[Sammelthread] Die sparsamsten Systeme (<30W Idle)

Ich bin grade dabei mein UNraid Server im Verbrauch zu senken .
AMD 2700 no X
32 GB 3000 mhz
Zwei SATA SSD 500 GB als Cache
Zwei 3 Tb SATA HDD von WD Green
Netzteil Sharkoon Silentstorm SFX

Hab den boost von der CPU deaktiviert läuft auf 3 ghz bei im BIOS eingestellten 0,875 vcore / Offset 100 . Laut dieser Steckdose verbraucht er 38 Watt wenn UNraid läuft (denke idle).

Meint ihr wenn ich weiter runtergehe mit der Spannung und Takt komm ich weiter runter oder ist das des Ende ?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
So endlich darf ich mein System hier auch posten:

Idle-Verbrauch in Watt: 28,x-29,xW (alle Platten im Spindown, Powertop --auto-tune)
Last-Verbrauch in Watt: Nicht gemessen
Package C-State: C3
CPU: AMD Ryzen 5 Pro 4650g
Mainboard: ASRock B550M Pro4
Netzteil: be quiet! Pure Power 11 FM 550W (BN317)
GPU: iGPU
Messgerät: PM231E
HDD: 3x WD White 8TB + 1 Seagate Exos X16 16TB
SSD: 2x WD BLUE SN 550
NIC: NVIDIA Mellanox ConnectX-3 EN
RAM: 2x Samsung DIMM 16GB, DDR4-2666
Betriebssystem: Unraid 6.10 RC2
Maus/Tastatur: ältere Logitech Cordless Kombo
Monitor: LG UltraGear 27GN800 (wobei der im Idle dann auch im Standby war)
Anzahl und Art der Lüfter: AMD Wraith + 3x Arctic P14


EDIT: Format angepasst
 
Zuletzt bearbeitet:
Darfst du, nur wäre es schöner du hättest dich an das Format im 1. Post gehalten und hättest es ohne den Vollausbau gepostet, damit es vergleichbar bleibt.
iGPU nehme ich an?
Ist die Mellanox gemeint? https://geizhals.de/nvidia-mellanox-connectx-3-en-10g-mcx311a-xcat-a2508412.html
Lüfter?
Sorry werde den Post morgen nochmal anpassen. Aber vorab: Ja iGPU und ja genau die Mellanox ist gemeint.
Lüfter auf der CPU ist der AMD wraith, dazu kommen 3x arctic p14 für's Gehäuse
 
An alle die Probleme mit NVMe Geräten haben und nicht die höheren c states erreichen können probiert mal Intel RST zu nutzen und das im BIOS für die NVMe zu aktivieren.
 
Board: Z590I VISION D (rev. 1.0)
Prozessor: Core i3-10100 ersetzt gegen i5 11400 und i7 11700k
Grafik: Intel® UHD-Grafik 630
Arbeitsspeicher: Crucial DDR4 3000 2x 8GB BLS8G4D30AESCK
Datenträger: Samsung 970 Evo M.2
Netzteil: Seasonic Focus PX750 Platinum
Monitor: Dell S2421HS Thunderbolt @Displayport
Idle: ~11.3W DPMS Monitor off
Idle: ~16.5W bis 17.1W Monitor on edit: 13.2W Ursache für den anfänglich ungewöhnlich hohen Idle Verbrauch war ein veralteter Intel JHL8540 Thunderbold Treiber für die Grafikausgabe über Thunderbolt 4
Last: 82.1W
Kühler: Pure Rock Slim 2
Peripherie: Tastatur/ Maus Rapoo 9300M via USB Dongel
Package C-States C8
Messgerät: Profitec KD302
Betriebssystem Win 10 Pro 21H2

Läuft mit Wlan 802.11ac Intel® Wi-Fi 6 AX200 und aktivem Bluetooth, 2.5GBase-T Intel I225-V ist enabled und im Bios keine Geräte deaktiviert, das Netzteil läuft im Hybrid-Modus. Überraschend ist, dass ein bequiet 300W NT keine besseren Werte liefert, was für die gute Effizienz des Seasonic bei einer Auslastung von gerade mal 1.7% spricht.

