1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. Für Android und iOS: Die Corona-Warn-App ist gestartet

Für Android und iOS: Die Corona-Warn-App ist gestartet

Veröffentlicht am: von

corona-warn-appAb sofort ist die Corona-Warn-App für Android und iOS verfügbar. Sie wurde in den vergangenen Wochen von SAP und der Deutschen Telekom entwickelt und ist vom Bundesministerium für Gesundheit freigegeben worden. Die Veröffentlichung zum aktuellen Zeitpunkt zeichnete sich bereits am Wochenende ab – nun ist es soweit.

Die Corona-Warn-App soll mögliche Infektionsketten erkennen und nachverfolgbar machen. Dies soll es den Nutzern der App und vor allem den Gesundheitsämtern ermöglichen, die Infektionsketten zu ermitteln. Dazu verwendet die App eine von Apple und Google in ihre Betriebssysteme eingebaute API, die wiederum Blutooth-LE verwendet, um zu erkennen, welche Geräte sich über einen Zeitraum von 15 Minuten oder länger näher als ungefähr zwei Meter gekommen sind. Zur Erkennung genutzt werden anonymisierte Identifikationsnummern. Diese werden alle zweieinhalb bis fünf Minuten vom Gerät erzeugt und zwischen den Geräten übertragen.

Wird ein Nutzer positiv auf COVID-19 getestet, kann er diese Information in der App teilen. Die eigenen Identifikationsnummern werden daraufhin entsprechend gemeldet und die Geräte der anderen Nutzer wissen, dass sie sich in der Vergangenheit in der Nähe einer infizierten Person aufgehalten haben. Diese Meldung erfolgt über den Scan eines QR-Codes oder eine TeleTAN.

Neben dem technischen Grundgerüst der dezentralen Lösung, deren Rückgrat vor allem in der API zu suchen ist, die von Apple und Google bereitgestellt wird, ist die Benutzeroberfläche von extremer Wichtigkeit, denn nur wenn der Nutzer sich in der App und mit der App zurecht findet, wird diese großflächig genutzt. Dabei muss die Benutzerführung für alle Nutzer funktionieren – egal welchen Alters, körperlicher Verfassung oder dem Bildungsstand. Die erste Version wird zunächst auf deutsch und englisch zur Verfügung stehen. Weitere Sprachen wie Türkisch werden folgen. Screen Reader wie VoiceOver für iOS und TalkBack für Android werden ebenfalls funktionieren.

Für eine solche App ist es natürlich wichtig, dass sie keine verwirrenden Informationen an ihren Nutzer weitergibt. Ebenso darf es keine Flut an Informationen und Benachrichtigungen geben. Im Fall eines positiven Kontaktes oder einer eigenen Meldung eines Positivfalls auf COVID-19 dürfen sich die Nutzer auf der anderen Seite nicht alleine gelassen fühlen. In den kommenden Tagen wird sich zum einen zeigen, inwieweit die Warnungen hilfreich sind und zum anderen wie viele positive Meldungen einer Nachverfolgung über die App bedürfen.

SAP ist maßgeblich für die Entwicklung des Mobile Client, bzw. die App verantwortlich. Die Deutsche Telekom kümmert sich vorrangig um die notwendige Infrastruktur wie beispielsweise die Testergebnisserver und das Verifizierungsportal.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Die Sicherheit der App

Am gestrigen Tag kam es vermehrt zu Meldungen, die sie auf einen Bericht der TÜV Informationstechnik (TÜVit) bezogen. In diesem war von diversen Sicherheitsmängeln der App die Rede. Diese wurden inzwischen jedoch von den beteiligten Unternehmen behoben, so dass es Stand heute keinerlei Hinweise darauf gibt, dass die App in einem ihrer Mechanismen eine Schwachstelle besitzt.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Da das Thema rund um COVID-19 immer für hitzige Diskussionen sorgt und es hier Leugner des Virus als solches, sowie diverse Verschwörungstheorien gibt, werden wir jegliche Kommentare in diese Richtung löschen und bei mehrfachen Verstößen Sperren der jeweiligen Accounts vornehmen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire TriXX​ – viele Funktionen mit guter Übersicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-TRIXX

    Advertorial / Anzeige: Mittels diverser unterschiedlicher Software können die technischen Daten und Betriebsparameter einer Grafikkarte überwacht werden. Nahezu jeder Hersteller schnürt dazu sein eigenes Softwarepaket. Hinzu kommen die Funktionen, die über die Treiber zur Verfügung gestellt... [mehr]

  • NZXT CAM Controller und Software ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_NZXT_CAM

    Der Computer wird in der heutigen Zeit immer mehr zu einem Designobjekt, welches durch eine auffällige Beleuchtung oder durch interessante Hardware in einem noch auffälligeren Gehäuse in Szene gesetzt wird. Vorbei sind die Zeiten von Kaltlichtkathoden oder einfarbigen Beleuchtungen. Wie gut dies... [mehr]

  • Totgeglaubte leben länger: Instant-Messaging-Dienst ICQ ist wieder da

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ICQ

    Lange vor dem großen Siegeszug von Messenger-Diensten wie WhatsApp, Telegram oder Signal gab es bereits in den späten 90er Jahren mit ICQ einen Instant-Messaging-Dienst, der sich großer Beliebtheit erfreute. Mit ICQ konnte man neben Textnachrichten auch Bilder oder andere Dateien an seine... [mehr]

  • Marbles RTX: NVIDIA zeigt beeindruckende RTX-Demo

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARBLES-RTX

    Zusammen mit der Ampere-Mikroarchitektur präsentierte NVIDIA auf der GPU Technology Conference eine beeindruckende Grafikdemo, welche die Möglichkeiten der Technik unter Beweis stellen soll. Allerdings bezieht man sich dabei eher auf die aktuelle Turing-Architektur als auf Ampere, denn... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • So wird die Benutzeroberfläche der Corona-Warn-App aussehen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-WARN-APP

    Offenbar haben SAP und die Deutsche Telekom eine weitere Hürde zur Fertigstellung der Corona-Warn-App genommen. Auf dem GitHub Repository wurden nun die ersten Screenhots der Benutzeroberfläche gezeigt und auch das Backend wurde als Quellcode veröffentlicht. Derzeit planen die Entwickler,... [mehr]