Seite 1: Gigabyte X299 AORUS Gaming 7: Das LGA2066-Mainboard im Detail vorgestellt

gigabyte logoMit dem heutigen Stichtag fällt das NDA für die Basin-Falls-Plattform, zumindest zu einem Teil. Denn ab dem heutigen 19. Juni erlaubt Intel die detaillierte Berichterstattung zum X299-Chipsatz und damit wird der Weg frei für die neuen X299-Mainboards. So werden wir demnächst von Gigabyte mit einem brandneuen X299 AORUS Gaming 7 versorgt, das wir dann ausgiebig testen werden. Innerhalb dieser News wollen wir einen detaillierten, technischen Ausblick auf das GA-X299-Gaming 7 bieten.

Für den Start von Intels neuer HEDT-Plattform bietet der Chipgigant mit der Core-X-Prozessorserie eine große Palette an LGA2066-Rechenwerken an. Und in den vergangenen Monaten waren natürlich auch die Mainboard-Hersteller damit beschäftigt, das X299-Portfolio auf die Beine zu stellen. Im Falle von Gigabyte sind es für den Anfang fünf unterschiedliche Platinen: X299 UD4, X299 AORUS Ultra Gaming, X299 AORUS Gaming 3, X299 AORUS Gaming 7 und das X299 AORUS Gaming 9. Ein potentielles X299 AORUS Gaming 5 fehlt aktuell noch, dies kann sich in ein paar Wochen jedoch noch ändern.

Von den Modellen haben wir von Gigabyte das X299 AORUS Gaming 7 erhalten. Dabei handelt es sich um ein Brett, das der Oberklasse angehört und allerlei Technik an Bord hat. Da wären einerseits die fünf PCIe-3.0-x16-Steckplätze auf mechanischer Basis zu nennen, dazu drei M.2-Schnittstellen sowie achtmal SATA 6GBit/s. Hinzu kommen fünf USB-3.1-Gen2- und jeweils sechs USB-3.1-Gen1- und USB-2.0-Schnittstellen. Für den Netzwerkbereich hat das X299 AORUS Gaming 7 zweimal Gigabit-LAN und auch ein WLAN- und Bluetooth-Modul zu bieten.

Das Gigabyte X299 Gaming 7 in der Übersicht. Das Gigabyte X299 Gaming 7 in der Übersicht. Das I/O-Panel vom Gigabyte X299 Gaming 7. Das Gigabyte X299 Gaming 7 in der Übersicht. Das Gigabyte X299 Gaming 7 in der Übersicht. Das Gigabyte X299 Gaming 7 in der Übersicht. Der X299-Chipsatz: Vorder- und Rückseite (BGA).

Bei der Optik geht Gigabyte mehr in den schwarzen Bereich über. So sind die Passkühler und die I/O-Blende bei den Z270-Mainboards überwiegend weiß gestaltet wurden. Mit dem X299-Portfolio macht Gigabyte nun eine kleine Kehrtwende. Die Abmessungen entsprechen dem Full-ATX-Format.

Die Spezifikationen

Das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Gigabyte
X299 AORUS Gaming 7
CPU-Sockel LGA2066 (für Kaby-Lake-X und Skylake-X)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 12 Stück
Preis noch nicht bekannt
Webseite https://www.gigabyte.de
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X299 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (bis Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB UDIMM Non-ECC (mit 16-GB-UDIMMs)
max. 512 GB RDIMM (mit 64-GB-RDIMMs)
SLI / CrossFire SLI (3-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x16/x4/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel X299 (shared)

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

8x SATA 6 GBit/s über Intel X299
3x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (M-Key, 32 GBit/s, 2x shared)

USB

6x USB 3.1 Gen2 (5x extern, 1x intern) über 2x ASMedia ASM3142 / ASMedia USB 3.1 Gen2 Hub
6x USB 3.1 Gen1 (2x extern, 4x intern) über Intel X299
6x USB 2.0 (2x extern, 4x intern) über Intel X299

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth Rivet Networks Killer Wireless-AC 1535 Dual-Band (max. 867 MBit/s), Bluetooth 4.1
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN
1x Rivet Networks Killer E2500 Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec, ESS ES9018Q2C DAC
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-OPT-FAN-Header (WaKü)
1x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
3x 3-Amp-WaKü-FAN-Header
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
1x RGB-Header

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes befand sich neben dem Mainboard im Karton:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inklusive Treiber- und Support-DVD
  • Quick Installation Guide
  • vier SATA-Kabel
  • WLAN-Antenne inkl. Blende
  • 2-Way-SLI-HB-Bridge
  • G-Connector
  • ein digitales LED-Verlängerungskabel
  • zwei RGB-LED-Verlängerungskabel
  • zwei Kabelbinder
  • zwei Thermistor-Kabel
  • drei M.2-Gewinde inkl. Schrauben

Abseits der I/O-Blende, dem Mainboard-Handbuch und dem Support-Datenträger hat Gigabyte außerdem vier SATA-Kabel, die nötige WLAN-Antenne, eine 2-Way-SLI-HB-Bridge und auch den G-Konnektor mit in den Karton gelegt. Des Weiteren wurden drei LED-Verlängerungskabel, zwei Kabelbinder, zwei Thermistor-Kabel und drei Gewinde und Schrauben für die M.2-Steckplätze berücksichtigt.