Ein fast perfekter Allrounder: ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC im Test

asus-tuf-rtx-3080

Eigentlich sollte uns die ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC schon deutlich früher erreichen, aber aus verschiedenen Gründen hat sie es zum Start nicht zu uns geschafft. Es deutet sich inzwischen an, dass dieses Modell mit zu den besten gehören könnte, welches neben den "Einsteiger-Karten" ab 699 Euro zu einem vernünftigen Preis zu haben ist. Es ist also Zeit für uns diese Mutmaßungen zu untersuchen.

Nach der ersten Ankündigung der GeForce-RTX-30-Serie und einem waren Ansturm auf die Karten - zwei Jahre nach dem Start der vorherigen Generation – machte sich in teils berechtigte, teils unberechtigte Ernüchterung breit. Die GeForce RTX 3080 bietet gegenüber der GeForce RTX 2080 einen deutlichen Leistungssprung. Wer von einer älteren Generation kommend wechseln möchte, der wird mit mindestens der doppelten Leitung beglückt.

Die GeForce RTX 3090 hat es etwas schwieriger. Mehr als doppelt so teuer bietet sie "nur" ein Plus von bis zu 20 % gegenüber der GeForce RTX 3080, ist aber eben die schnellste GeForce-Karte am Markt, der man den Titan-Bonus der Workstation-Treiber allerdings vorenthält.

Das was den beiden Spitzenmodellen aber meist vorgehalten wird, ist der höhere Verbrauch. Mehr als 320 W sind es unabhängig von Hersteller und Modell immer und dies ist eben deutlich mehr als zuvor. Entsprechend konzentriert sich vieles in negativer Hinsicht auf den Verbrauch.

Unseren bisherigen Tests der GeForce-RTX-30-Serie:

Mit der TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC schauen wir uns die Mittelklasse-Interpretation der GeForce RTX 3080 von ASUS an. Hier gibt es noch eine ROG-Strix-Variante, die oberhalb der TUF Gaming angesiedelt ist.

Gegenüberstellung der Karten
  GeForce RTX 3080 FE ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC
GPU Ampere (GA102) Ampere (GA102)
Transistoren 28 Milliarden 28 Milliarden
Fertigung 8 nm 8 nm
Chipgröße 628,4 mm² 628,4 mm²
FP32-ALUs 8.704 8.704
INT32-ALUs 4.352 4.352
SMs 68 68
Tensor Cores 272 272
RT Cores 68 68
Basis-Takt 1.440 MHz 1.440 MHz
Boost-Takt 1.710 MHz 1.785 MHz
Speicherkapazität 10 GB 10 GB
Speichertyp GDDR6X GDDR6X
Speicherinterface 320 Bit 320 Bit
Speichertakt 1.188 MHz 1.188 MHz
Speicherbandbreite 760 GB/s 760 GB/s
TDP 320 W 340 W
Preis 699 Euro 719 Euro

Für alle GeForce RTX 3080 identisch ist der Aufbau der GA102-GPU. Zum Einsatz kommen 8.704 FP32- und 4.352 INT32-Recheneinheiten. Hinzu kommen 272 Tensor Cores und 68 RT Cores. Der Basis-Takt ist mit 1.440 MHz ebenfalls identisch. Per Boost soll die GPU der ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC im Gaming-Mode auf 1.785 MHz kommen, im OC-Mode sind es 1.815 MHz. Der Speicher arbeitet weiterhin mit 1.188 MHz und kommt am 320 Bit breiten Speicherinterface auf eine Speicherbandbreite von 760 GB/s. ASUS hebt das Power-Limit für ein OC-Modell von 320 auf 340 W an.

Getestet haben wir die Karte im Gaming-Mode. Außerdem bietet ASUS noch die Möglichkeit die Karte per BIOS im Performance- oder Quiet-Modus zu betreiben. Dies hat allerdings weniger einen Einfluss auf die Leistung als vielmehr auf die Lüftersteuerung.

Software-Modi
ASUS TUF Gaming RTX 3080 OC
Boost-TaktPower-Limit
OC Mode 1.815 MHz364 W
Gaming Mode 1.785 MHz340 W
Silent Mode 1.755 MHz316 W

Nach ersten Tests haben wir uns daher dazu entschieden die Benchmarks nicht für beiden Modi auszuführen. Wir sprechen hier wenn überhaupt von einem Unterschied von wenigen Megaherz.

Power-Limits
ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC

maximales Power-Limit 375 W
Default-Power-Limit 340 W
minimales Power-Limit 100 W

Die GeForce RTX 3080 in der Founders Edition von NVIDIA bietet ein Power-Limit von 320 W. Fast alle Custom-Modelle legen hier bereits eine Schippe drauf – so auch ASUS mit der TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC. Standardmäßig sind es 340 W, das Power-Limit lässt sich aber auch auf 375 W erhöhen.