Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Dass es hinter dem Mainboard-Tray sehr ordentlich aussieht, liegt vor allem an der Abdeckung über dem Kabelschacht. Wirklich nötig ist sie aber eigentlich nicht - das Stahlseitenteil versperrt ohnehin den Blick. Zumal die Kabel unter der Abdeckung ohnehin mit Klettverschlüssen fixiert werden. Am Tray sitzen zwei weitere 2,5-Zoll-Laufwerksträger. Aussparungen für das Kabelmanagement (allerdings zum Teil unter der Kabelabdeckung) fehlen genauso wenig wie eine Aussparung für die Montage des CPU-Kühlers. 

Der kleine Laufwerkskäfig am Boden ist fest vernietet. Darin finden zwei 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke Platz. Nur die 3,5-Zoll-HDDs können werkzeuglos und entkoppelt (durch dünne Gummiringe) montiert werden. Nach unseren Eindrücken reicht der Platz in der Bodenkammer knapp für 17 cm lange Netzteile mit Kabelmanagement aus. 

Der A-RGB-Controller sitzt am Tray knapp unterhalb des Deckels. Die vorhandenen Beleuchtungselemente (Front oben, Front unten und A-RGB-Lüfter am Heck) belegen bereits drei Anschlüsse. Insgesamt können aber bis zu acht A-RGB-Elemente angeschlossen werden. Sie lassen sich dann über einen A-RGB-Anschluss eines geeigneten Mainboards oder über den Taster im Deckel steuern. 

Die Montage des Testsystems war im MPG Gungnir 100 problemlos möglich. Auch das Kabelmanagement ist überzeugend und sorgt für Ordnung im Gehäuse.