> > > > Weitere Details zum Acer-Notebook mit Ryzen-CPU und Vega-Grafik (Update)

Weitere Details zum Acer-Notebook mit Ryzen-CPU und Vega-Grafik (Update)

Veröffentlicht am: von

acer predator heliosWährend seiner Jahres-Pressekonferenz in New York kündigte Acer vor wenigen Tagen mit dem Predator Helios 500 ein neues Gaming-Notebook mit gehobener Ausstattung an. Wenige Tage später tauchte dann eine Version mit Ryzen-Prozessor und Vega-Grafik auf der US-Amerikanischen Webseite auf, die so während des Presseevents nicht erwähnt wurde. Auf Nachfrage der Hardwareluxx-Redaktion rückte Acer nun mit weiteren Details heraus. 

Demnach wird es das Acer Predator Helios 500 auch mit einem AMD Ryzen 7 2700 und einer AMD Radeon RX Vega geben. Beides wurde von AMD für Notebooks bislang noch nicht offiziell vorgestellt bzw. bestätigt, weshalb sich Acer mit näheren Details zu den beiden Komponenten noch zurückhält. Der AMD Ryzen 7 2700 soll sich jedenfalls mit einem Basis- und Turbo-Takt von 3,2 bis 4,1 GHz ans Werk machen, auf einen 20 MB großen Cache zurückgreifen können und acht Kerne bereithalten, die in der Summe 16 Threads gleichzeitig bearbeiten können. 

Damit ähnelt die Ryzen-CPU stark dem Desktop-Modell, welches vermutlich einfach 1:1 in den Gaming-Boliden gepackt werden dürfte. Angaben zur Verlustleistung macht das uns vorliegende Datenblatt leider nicht. Der Desktop-Ableger sortiert sich jedenfalls in der 65-W-TDP-Klasse ein. Über die Radeon RX Vega ist nur bekannt, dass sie auf einen 8 GB großen HMB2-Videospeicher setzen wird. Vermutlich wird man hier eine stark gedrosselte Radeon RX Vega 56 verbauen, um zumindest mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 oder gar GeForce GTX 1070 aufschließen zu können. 

Nähere Details dürften wir während der AMD-Pressekonferenz im Rahmen der in der nächsten Woche startenden Computex 2018 erfahren. Sie findet am 5. Juni statt. 

Ansonsten hält das Acer Predator Helios 500 mit der genauen Modell-Bezeichnung "PH517-61-R1DQ" bis zu 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Modus bereit, der sich dank seiner vier Speicherbänke auf bis zu 64 GB aufrüsten lässt. Dazu gibt es eine bis zu 512 GB große PCI-Express-SSD und eine 2,5-Zoll-Festplatte mit maximal 1 TB Speicher und 5.400 Umdrehungen pro Minute als zusätzliches Datengrab. Killer-Netzwerkchips für WLAN und Gigabit-LAN gehören ebenso zur Grundausstattung wie ein 17,3 Zoll großes Full-HD-Display mit 144 Hz, eine Tastatur mit RGB-Hintergrund-Beleuchtung und ein 4-Zell-Akku mit 4.800 mAh und 74 Wh. 

Anschlussseitig stehen einmal HDMI, einmal DisplayPort, zwei USB-3.1-Schnittstellen und drei USB-3.0-Ports bereit. Auch zwei ältere USB-2.0-Buchsen sowie zwei 3,5-mm-Klinkenbuchsen für den Anschluss eines Headsets sind mit von der Partie. Vorinstalliert sein wird Windows 10 Home in der 64-Bit-Version. All das verbaut man in einem 428 x 298 x 38,7 mm großen und rund 4,0 kg schweren Kunststoff-Gehäuse. 

Das Acer Predator Helios 500 mit Ryzen-CPU und Vega-Grafik soll voraussichtlich im August zu einer unverbindlichen Preisempfehlung ab 1.999 Euro in die Läden kommen.

Update: Im Rahmen der Computex 2018 hat Acer das AMD-Notebook nun offiziell gemacht, ohne dabei jedoch neuere Details als oben beschrieben zu nennen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 10154
Das die Kiste mit ner normalen GTX 1070 auch nur Ansatzweise konkurrieren kann (was Sie bei dem Preis definitiv tun müßte) kannst du sowas von knicken und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!
#5
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2952
Erste Sache widerlegt, da wird einfach das nächste behauptet. Ich liebe Internetdiskussionen...
Du sprichst als erster von einer 1070. ;)
Welchen 8 Kern-65W-Laptop mit ~1070 MaxQ Grafik für 2000€ UVP ziehst du für deinen Vergleich heran?
#6
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 10154
21_5_mm_Service_Livechat