Thunderbolt 4 ist bei diesem System für relativ üppigen Verbrauch trotz onboard Grafik ursächlich. Kabel = USB-C auf Displayport 5120x2880@60 Hz with 24 bpp oder USB-C Nano Dock mit HDMI@4K@60Hz.
Aufgrund meiner Test-CPU i3-10100 kann auch nur der M.2 an der Southbridge genutzt werden, da der i3-10100 keine PCIe 4.0 x4 Lanes verfügbar hat.
Das board hat aber Potential für eine kleine leistungsfähige Workstation, eine sehr gute Verarbeitung, schaut schick aus und hat eine edle Haptik.

In einem Silverstone ML05B mit einem Silverstone ST30SF Rev. 2.0 läuft das z590i Vision D jetzt erst mal entspannt mit nicht wahrnehmbarer Geräuschkulisse. Der Austausch verschiedener Ram-Kits hatte keinen Einfluss auf den Energieverbrauch.


Z590i_Vision_D_1.JPG
F4-3200C16D-16GTZR.JPG
Z590i_Vision_D_2.JPG
SST-ML05B.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Das waren noch Zeiten, wo man mit Intel stromsparend unterwegs sein konnte! Mein TV System braucht mit 27", Lautsprechern und i3-4170 alles zusammen im Schnitt 27W bei TV/Netwix/youtube Wiedergabe. Ich bin gespannt, wann der erste Alder Lake und mit welchen Idle Werten hier geführt wird!
 
Gerade die Gen 4 Intel also Hashwell waren halt die absoluten Idle Künstler was halt auch daran liegt das Teile der CPU Spannungserzeugung neben den CPU DIE mit auf der CPU gewandert sind.
Das wurde dann bei den nachfolgenene Gen wieder rausgenommen.

Aber wichtiger als die CPU ist halt das Board/Chipsatz und solange es halt nur Z690 Chipsatz gibt glaube ich kaum das es ein Alder Lake je schaffen wird unter 30 Watt zu kommen.
 
So hab's jetzt endlich geschafft....

Noch keine vollständigen Daten, aber:

Board: Z270N-WIFI F6d modded
Prozessor: INTEL QQLS 8C 16T
(I9 9980HK ES BGA to LGA)
Grafik: Intel® UHD-Grafik 630
Arbeitsspeicher: Gskill Aegis 2x8GB F4-3200C16D-16GIS (2133Mhz)
Datenträger: Sandisk X400 256GB
Gehäuse: Inter-Tech 603
Netzteil: Inter-Tech 603 Integriert + 60W 12V aus dem Lieferumfang (min. 87% / min. 83% Effizienz)
Idle: ~6W DPMS Monitor off
Last: 55W
Kühler: Xilence XC032 Performance C Serie
Package C-States C7 (ab C8 crasht das System...zumindest unter Linux)
Messgerät: Sainlogic
Betriebssystem: Ubuntu 20 Server


Hat relativ lange gebraucht um die richtigen Bootparameter zu finden und das BIOS so zu setzen das es nicht mehr crasht (C7 Limit). Naja endlich geschafft.
 
Gerade die Gen 4 Intel also Hashwell waren halt die absoluten Idle Künstler was halt auch daran liegt das Teile der CPU Spannungserzeugung neben den CPU DIE mit auf der CPU gewandert sind.
Das wurde dann bei den nachfolgenene Gen wieder rausgenommen.
Haswell war ein großer Schritt nach vorne, aber Skylake hat nochmal einen draufgesetzt.
 
solange es halt nur Z690 Chipsatz gibt glaube ich kaum das es ein Alder Lake je schaffen wird unter 30 Watt zu kommen.
Wieso sollte Alder-Lake nicht unter 30Watt kommen? edit: Viele Z-boards ab Skylake bis einschließlich Rocket-Lake laufen bei unter 10W oder knapp darüber und das jeweils mit k-CPUs und ATX Netzteilen, nix Pico PSU und 4 Watt Vorteil verschaffen. Ich bin überzeugt, dass ein Alder-Lake System mit 12600k/12700k und iGPU locker unter 15Watt bleibt.

