1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. ASUS ROG Strix SCAR 15 und 17: Umfangreiche Updates für die RGB-Notebooks

ASUS ROG Strix SCAR 15 und 17: Umfangreiche Updates für die RGB-Notebooks

Veröffentlicht am: von

asus rog strix scar 15 17 2021Die Gaming-Boliden der ASUS-ROG-Strix-SCAR-Reihe konnten bislang mit einer hohen Spieleleistung und vor allem einer umfangreichen RGB-Beleuchtung punkten. Während eines digitalen Presseevents am Dienstagabend im Rahmen der CES 2021 hat man nun die nächste Modellgeneration präsentiert. Wie nicht anders zu erwarten, kommen dabei natürlich die neuen Ryzen-5000-Prozessoren inklusive einer GeForce-RTX-30-Grafikkarte zum Einsatz.

Sowohl das ASUS ROG Strix SCAR 15 wie auch das SCAR 17 werden von den erst gestern vorgestellten Ryzen-5000-Prozessoren befeuert und von einer mobilen Ampere-Grafiklösung unterstützt. Je nach Geldbeutel reicht die Auswahl bis hin zum AMD Ryzen 9 5900HX und zur NVIDIA GeForce RTX 3080. Dazu gibt es bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz sowie eine schnelle SSD mit PCI-Express-Anbindung. 

Während das SCAR 15 über ein 15,6 Zoll großes Display verfügt, fällt der Bildschirm des SCAR 17 mit 17,3 Zoll etwas größer aus. In beiden Fällen kommt mindestens ein Full-HD-Panel mit 300 oder gar 360 Hz zum Einsatz. Das ROG Strix SCAR 15 ist optional sogar mit einem 165 Hz schnellen WQHD-Display erhältlich. Laut ASUS sollen die Displays den DCI-P3-Farbraum vollumfänglich abdecken, Adaptive-Sync unterstützen und dank schmaler Bildschirmränder von wenigen Millimetern eine hohe Screen-to-Body-Ratio erreichen. 

Die RGB-Beleuchtung fällt vergleichsweise umfangreich aus und gibt der Strix-Familie schließlich ihren Namen. Beleuchtet werden nämlich nicht nur das ROG-Logo auf dem Bildschirmdeckel, sondern auch ein großer Leuchtstreifen an der Front der Baseunit. Zur weiteren Individualisierung liefert ASUS austauschbare Scharnierkappen mit. Ein optisches Augenmerk ist obendrein die Tastatur mit ihrer RGB-Hintergrundbeleuchtung. ASUS setzt aber auch auf mechanische Tastenkappen mit einem Tastenhub von 1,9 mm sowie einer Entprell-Verzögerung von Null. Damit lassen sich schnelle und saubere Eingaben beim Zocken erzielen. Das Trackpad ist um 85 % größer als beim Vorgängermodell, was die Bedienung unterwegs ebenfalls erleichtert.

In Sachen Kühlung kommen natürlich die gestern erwähnten Detailverbesserungen zum Einsatz, womit die Geräte effizienter und leiser gekühlt werden sollen als noch die Vorgänger. Dazu zählt ein selbstreinigendes Kühlsystem sowie natürlich die Verwendung einer Flüssigmetall-Wärmeleitpaste. Für die Stromversorgung unterwegs ist bereits im Basismodell ein kapazitätsstarker 90-Wh-Akku für eine Laufzeit von bis zu zwölf Stunden integriert, der sich per Typ-C schnellladen lässt. Trotz der geballten Rechenpower zeigen sich die beiden Serienvertreter sehr kompakt. 

Das ASUS ROG Strix SCAR 17 soll ab Ende Januar zu einem Preis ab 1.799 Euro erhältlich sein. Das kleinere SCAR 15 soll im Laufe des ersten Quartals zu einem Preis ab 1.499 Euro folgen.

