Seite 18: Fazit

Die ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC ist ein typischer Vertreter der neuen Serie, der für alles den besten Mittelweg sucht. NVIDIA macht es seinen Partner in der Hinsicht schwer, da das Leistungsplus gegenüber der Founders Edition nicht sonderlich hoch ausfällt. Die GA102-GPU im Ausbau der GeForce RTX 3080 wird bereits derart am Limit betrieben, dass ein Plus von nur wenigen Megahertz übrig bleibt. Zumindest aber kann ASUS dieses Potenzial noch nutzen und gehört zunächst einmal zu den schnellsten Karten.

Bald aber werden die Hersteller ausreichend gute Samples der GeForce RTX 3080 haben, um damit ihre Spitzenmodelle zu bestücken. Bei ASUS wird dies die ROG Strix sein, die wir uns zu gegebener Zeit anschauen werden. Nur wegen der höheren Leistung sollte man allerdings keinerlei Aufpreis gegenüber der Founders Edition einplanen.

Die überzeugt daher umso mehr an anderer Stelle: Der Kühlung. Hier hat der Käufer einer solchen Karte über den Performance und Quiet Mode die Auswahl zwischen zwei Voreinstellungen, die jeweils schon sehr gut funktionieren. Im Quiet Mode taktet die Karte zwar 15 bis 30 MHz geringer, dies ist aber in den Benchmarks kaum festzustellen weshalb wir auch auf gesonderte Tests verzichtet haben. Über die Software lässt sich auch noch einmal zwischen einem Silent, Gaming und OC Mode wählen, aber eigentlich reicht es auch aus, dies auf den Standardwerten zu belassen und dann über den BIOS-Schalter die gewünschte Einstellung zu finden.

Im Quiet Mode ist die ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC nur etwas lauter als die MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio 10G, die bisher das leiseste Modell in unserem Test war. Die Temperaturen bewegen sich immer im Bereich zwischen 60 und 70 °C – egal welche Voreinstellung gewählt wird. Auch der GPU-Boost 5.0 der Ampere-Generation hat gewisse Temperatur-Abhängigkeiten, im Temperaturfenster der Luftkühlungen macht es aber keinen großen Unterschied. Alles unter 70 °C ist als positiv zu bewerten. Je geringer die Temperatur am Ende ist, desto besser natürlich. Aber dabei sollte man auch die Lautstärke im Blick behalten. Das Modell von ASUS ist hier aber schon sehr gut positioniert.

Die Spannungsmesspunkte auf der Rückseite des PCB sind ein nettes Gimmick, spielen für 99,9 % der Nutzer aber sicherlich keine Rolle. Hinsichtlich der Beleuchtung hält sich ASUS zurück, aber auch hier entscheidet der persönliche Geschmack wie viel RGB-Beleuchtung es nun sein soll oder eben nicht.

Preislich liegt die ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC aktuell mit 879 Euro im obere Bereich dessen, was für eine gut ausgestattete Variante der GeForce RTX 3080 derzeit verlangt wird. Verfügbar ist die Karte aktuell aber ohnehin nicht. Kommt die Karte der unverbindlichen Preisempfehlung von 719 Euro wieder näher, ist sie aber ein echter Preis/Leistungs-Tip!


Positive Aspekte der ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC:

  • minimal höhere Leistung im Vergleich zur Founders Edition
  • semipassiver Lüftermodus
  • geringe Last-Lautstärke
  • geringe Temperaturen
  • Spannungsmesspunkte auf dem PCB

Negative Aspekte der ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC:

  • hohe Leistungsaufnahme

Preise und Verfügbarkeit
ASUS TUF Gaming GeForce RTX 3080 OC
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar