> > > > Das ASUS ROG Strix GL702ZC ist das erste Ryzen-Notebook

Das ASUS ROG Strix GL702ZC ist das erste Ryzen-Notebook

Veröffentlicht am: von

asus rog event Gestern kündigte ASUS im Rahmen seiner diesjährigen ROG-Pressekonferenz zur Computex 2017 mit dem ROG Zephyrus das bisher dünnste Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1080 und „Max Q“-Design an. Vermutlich weil NVIDIA-Chef Jen-Hsun Huang höchstpersönlich mit auf der Bühne gestanden hatte, hielt man ein weiteres Highlight zurück: Das erste Notebook mit AMD-Ryzen-Prozessor.

Das ASUS ROG Strix GL702ZC ist das erste Gaming-Notebook, welches wir bislang mit einem mobilen Ryzen-Prozessor in die Finger bekommen konnten. Zwar sparten die Taiwanesen noch mit näheren Details, vermutlich aber wird es sich beim AMD Ryzen 7 1700 um die unbeschnittene Variante des Desktop-Modells handeln. Den Angaben zufolge wird auch das Notebook-Modell über 8 Kerne und 16 Threads verfügen und sich mit einem Basistakt von 3,0 GHz ans Werk machen. Der angegebene, 16 MB große L3-Cache ist ebenfalls identisch zur Desktop-Variante, die es auf eine TDP von 65 W bringt.

Auf die gleiche Leistungsaufnahme soll auch die Grafiklösung kommen, denn um eine APU wird es sich beim AMD Ryzen 7 1700 nicht handeln. Vielmehr wird der neue Gaming-Bolide von ASUS von einer Radeon RX 580 befeuert werden. Um die Leistungsaufnahme gegenüber der Desktop-Variante um gut 100 W drücken zu können, dürfte die mobile Grafiklösung hier deutlich beschnitten werden. Sicher ist nur, dass sich der Speicherausbau von 8 auf 4 GB GDDR5-Videospeicher halbiert. Ob die 2.304 Streamprozessoren der Polaris-20-GPU bestehen bleiben, bleibt abzuwarten. Ein Takt von 1.340 MHz ist jedoch nicht zu erwarten. Sowohl die mobile Radeon RX 580 wie auch die Notebook-Version des Ryzen 7 1700 wurden von AMD bislang noch nicht offiziell vorgestellt.

Ansonsten setzt das ASUS ROG Strix GL702ZC auf einen 17,3 Zoll großen Bildschirm, welcher über eine native Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkte verfügt und mit FreeSync-Support bietet. Dazu gibt bis zu 32 GB DDR4-Arbeitspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.400 MHz und eine Kombination aus schneller SSD und herkömmlicher HDD. Insgesamt bringt es das Vorführmodell der Computex auf Abmessungen von 412 x 275 x 34 mm und stemmt rund 3 kg auf die Wage.

Angaben zur Preis und Verfügbarkeit wollte ASUS leider noch keine machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2869
"Ryzen 9 1700"? Ich denke da hat sich ein +2 eingeschlichen ;)
#2
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5441
Ich bin besonders auf die APUs gespannt, weil die sich besonders für mobile Grafik- und Videobearbeitung eignen sollten. Auch Gaming wird sicherlich im Vergleich zu den IGPs von Intel um einiges besser laufen.
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3668
Zitat oooverclocker;25581443
Ich bin besonders auf die APUs gespannt, weil die sich besonders für mobile Grafik- und Videobearbeitung eignen sollten. Auch Gaming wird sicherlich im Vergleich zu den IGPs von Intel um einiges besser laufen.


ich bin auch der meinung das 720p noch immer genug sind für kleinere Geräte, HDR kommt ja auch dazu
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]