Auch das ROG Strix G15 und G17 werden aufgefrischt

Passend dazu hat ASUS das ROG Strix G15 und G17 aktualisiert. Die beiden 15,6 und 17,3 Zoll großen Laptops sind design-technisch an den SCAR-Modellen angelehnt, verfügen jedoch über individuelle Zusatz-Merkmale. Die Varianten Original Black und Eclipse Gray haben ein diagonales Dot-Matrix-Design, während die neuste Electro-Punk-Edition eine von Comics inspirierte Typografie sowie rosa gesprenkelte Farbakzente aufweisen. 

In der Top-Konfiguration sind beide Geräte mit einem AMD Ryzen 9 5900HX und einer NVIDIA GeForce RTX 3070 sowie 32 GB RAM und 1 TB SSD bestückt. Ab 999, bzw. 1.599 Euro sollen beide Geräte ab Mitte des ersten Quartals 2021 verfügbar sein.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI Prestige 14 Evo im Test: Edles Ultrabook mit Core i7-1185G7

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_PRESTIGE_14_EVO_REVIEW-TEASER

    Das MSI Prestige 14 Evo ist ein waschechtes Ultrabook mit Evo-Zertifizierung und fällt damit mit einer guten Arbeitsleistung und langen Laufzeiten sowie einer guten Effizienz im Office-Betrieb auf. Unter Last wendet sich jedoch das Blatt, wie unser Praxistest des rund 1.320 Euro teuren... [mehr]

  • ASUS Strix Notebooks zeigen sich mit Ryzen 9 5900HX, RTX 3080 und 300 Hz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

    Zur CES Anfang Januar 2021 wird AMD die nächste Generation der mobilen Ryzen-Prozessoren alias Cezanne und Lucienne vorstellen. Zugleich nutzen viele Notebook-Hersteller die Gelegenheit und werden die dazugehörigen Notebooks ankündigen. Ebenso wird NVIDIA wohl die mobilen Ampere-Varianten... [mehr]

  • Intel Evo: warum man auf Intels neue Notebook-Plattform setzen sollte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-EVO-PLATTFORM

    Advertorial / Anzeige:Das Angebot im Notebook-Markt ist riesig. Um die Auswahl für einen leistungsstarken Laptop mit modernen Technologien, langer Laufzeiten und guten Displays zu vereinfachen, hat Intel mit der Intel-Evo-Plattform einen speziellen Anforderungs-Katalog ins Leben gerufen, dessen... [mehr]

  • Huawei MateBook D mit Intel Tiger Lake geleakt, Launch vermutlich in den...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auf dem chinesischen Social Media-Netzwerk Weibo tauchten jüngst Bilder eines vermeintlichen Huawei MateBook D mit Intel Tiger Lake-U-Prozessor auf. Momentan bietet das Unternehmen sein MateBook D wahlweise mit einem AMD Ryzen- oder Intel Comet Lake-U-Prozessor an. Zumindest auf den Fotos sieht es... [mehr]

  • Samsung: Leak zeigt erstmals neues Galaxy Chromebook 2

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Bereits vor ein paar Wochen lagen dem Leaker Evan Blass auf der Seite Voice Informationen vor, die auf die Entwicklung eines neuen Galaxy Chromebooks von Seiten Samsungs schließen ließen. Inzwischen scheinen sich diese Gerüchte durch neuerliche Leaks, inklusive Bildmaterial zu... [mehr]

  • Lenovo spendiert ThinkPad X1 Carbon Gen 9 und X1 Yoga Gen 6 ein 16:10-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Lenovo hat seine Premium-Business-Modelle ThinkPad X1 Carbon Gen 9 und ThinkPad X1 Yoga Gen 6 gründlich aufgefrischt. Auffällig ist dabei vor allem, dass sie erstmalig 16:10-Displays erhalten. Damit wendet sich Lenovo vom bisher genutzten 16:9-Format ab. Der Sprung auf 16:10 ist zwar nicht... [mehr]