Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Das Glasseitenteil wird direkt mit Rändelschrauben am Korpus befestigt. Es ist relativ stark getönt. Deshalb lassen sich im Inneren fast nur Komponenten mit Beleuchtung erkennen. 

Das Stahlseitenteil auf der rechten Seite wird mit Rändelschrauben an der Rückwand gesichert. An der Rückwand sitzt ein vierter 120-mm-Lüfter. Anders als die Frontlüfter kann er adressierbare RGB-LEDs bieten. Auch an dieser Stelle könnte optional ein 140-mm-Lüfter montiert werden. 

Mit der Netzteilblende hatten wir anders als bei unserem MAG Vampiric 010-Sample keine Probleme. Das Testnetzteil ließ sich problemlos damit verschrauben. 

Das MPG Gungnir 100 steht auf wuchtigen Standschienen aus Kunststoff. Der textile Staubfilter für das Netzteil kann zur Reinigung nach hinten herausgezogen werden.