Ryzen 7 2700X vs i5 8400 Benchmarks | Gaming Tests Review Comparison - YouTube

...

https://www.heise.de/newsticker/meldung/AMD-Radeon-RX-Vega-64-und-56-angetestet-Rueckstand-verkuerzt-heiss-erkauft-3799705.html

Nur wenn die mobile Vega 56 nicht zu stark kastriert ist kann Sie auch nur halbwegs gegen die mobile GTX 1070 konkurrieren und das halte Ich bei 210W TDP der Desktopkarte für Wunschdenken...
#7
Registriert seit: 08.05.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 797
ich würde die leistung nicht anhand der bei release gezeigten benchmarks ausmachen. die vegas haben teilweise deutlich zugelegt und gezeigt das mit angepassten spannungen durchaus was zu holen ist.
#8
customavatars/avatar284451_1.gif
Registriert seit: 24.05.2018
Zürich
Banned
Beiträge: 9
Könnte meine alte Kiste ablösen
#9
customavatars/avatar281430_1.gif
Registriert seit: 31.01.2018

Gefreiter
Beiträge: 61
Schönes Teil, bin gespannt was so ein AMD - Notebook ggü. Inter leistet, im gleichen Preissegment versteht sich.
#10
customavatars/avatar284598_1.gif
Registriert seit: 02.06.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 167
Verehrtes Hardwareluxx Team,

könnt Ihr solche Notebooks nicht auch mal als Lesertest anbieten?
#11
Registriert seit: 08.05.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 797
ich denke, dass da der hersteller den ton angibt.
#12
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2422
Zitat DeckStein;26341692
ich würde die leistung nicht anhand der bei release gezeigten benchmarks ausmachen. die vegas haben teilweise deutlich zugelegt und gezeigt das mit angepassten spannungen durchaus was zu holen ist.


Davon hat man letztens beim CB Test nichts gesehen.
#13
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1329
jetzt vorbestellbar: GH-Link
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das Alienware m15 im Test: Schlanker Schönling mit flotter Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_REVIEW-TEASER

    Auch Dell bzw. dessen Gaming-Marke Alienware verschlankt seine Geräte deutlich, ohne dabei die eigentliche Zielgruppe aus den Augen zu verlieren. Im Gegenteil: Auch im neuen Alienware m15, das gegenüber den Vorgängern deutlich kompakter und leichter wurde, werkelt im Inneren flotte... [mehr]

  • Acer Swift 1 und Swift 3 - zuverlässige Begleiter für die Uni und den mobilen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_TEASER_NEU

    Advertorial / Anzeige: Nie war es einfacher, ohne einen stationären Rechner auszukommen, als aktuell. Mit dem Swift 1 und Swift 3 hat Acer zwei ultramobile Geräte im Programm, die nicht nur mit einer schicken Optik, einem hochwertigen und leichten Gehäuse, sondern auch mit der... [mehr]

  • Medion Akoya E3222 kommt für 300 Euro zu Aldi Nord

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

    Aldi Nord wird ab dem 6. Dezember mit dem Medion Akoya E3222 ein neues Convertible-Notebook verkaufen. Das Gerät richtet sich mit einem Verkaufspreis von rund 300 Euro vor allem an Einsteiger, was sich auch an den technischen Daten widerspiegelt. Das E3222 wird mit einem 13,3-Zoll-Display... [mehr]

  • Schlanker und schneller: Razer legt das Blade Stealth 13 neu auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_2019

    Razer hat das Blade Stealth neu aufgelegt. Die 2019er-Version ist ab sofort über den Online-Shop des Herstellers verfügbar, wurde abermals kompakter, mit schnellerer Hardware ausgerüstet und bekam obendrein weitere Anpassungen spendiert.  Das Notebook-Portfolio von Razer bleibt weiterhin... [mehr]

  • Gigabyte Aero 15: Der kompromisslose Alleskönner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_ADVERTORIAL

    Advertorial / Anzeige: Noch nie gab es ein Notebook, das den unterschiedlichsten Ansprüchen aller gerecht werden konnte, denn während Spieler stets neidisch auf die Portabilität und Mobilität der schicken Office-Geräte blickten, sehnten sich die anspruchsvollen Workaholics mehr Leistung... [mehr]

  • ASUS ZenBook Pro 14: Whiskey Lake und ScreenPad kosten mindestens 1500 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_PRO_UX480_2

    Knapp ein halbes Jahr nach der Vorstellung des ZenBook Pro 14 UX480 hat ASUS den Verkauf in Deutschland gestartet. Trotz des großen zeitlichen Abstands dürfte das Notebook viel Neugierde wecken - bietet es doch eine vielversprechende CPU-GPU-Kombination sowie das auffällige ScreenPad. Der... [mehr]