Seite 4: Klangeindrücke und Fazit

Klangeindrücke

Auch bei smarten Lautsprechern spielt die Klangqualität eine entscheidende Rolle. Volumen und Lautsprecherbestückung geben schon einen ersten Hinweis darauf, was man von Echo und Echo Dot mit Uhr erwarten kann. Der kleine Echo Dot bzw. Dot mit Uhr kann mit seinem 41-mm-Lautsprecher zwar erwartungsgemäß nicht viel Baß bieten. Der maximale Schallpegel ist für seine Größe aber durchaus beachtlich und für die Beschallung kleiner und mittlerer Räume mehr als ausreichend. Höhen und Mitten wirken klar, Sprechstimmen sind klar verständlich - auch mit Abstand. Wir konnten z.B. problemlos den Nachrichten folgen, die der Echo Dot mit Uhr bei offenen Türen im Nachbarzimmer vorgetragen hat. 

Der größere Echo kann mehr Volumen und seine aufwendigere Lautsprecherbestückung in die Waagschale werfen, ist aber immer noch ein relativ kompakter Lautsprecher. Für seine Größe kann er eine beachtliche Klangfülle bieten und auch den Bass liefern, den der Echo Dot etwas vermissen lässt. Der Bass ist dabei sogar durchaus spürbar. Entsprechend sollte man etwas darauf achten, wo der Echo abgestellt wird bzw. was in seiner Nähe steht. Der Doppelhochtöner kann zudem für einen gewissen Stereoeffekt sorgen. Für optimalen Klang empfiehlt Amazon beim Echo einen Abstand von 3 m, der empfohlene Mindestabstand wird mit 1,8 m angegeben. Er empfiehlt sich also nicht für die allerkleinsten Räume. 

Fazit

Amazon hat die neue Echo-Generation gründlich erneuert. Das kugelförmige Design wirkt frisch und mit dem Leuchtring am Boden auch etwas futuristisch. Völlig auf der Höhe der Zeit ist Amazon auch beim Thema Nachhaltigkeit - nicht nur, aber vor allem durch den Einsatz von wiederverwerteten Materialien. Der Stromverbrauch fällt übrigens überschaubar aus: Der Echo benötigt bei maximaler Lautstärke maximal etwa 10 W, bei moderater Lautstärke (Stufe 5 von 10) um die 5 W. Einen richtigen Aus-Schalter gibt es allerdings nicht. Der Stromverbrauch sinkt im Bereitschaftsmodus jedoch immerhin auf unter 1 W. 

Das Thema Datenschutz steht bei einem Echo- bzw. Alexa-Produkt immer mit im Raum. Amazon bemüht sich um Transparenz und bietet mit der Mikrofon-Stummschaltung auch eine einfache und direkte Möglichkeit, ein Mithören durch den Lautsprecher zu unterbinden. Die Sprachaufnahmen lassen sich kontrollieren und löschen - sowohl über die App, als auch per Sprachbefehl (per Sprachbefehl aktuell für die letzte Anfrage und den heutigen Tag, in Zukunft auch für alles).

Die Aufgabenteilung zwischen Echo, Echo Dot und Echo Dot mit Uhr ist klar: Wenn der smarte Lautsprecher für längeres Musikhören genutzt werden soll, ist der Echo mit sattem Klang und ordentlichem Bassfundament klar vorzuziehen. Er bietet zudem die etwas umfangreichere Ausstattung, vor allem dank des integrierten Smart-Home-Hubs. Der Echo Dot hat zwar größenbedingt klare Schwächen im Tieftonbereich, bietet sich aber an, wenn ein möglichst kompakter Smart-Lautsprecher zum kleinen Preis oder eine Ergänzung zum Echo für weniger relevante Räume im Multi-Room-Betrieb gesucht wird. Einrichtung und Handhabung sind genauso unkompliziert wie beim großen Echo. Der Echo Dot mit Uhr erweitert den Echo Dot um eine praktische und gut umgesetzte Anzeige, die vor allem als Uhr nützlich ist. Damit eignet er sich gerade als smarter Wecker gut. Vom großen Echo wird hingegen leider keine Uhr-Variante angeboten. 

Gerade der neue Echo kann als stimmiges Gesamtpaket überzeugen: Der smarte Kugel-Lautsprecher wird für einen moderaten Preis angeboten, überzeugt aber mit seinem vollen Klang. Dazu zeigt er sich nutzerfreundlich und profitiert vom stetig wachsenden Alexa-Ökosystem. Wir zücken deshalb unseren Preis-Leistungs-Award.


Positive Aspekte des Echo (4. Generation):

  • trotz kompakter Maße beachtliche Klangfülle, Schallpegel auch für größere Räume ausreichend
  • unkomplizierte Einrichtung und Verwaltung über die Alexa App
  • Sprachsteuerung mit hoher Erkennungsquote
  • umfangreiche Möglichkeiten zur Sprachsteuerung, durch Alexa Skills einfach erweiterbar
  • modernes, kugelförmiges Design mit Leuchtring am Boden
  • integrierter Zigbee Smart-Home-Hub
  • Stummschaltung des Mikrofons per Taste und mit Kontroll-LED

Negative Aspekte des Echo (4. Generation):

  • keine Uhr-Variante verfügbar

Positive Aspekte des Echo Dot mit Uhr (4. Generation):

  • zumindest Schallpegel für die Größe beachtlich
  • unkomplizierte Einrichtung und Verwaltung über die Alexa App
  • Sprachsteuerung mit hoher Erkennungsquote
  • umfangreiche Möglichkeiten zur Sprachsteuerung, durch Alexa Skills einfach erweiterbar
  • modernes, kugelförmiges Design mit Leuchtring am Boden
  • Display fügt sich optisch sehr gut ein und bietet als Uhr klaren Mehrwert
  • Stummschaltung des Mikrofons per Taste und mit Kontroll-LED

Positive Aspekte des Echo Dot mit Uhr (4. Generation):

  • größenbedingt kaum Bass