Imo habe ich keine Lust 500€ auszugeben, um das zu validieren. Das kann sich aber morgen bereits ändern :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wieso sollte Alder-Lake nicht unter 30Watt kommen? Alle Z-boards ab Skylake bis einschließlich Rocket-Lake laufen bei unter 10W oder knapp darüber und das jeweils mit k-CPUs und ATX Netzteilen, nix Pico PSU und 4 Watt Vorteil verschaffen. Ich bin überzeugt, dass ein Alder-Lake System mit 12600k/12700k und iGPU locker unter 15Watt bleibt.
Dann verstehe ich nur nicht warum bei den hier über 220 eingetragenen Systemen unter 30Watt genau 0 Z490 Boards und gerade mal 2 Z590 Boards dabei sind:
Und die beiden Z590 Board sind noch dazu ITX Boards...

Evtl. solltest du mal dein Strommeßgerät die anschauen was das so mißt wenn du so locker flockig auf 10 Watt kommst finde ich das ETWAS merkwürdig.
 
Dann verstehe ich nur nicht warum bei den hier über 220 eingetragenen Systemen unter 30Watt genau 0 Z490 Boards und gerade mal 2 Z590 Boards dabei sind:

Und die beiden Z590 Board sind noch dazu ITX Boards...

Was ist denn dein Problem mit ITX boards? und was ist dein Problem mit Z490? Hast du Probleme weil hier noch kein User ein Z490 gepostet hat und nur ich z590 ITX poste?
Mach doch mal selber mit, wenn dir das nicht repräsentativ genug ist, bisher frönst du der Frohnatur eines alten Grandlers. :ROFLMAO:

Das z590m ITX/AX mit 11600k von AsRock ist hier mit 8Watt und einem alten bequiet! 300W ATX dokumentiert.

Weiter oben ein Gigabyte z590i Vision D mit 11600k und 750W ATX Netzteil und Thunderbolt 4 für die Grafikausgabe, was nun mal Leistung vorhält und dementsprechend Strom verbraucht, aber im Idle auf ~11Watt reduziert.

Ein Gigabyte B460m microATX mit i3 10100 ist hier auch gelistet mit 8.4Watt und ATX Netzteil. Viele weitere micro ATX findest du in der Liste, welche nicht vollständig ist und schon länger geführt wird als du hier Mitglied bist aber du bist auf stänkern aus, das ist deine Parole, denn gelesen hast du den gesamten thread sicher nicht!

Fujitsu micro ATX D3643-H mit i5-9600K und 5.8Watt bis 6.2Watt mit ATX Netzteil.
Gigabyte Z390 I AORUS PRO WIFI mit i5 9600k bei ca. 9Watt.

Natürlich kann man Pico PSU verwenden und sich 4 Watt Vorteil verschaffen, viele machen nicht mal Fotos vom Stromverbrauch und ich verwende ein KD302, was zumindest in diesem thread ein vergleichbares Modell ist. Schau doch mal in die Liste ins ranking und suche ATX Netzteile, du Schlauberger, der hier noch nie etwas beigetragen hat.

DU hast bisher kein einziges System in diesem thread gepostet, bist einfach zu faul obwohl du Z490 verfügbar hast aber mit Kritik bist du immer dabei. Erstelle doch erst mal dein erstes System hier, bevor du den ultimativen Klugsch..... raushängen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Evtl. solltest du mal deinen Ton überdenken , du bist der der so komischen Behauptungen aufstellst die GARANTIERT nicht in dieser allgemeinheit stimmen:
Alle Z-boards ab Skylake bis einschließlich Rocket-Lake laufen bei unter 10W oder knapp darüber und das jeweils mit k-CPUs und ATX Netzteile

Fakt ist einfach das die meisten aktuellen dicken Boards wie Z590/Z690 inzwischen soviel onboard haben was sich auch meist nicht zu 100% abschalten läßt.
Dazu halt dicke Spannungsregler so das die Boards halt nicht in der Regel nicht soweit runterkommen wie die alten Hashwell/Skylake Boards.


