Seite 3: GeForce RTX 2060 Founders Edition - Impressionen Teil 2

Nun wollen wir einmal schauen was unter der Haube der GeForce RTX 2060 Founders Edition steckt.

Die Entfernung des Kühlers ist bei der GeForce RTX 2060 Founders Edition weitaus schwieriger, als bei allen bisherigen Karten. Dies liegt vor allem am fest am PCB verlöteten 8-Pin-Anschluss. Dies haben wir in dieser Form noch nicht gesehen, ist aber wohl auch bei der GeForce RTX 2070 Founders Edition so umgesetzt.

Mit etwas Geschick und Vorsicht kann der Kühler aber am Ende demontiert werden und so dürfte dies auch für den Einsatz eines Full-Cover-Wasserkühlers am Ende möglich sein. NVIDIA verwendet für die GeForce RTX 2060 Founders Edition das identische PCB-Design wie bei der GeForce RTX 2070 Founders Edition.

Die auf der GeForce RTX 2060 verbaute GPU hört auf den Namen TU106-200A-KA-A1, während eine GeForce RTX 2070 auf die TU106-400-XX-XX setzt. Der zweite Teil der Modellbezeichnung ist demnach das wichtige Unterscheidungsmerkmal.

Die Spannungsversorgung von GPU und Speicher erfolgt bei der GeForce RTX 2060 Founders Edition über 5+1 Spannungsphasen. Bei einer Thermal Design Power von 160 W dürfte eine derartige Aufteilung auch mehr als ausreichend sein. Links unten und recht in der Mitte sind im Bild die beiden Shunt-Widerstände zu sehen, welche den Stromfluss über die beiden Eingänge überwachen.

Mit der GeForce RTX 2060 Founders Edition haben wir die erste RTX-Karte mit GDDR6-Speicher aus dem Hause Samsung im Test. Bisher haben uns nur Karte erreicht, die mit Speicher von Micron bestückt waren. Bei der Leistung sind keinerlei Unterschiede zwischen Speicher von Samsung und Micron zu erwarten. Allenfalls könnte es Unterschiede beim Overclocking-Potenzial geben.

Noch einmal ein detaillierter Blick auf den 8-Pin-Anschluss, der sich hier nicht auf dem PCB selbst befindet, sondern über kurze Kabel mit dem PCB verlötet ist. Da das PCB kürzer als der Kühler ist, verlängert NVIDIA auf diese Art und Weise den Anschluss nach hinten heraus.

Die Rückseite des PCBs bietet keinerlei Besonderheiten. Wie auch schon beim Blick auf die Vorderseite sind über dem angelöteten Anschluss auch Lötpads zu finden, über die ein Stromanschluss direkt auf dem PCB angebracht werden könnte – ohne eine Verlängerung mittels zusätzlicher Kabel. Dann aber befindet sich dieser Anschluss auf der Stirnseite der Karte und nicht am hinteren Ende.

Der Kühler der GeForce RTX 2060 Founders Edition deckt die GPU mittels einer Bodenplatte aus Kupfer ab, aus der zwei Heatpipes herausgeführt werden. Die Speicherchips und einige weitere Komponenten sitzen auf der Frontplate, die sich zwischen PCB und Kühlkörper befindet. Mithilfe einiger dicker Wärmeleitpads wird die Frontplate teilweise mit dem Kühlkörper in Kontakt gebracht.