> > > > Das ASUS ROG Strix GL702ZC ist das erste Ryzen-Notebook

Das ASUS ROG Strix GL702ZC ist das erste Ryzen-Notebook

Veröffentlicht am: von

asus rog event Gestern kündigte ASUS im Rahmen seiner diesjährigen ROG-Pressekonferenz zur Computex 2017 mit dem ROG Zephyrus das bisher dünnste Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1080 und „Max Q“-Design an. Vermutlich weil NVIDIA-Chef Jen-Hsun Huang höchstpersönlich mit auf der Bühne gestanden hatte, hielt man ein weiteres Highlight zurück: Das erste Notebook mit AMD-Ryzen-Prozessor.

Das ASUS ROG Strix GL702ZC ist das erste Gaming-Notebook, welches wir bislang mit einem mobilen Ryzen-Prozessor in die Finger bekommen konnten. Zwar sparten die Taiwanesen noch mit näheren Details, vermutlich aber wird es sich beim AMD Ryzen 7 1700 um die unbeschnittene Variante des Desktop-Modells handeln. Den Angaben zufolge wird auch das Notebook-Modell über 8 Kerne und 16 Threads verfügen und sich mit einem Basistakt von 3,0 GHz ans Werk machen. Der angegebene, 16 MB große L3-Cache ist ebenfalls identisch zur Desktop-Variante, die es auf eine TDP von 65 W bringt.

Auf die gleiche Leistungsaufnahme soll auch die Grafiklösung kommen, denn um eine APU wird es sich beim AMD Ryzen 7 1700 nicht handeln. Vielmehr wird der neue Gaming-Bolide von ASUS von einer Radeon RX 580 befeuert werden. Um die Leistungsaufnahme gegenüber der Desktop-Variante um gut 100 W drücken zu können, dürfte die mobile Grafiklösung hier deutlich beschnitten werden. Sicher ist nur, dass sich der Speicherausbau von 8 auf 4 GB GDDR5-Videospeicher halbiert. Ob die 2.304 Streamprozessoren der Polaris-20-GPU bestehen bleiben, bleibt abzuwarten. Ein Takt von 1.340 MHz ist jedoch nicht zu erwarten. Sowohl die mobile Radeon RX 580 wie auch die Notebook-Version des Ryzen 7 1700 wurden von AMD bislang noch nicht offiziell vorgestellt.

Ansonsten setzt das ASUS ROG Strix GL702ZC auf einen 17,3 Zoll großen Bildschirm, welcher über eine native Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkte verfügt und mit FreeSync-Support bietet. Dazu gibt bis zu 32 GB DDR4-Arbeitspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.400 MHz und eine Kombination aus schneller SSD und herkömmlicher HDD. Insgesamt bringt es das Vorführmodell der Computex auf Abmessungen von 412 x 275 x 34 mm und stemmt rund 3 kg auf die Wage.

Angaben zur Preis und Verfügbarkeit wollte ASUS leider noch keine machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2809
"Ryzen 9 1700"? Ich denke da hat sich ein +2 eingeschlichen ;)
#2
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4841
Ich bin besonders auf die APUs gespannt, weil die sich besonders für mobile Grafik- und Videobearbeitung eignen sollten. Auch Gaming wird sicherlich im Vergleich zu den IGPs von Intel um einiges besser laufen.
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3618
Zitat oooverclocker;25581443
Ich bin besonders auf die APUs gespannt, weil die sich besonders für mobile Grafik- und Videobearbeitung eignen sollten. Auch Gaming wird sicherlich im Vergleich zu den IGPs von Intel um einiges besser laufen.


ich bin auch der meinung das 720p noch immer genug sind für kleinere Geräte, HDR kommt ja auch dazu
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]