Und ja ich habe noch kein System hier gepostet wußte aber nicht das das hier bedingung ist.

Grund ist einfach das meine aktuellen Z490 halt auch nicht unter 30 Watt liegen wird und ich keinen Sinn sehe jetzt noch meinen uralten 2. Hashwell PC hier zuposten den man eh nicht mehr nachbauen kann.
 
18,7 Watt @ idle (Ubuntu Linux 21.04 mit Plasma Desktop)
86 Watt @ Stresstest mit mprime (Standardeinstellungen / "Just stress testing", 16 Threads)
Welche bios Settings wate dafür nötig?
Habe ein ASUS TUF Gaming B550M-Plus [WI-FI] und bin beim bios etwad überfordert.
 
Prozessor: INTEL QQLS 8C 16T
(I9 9980HK ES BGA to LGA)

Idle: ~6W DPMS Monitor off
Last: 55W
Das ist ja ein sehr interessantes System!
Koenntest Du mal einen Benchmark unter Last machen z.B. wuerd ich mir wuenschen:

LinpackXtreme_0.9.3_Linux mit dem 40t/40t Problem
und
y-cruncher v0.7.8.9506-static mit 1Mrd Stellen

Package C-States C7 (ab C8 crasht das System...zumindest unter Linux)
Woran soll/kann es liegen?
Hat relativ lange gebraucht um die richtigen Bootparameter zu finden und das BIOS so zu setzen das es nicht mehr crasht (C7 Limit). Naja endlich geschafft.
Das System sollte man unbedingt auf ein PC9 bringen, sonst wuerde ich die "defekte" Komponente die das verhindert schleunigst tauschen.

Vielleicht mal ein ein
Bash:
lspci -vvvnnPPDq
alt Attachment posten?
 
@fse1

Also mir ist nur aufgefallen, dass das System dann gecrasht ist als alle ata ports auf good gesetzt wurden, bzw bei 5-2 alles gut. 0-1 crashen das system. Ausserdem ist mir aufgefallen, dass wenn ich einen monitor an das System anschliesse und -quiet aus den bootparametern nehme und dann in der ssh session powertop --auto-tune ausfuehre. Dann kommt folgende meldung auf dem Monitor "ahci 0000:00:17.0: port does not support device sleep"

Benchmarks schaue ich mal. CPU ist derzeit auf 25w tdp limitiert (Last sollte also noch niedriger sein). Benoetige die Leistung derzeit einfach nicht. Derzeit laeuft nur proxmox drauf mit nen paar containern und einer virtualisierten opnsense.
Hatte im Bios dann C7s als Limit gesetzt und luefter abgeklemmt. Das hat dann die Idle Power auf 5,4 Watt reduziert.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das ist ja ein sehr interessantes System!
Koenntest Du mal einen Benchmark unter Last machen z.B. wuerd ich mir wuenschen:

LinpackXtreme_0.9.3_Linux mit dem 40t/40t Problem
und
y-cruncher v0.7.8.9506-static mit 1Mrd Stellen
 

Anhänge

  • lspci -vvvnnPPDq - QQLS Z270N.txt
    53,2 KB · Aufrufe: 88
  • y crusher static multi thread 1Milliarde.txt
    1,5 KB · Aufrufe: 77
  • y crusher static single thread 1Milliarde.txt
    1,9 KB · Aufrufe: 83
Zuletzt bearbeitet:
@ED1Zx ich wuerde Dir empfehlen im Bios nicht die maximalen Energiespareinstellungen zu waehlen - so sieht es aber z.Z. im lspci aus - und daher also z.B. immer bei einem von diesen das Energiesparen "abschalten" und erneut testen ob es Sata relevant ist (wenn es denn mit Sata zusammenhaengt):
Aggressive LPM Support
PCH ASPM
DMI ASPM

Sonst halt die allg. Dinge wie eSata und Hotplug fuer die Sata Ports (gibt dazu Doku hier im Forum). Ich hatte es einmal dass nur bestimmte Sata-Platten ein "LPM" oder Schlafproblem hatten, wenn sie ausgeschaltet wurden. Dann geht der Sata Controller auf D3 (in lspci).

