> > > > ASRock Rack zeigt Boards für Xeon W-3200-Serie und Ryzen Threadripper

ASRock Rack zeigt Boards für Xeon W-3200-Serie und Ryzen Threadripper

Veröffentlicht am: von

asrock-lga3647Kurz vor der Computex, die kommende Woche ihre Pforten öffnet, hat ASRock Rack einen aktualisierten Produktkatalog (PDF) veröffentlicht und dieser enthält einige interessante Neuerungen bei den Workstation- und Serverboards. Unter anderem taucht das etwas kuriose ASRock EPC621D4I in zwei Varianten auf – beide Male im Mini-ITX-Format und mit riesigem LGA3647.

Über die Variante EPC621D4I-2M haben wir bereits vor einigen Wochen berichtet. Eingesetzt werden können auf dem Board die Xeon-Scalable-Prozessoren von Intel (erste und zweite Generation) und eigentlich auch der Xeon W-3175X als Workstation-Ableger, den wir bereits im Test hatten. Die maximale Leistungsaufnahme des Prozessors, der auf dem Mainboard betrieben werden kann, gibt ASRock mit 165 W an. Dies schließt den Xeon W-3175 X wiederum aus.

Als eine Art Besonderheit bietet das EPC621D4I-2M zwei M.2-Steckplätze auf der Rückseite, aber nur vier DIMM-Steckplätze. Die entsprechenden Prozessoren können den Speicher aber auch auf sechs Kanälen ansprechen. Auf der Rückseite des PCBs waren jedoch bereits Lötkontakte für zwei weitere DIMM-Steckplätze zu erkennen. Insofern wurde erwartet, dass man noch eine weitere Variante nachschieben würde. Eben dies ist nun geschehen.

Dazu sieht ASRock Rack das EPC621D6I vor. Zu den vier DIMM-Steckplätzen auf der Vorderseite gesellen sich hier auch noch zwei DIMM-Steckplätze auf der Rückseite.

Xeon W-3200 und neues Board für Ryzen-Threadripper

Neu ist das WC621D8A-2T. Dabei handelt es sich um eine Workstation-Mainboard mit C621-Chipsatz. Interessanterweise führt ASRock Rack unter den kompatiblen Prozessoren solche, die als "Intel Xeon W-3200 Processors" bezeichnet werden. Dabei dürfte es sich um die neuen Xeon-Workstation-Modelle auf Basis der Cascade-Lake-Architektur handeln.

Neben dem Sockel LGA3647 bietet das Mainboard die Unterstützung von DDR4-2933 RDIMM und LRDIMM in 16 DIMM-Steckplätzen und auch für den Intel Optane DC Persistent Memory. Weiterhin vorhanden sind 3x PCI-Express 3.0 x16, 3x PCI-Express 3.0 x8, 12x SATA 3.0, 2x M.2, 3x USB 3.0, 1x USB 3.1 Gen2 und 2x USB 2.0. Zudem verfügt das WC621D8A-2T über einen 10-GbE-Anschluss, der über einen Intel X550-AT2 realisiert wird. Ein ASPEED 2500 ermöglicht den Zugriff auf das Intelligent Platform Management Interface (IPMI).

Das ASRock Rack WC621D8A-2T dürfte für alle auf der Suche nach einem Workstation-Mainboard für Xeon-Prozessoren eine interessante Alternative sein. Derzeit sind aber noch keine Informationen über den Preis oder die Verfügbarkeit bekannt. Gleiches gilt natürlich für die Xeon-W-3200-Prozessoren auf Basis von Cascade Lake.

Ebenfalls neu ist das X399D8A-2T. Dieses Mainboard richtet sich ebenfalls an den Workstation-Nutzer, allerdings an solche, die einen Ryzen-Threadripper-Prozessor verwenden wollen. Auf Basis des X399-Chipsatzes bietet das Board acht DIMM-Steckplätze für den Arbeitsspeicher. Hinzu kommen 2x M.2, 10x SATA 3.0, 3x PCI-Express 3.0 x16, 2x PCI-Express 3.0 x8 und 1x PCI-Express 3.0 x4. Hinzu kommen 2x USB 3.0, 2x USB 3.1 und 2x 10-GbE-Ethernet.

Auch zum X399D8A-2T gibt es derzeit noch keine weiteren Informationen. Ob es zur dritten Generation der Ryzen-Threadripper-Prozessoren auf der Computex Neuigkeiten gibt, ist unklar.