1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. ASUS ROG Zephyrus GX501 mit Max-Q ab heute für mindestens 2.999 Euro erhältlich

ASUS ROG Zephyrus GX501 mit Max-Q ab heute für mindestens 2.999 Euro erhältlich

Veröffentlicht am: von

Das erste Gaming-Notebook mit NVIDIAs Max-Q-Design steht in den Läden - und das für stattliche 2.999 Euro. Das gab ASUS vor wenigen Minuten offiziell per Pressemitteilung bekannt. Das ASUS ROG Zephyrus GX501 wurde im Rahmen der ROG-Pressekonferenz zur Computex 2017 vor knapp vier Wochen von ASUS-Chairman Jonney Shih höchstpersönlich präsentiert. Auch NVIDIA-CEO Jen-Hsun Huang ließ es sich nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen, pflegen beide Unternehmen doch schon seit mehreren Jahrzehnten eine enge Partnerschaft.

So ist es nicht verwunderlich, dass ASUS einer der ersten Hersteller sein darf, der die energieeffizienten Grafikchips in seinen Geräten verbauen und verkaufen darf. Das ASUS ROG Zephyrus GX501 bringt es an seiner dünnsten Stelle gerade einmal auf eine Bauhöhe von 16,9 mm, während es an der dicksten Stelle 17,9 mm sind. Dies gilt allerdings nur, wenn das Notebook zugeklappt ist, die Taiwaner bedienen sich eines kleinen Tricks und docken das Notebook auf der Rückseite leicht auf, was dem Luftstrom und damit der Kühlung des Gerätes zugutekommen soll.

Trotz der sehr kompakten Abmessungen gibt es im Inneren richtig dicke High-End-Hardware. Neben dem Intel Core i7-7700HQ auf Kaby-Lake-Basis verbaut man schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.400 MHz und setzt auf eine bis zu 1 TB große SSD. Auf eine herkömmliche Magnetspeicher-Festplatte als zusätzliches Datengrab muss aus Platzgründen allerdings verzichtet werden. Highlight ist natürlich die Grafikkarte. Hier setzt ASUS auf eine vollwertige NVIDIA GeForce GTX 1080 im Max-Q-Design mit 8 GB GDDR5X-Videospeicher. Im Vergleich zur regulären GeForce GTX 1080 im Notebook arbeitet sie mit einer deutlich reduzierten TDP, soll aufgrund einer kleinen Taktreduzierung aber gerade einmal etwa 10 % langsamer sein. Das konnten wir bereits im Vorfeld mit uns zugespielten Benchmarks bestätigten.

Gekühlt wird die Hardware-Power von insgesamt fünf Kupfer-Heatpipes und zwei optimierten Airflow-Lüftern. Laut NVIDIA darf ein Max-Q-Notebook eine Lautstärke von etwa 40 dB(A) nicht übersteigen – nähere Angaben zu seinem ROG Zephyrus GX501 macht ASUS hierzu allerdings nicht. Das Display misst 15,6 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Die Grafiklösung hätte zwar auch Power für ein höher auflösendes Display, dafür verbaut ASUS ein schnelles 120-Hz-Panel mit G-Sync-Support und will den sRGB-Farbraum zu 100 % abdecken. Moderne Anschlüsse wie Thunderbolt 3 dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen, genau wie ein Gaming-Keyboard mit Anti-Ghosting und eigenem Ziffernblock sowie natürlich ein hochwertiges Touchpad.

Das rund 2,2 kg schwere High-End-Gaming-Notebook soll ab sofort zu einem Preis ab 2.999 Euro in Deutschland erhältlich sein. In unserem Preisvergleich sucht man das Gerät derzeit allerdings noch vergebens. Ein Testmuster ist bereits angefragt.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kompakt und schnell: ASUS ROG Zephyrus G14 mit AMD Ryzen 9 4900HS im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_G15_TEST-TEASER

    Das ASUS ROG Zephyrus G14 ist nicht nur eines der ersten Gaming-Notebooks, das auf den neuen AMD Ryzen 9 4900HS zurückgreift, sondern bietet obendrein zahlreiche weitere Besonderheiten, wie beispielsweise eine zusätzliche GeForce-Grafikkarte des eigentlichen AMD-Konkurrenten NVIDIA, eine... [mehr]

  • Dell XPS 13 9300 im Test: Edles Ultrabook mit guter Leistung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_XPS_13_9300_REVIEW

    Im Januar frischte Dell zur Consumer Electronics Show in Las Vegas das XPS 13 auf und spendierte ihm neben einem Hardware-Wechsel auf die neuen Ice-Lake-Prozessoren ein komplett überarbeitetes Gehäuse. Dieses wartet mit nochmals schlankeren Display-Rändern auf, während das Panel nun im... [mehr]

  • Gigabyte AORUS 15G: Mit Core i7-10875H und GTX 2070 Super Max-Q weit nach vorne

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_15G_REVIEW-TEASER

    Das Gigabyte AORUS 15G ist nicht nur eines der ersten Gaming-Notebooks, das auf die neuen Comet-Lake-H-Prozessoren und auf die ebenfalls noch taufrischen Super-Grafikkarten von NVIDIA setzt, sondern kann auch mit einer langen Featureliste punkten. Dazu zählen neben potenter Hardware eine... [mehr]

  • Razer Blade Stealth: Ein Ultrabook-Gamer mit schneller Hardware im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_APRIL_2020_REVIEW-TEASER

    Razer hat seine Ultrakompakt-Geräte der Blade-Stealth-Familie aktualisiert. Neben einem Hardware-Upgrade auf die neuen Ice-Lake-Prozessoren der zehnten Core-Generation und einer dedizierten Grafiklösung bis hin zur NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Max-Q gibt es auch einige Veränderungen im Bereich des... [mehr]

  • XMG APEX 15: Ein AMD Ryzen 9 3950X im Gaming-Notebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XMG_APEX_15

    Während AMD erst zu Beginn der Woche seine neuen Ryzen-Mobile-Prozessoren der 4000er-Generation ins Notebook schickte und damit auch im mobilen Sektor seinem Konkurrenten Intel näher auf die Pelle rückte, verfrachtet man in Leipzig jetzt sogar das aktuelle 16-Kern-Flaggschiff aus dem Desktop ins... [mehr]

  • Honor MagicBook 14 im Test: Gute Mittelklasse zum günstigen Preis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_MAGICBOOK_14_REVIEW

    Das MagicBook 14 ist das erste Notebook von Honor und soll wie die Smartphones des Herstellers mit einem vergleichsweise günstigen Preis auf die Mittelklasse abzielen. Für rund 600 Euro gibt es ein mattes 14-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, einen AMD Ryzen 5 3500U mit... [mehr]