PS: auch L0s ueberall abschalten und nur auf L1 belassen fuers ASPM
 
@fse1
Danke, PCH ASPM hatte ich mal abgeschaltet und limit war damals auf PC8. Das hat dazu gefuehrt das Maximal PC3 erreicht wurde. Ich werde mal probieren ob es an LPM liegt oder DMI ASPM. Sata Hotplug und alle anderen Sata ports hab ich im Bios deaktiviert. Vllt liegt es auch an der SanDisk X400 Platte.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@fse1 wie schaltet man L0s ab?
 
Zuletzt bearbeitet:
Vllt liegt es auch an der SanDisk X400 Platte.
Ich habe seit einigen Jahren kein System mehr ohne NVME als Systemplatte in diesem Umfeld getestet, von Sata als Systemplatte und zum Effekt wenn da der Link runtergefahren wird, kann ich also leider nicht berichten. Als Sekundaerplatten hat Sata ganz gut funktioniert ausser mit einer sehr alten PCH, welches ich schnell wieder verkauft habe. Teste das ganze ohne Sata mit einer NVME. Da umgehst Du die ggf. alte "PCH" oder SATA Problematik.

Wie viel Watt zieht das System beim y-cruncher aus der Dose? Ich finde das Ergebnis jetzt ok, aber wieviel stellt das 25W limit auf der Dose schlussendlich dar?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

wie schaltet man L0s ab?
Das bringt eher etwas wenn das PCIE Probleme macht bei einer NVME oder einem schlechten Realtek Gigabit LAN chip. Ist also bei dir nicht wirklich relevant glaube ich. Wird aber hier erklaert: https://wireless.wiki.kernel.org/en/users/documentation/aspm

Eine hochinteressante CPU, die Du da nutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine hochinteressante CPU, die Du da nutzt.
Ja auch nicht wirklich teuer, bin da zufaelligerweise auf Aliexpress drauf gekommen. Hat mich mit Mwst. 147 Euro gekostet. Das Board 75 Euro auf ek. Gehauese mit integrierten netzteil nur 43 Euro. Wollte erst nen Jasper Lake mini PC aber der kostet mehr als dieser build und hat kaum leistung :d
Teste das ganze ohne Sata mit einer NVME. Da umgehst Du die ggf. alte "PCH" oder SATA Problematik.
Danke fuer die Infos, ja eine Nvme wollte ich mir sowieso holen. Hab dann aber von Problemen mit Cstates gelesen und bin dann erstmal bei den Sata platten geblieben die ich hier sowieso hatte. Hast du eine Empfehlung fuer eine nvme mit 512gb (bis ungf. 60 Euro)- 1TB ( bis ungf. 120 Euro)
 
@fse1
Also mit LPM deaktiviert crasht das System immernoch wenn das Limit höher als C7s gesetzt ist.

Egal welchen PCH, DMI ASPM man ausschaltet sie führen sofort dazu das nur noch PC3 erreicht wird.

Multi thread Y crusher mit 25w TDP gibt eine reale Stromaufnahme von 41W am Stecker.
 
Also mit LPM deaktiviert crasht das System immernoch wenn das Limit höher als C7s gesetzt ist.
Welchen Unterschied macht das LPM verstellen denn dann überhaupt? Du solltest herausfinden welche Komponente bei >PC3 den Crash verursacht. Ich würde als erstes SATA ausschließen durch eine Nvme. Ohne Platten von USB booten usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde als erstes SATA ausschließen durch eine Nvme. Ohne Platten von USB booten usw.

Gleiches Ergebnis :d NVMe, Sata Controller deaktiviert, C10 Limit und trotzdem ein Crash sobald er schlafen will und über C7s geht. Also liegt's nicht am Sata. Man muss natürlich sagen dass das ein Engineering Sample ist. Möglicherweise ist da ein Problem oder das gemoddete Z270 BIOS macht Probleme wer weiß. Naja C7s bin ich zufrieden mit. Klar 3-4 W idle wäre schöner, aber mit 5,5 kann ich auch noch leben :d

Trotzdem danke für die Hilfe. Jetzt hab ich wenigstens Gewissheit das NVMe auf dem Board keine Probleme mit C states macht zumindest mit dieser Samsung OEM Platte.
 
So hab's jetzt endlich geschafft....

Noch keine vollständigen Daten, aber:

Board: Z270N-WIFI F6d modded
Prozessor: INTEL QQLS 8C 16T
(I9 9980HK ES BGA to LGA)
Grafik: Intel® UHD-Grafik 630
Arbeitsspeicher: Gskill Aegis 2x8GB F4-3200C16D-16GIS (2133Mhz)
Datenträger: Sandisk X400 256GB
Gehäuse: Inter-Tech 603
Netzteil: Inter-Tech 603 Integriert + 60W 12V aus dem Lieferumfang (min. 87% / min. 83% Effizienz)
Idle: ~6W DPMS Monitor off
Last: 55W
Kühler: Xilence XC032 Performance C Serie
Package C-States C7 (ab C8 crasht das System...zumindest unter Linux)
Messgerät: Sainlogic
Betriebssystem: Ubuntu 20 Server


Hat relativ lange gebraucht um die richtigen Bootparameter zu finden und das BIOS so zu setzen das es nicht mehr crasht (C7 Limit). Naja endlich geschafft.
Hey, kannst du evtl. noch mit Monitor an testen? Sonst entspricht das ja leider nicht den Bedingungen von Post1.
Was bedeutet das modded an dem Board? Und welcher Hersteller ist das?
Hast du zu der CPU irgendwo halbwegs offizielle Infos?
Hat das Messgerät auch eine Modellbezeichnung? Und welchen Kernel nutzt du bei Ubuntu 20.04?
Wenn du mehr Infos hast, bitte nochmal komplett neuen Beitrag mit Werten oder deinen oben editieren, damit man alle Infos in einem Post hat.
 
System 1

Intel i5 10400 stock
ASRock H410M-HDV R2.0
Crucial Ballistix 2x8GB PC-2666 (16-18-18-38) @ 1,2V
Intel iGPU
2x Intenso 120GB SATA3 SSD
be quiet! System Power B9 350 Watt
Alpenföhn Ben Nevis CPU Kühler (35% PWM)
Idle: ~13,8 Watt Linux Mint 20 (MATE Desktop, Kernel 5.4)
Idle: ~13,3 Watt Win10 Pro


Referenz-Vergleich:

Mainboard: ASRock H410M-HDV R2.0
Prozessor: Intel Core i3-10320
Grafik: Intel® UHD-Grafik 630
Arbeitsspeicher: 1x Crucial 8gb (CT8G4DFRA266)
Datenträger: Samsung 870 Evo 250GB (SATA)
Netzteil-1: be quiet! TFX Power 3 Gold 300W (BN323)
Netzteil-2: PicoPSU-90 & Zooty AD1280MB (80W)
Monitor: Dell P1917S, 19" (HDMI)
Idle (Netzteil-1): 9,5W Monit. an, LAN an
Idle (Netzteil-2): 5,4W Monit. an, LAN an
CPU-Kühler: Alpenföhn Silvretta
Peripherie: Tast./Maus Logitech MK270
Package C-States C8
Messgerät: Profitec KD302
Betriebssystem Win10 Pro 21H2
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh