> > > > G.Skill bringt DDR4-Speicher für AMD Ryzen Threadripper

G.Skill bringt DDR4-Speicher für AMD Ryzen Threadripper

Veröffentlicht am: von

gskill flare x teaserGestern hat AMD seine Ryzen-Threadripper-CPUs ins Rennen geschickt. Gleichzeitig kündigt G.Skill mit seiner neuen Flare-X-Reihe passende Module für die Plattform an. Wie G.Skill mitteilt, wird man zwischen verschiedenen DDR4-Kits für die X399-Plattform wählen können. Alle Kits werden den Quad-Channel-Betrieb von Threadripper nutzen und unterschiedliche Geschwindigkeiten sowie Latenzen bieten. Den Start machen vier 8-GB-Module mit 3.600 MHz bei den Timings von CL16-18-18-38. Diese stellen gleichzeitig die schnellsten Module von G.Skill für Threadripper dar.

Etwas darunter werden DDR4-Module mit einer Geschwindigkeit von 3.466 MHz platziert. Hier werden ebenfalls insgesamt 32 GB als Kit verkauft. Die Staffelung wird auch hier auf vier Module mit jeweils 8 GB aufgeteilt. Die Timings bleiben mit CL16-18-18-38 gegenüber den Topmodellen unverändert.

Mit etwas schnelleren Timings wird G.Skill außerdem ein Kit mit 3.200 MHz anbieten. Das Datenblatt nennt CL14-14-14-34. Auch hier packt der Hersteller vier Module mit jeweils 8 GB Kapazität zu einem Paket zusammen. Mit identischen Timings wird außerdem ein Kit mit einer Gesamtkapazität von 128 GB zur Verfügung stehen. Die acht Speicherriegel bieten jeweils eine Kapazität von 16 GB. G.Skill garantiert bei diesem Set allerdings nur noch einen Takt von 2.933 MHz.

Taktfrequenz Timings Kapazität
3.600 MHz 16-18-18-38 32 GB (4 x 8GB)
3.466 MHz 16-18-18-38 32 GB (4 x 8 GB)
3.200 MHz 14-14-14-34 32 GB (4 x 8 GB)
2.933 MHz 14-14-14-34 128 GB (8 x 16 GB)

Alle genannten Kits arbeiten mit einer Betriebsspannung von 1,35 V und sind laut Hersteller für einen stabilen Betrieb mit AMD Ryzen Threadripper getestet und freigegeben. Außerdem werden alle Module der Flare-X-Baureihe mit einem schwarzen Heatspreader ausgestattet sein, um die entstehende Wärme der Speicherchips schnell abführen zu können. Die Auslieferung hat laut G.Skill bereits begonnen. Einen Preis nannte man in der Pressemitteilung noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar94146_1.gif
Registriert seit: 01.07.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 846
Ich habe das Kit für Ryzen, laufen gut die Riegel :)
#5
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Oberbootsmann
Beiträge: 887
Zitat _alex_;25739466
Ohne Preisangaben ist es eine Fahrradkette und wenn man tatsächlich 32/64 oder gar 128 GB nutzen möchte, sollte es schon ECC Speicher sein, würde ich persönlich meinen. Klar, privat nutze ich derzeit 8 GB und wenn da ein BIt kippt, fällt in China ein Reiskorn um. Aber bei diesen Speicherkapazitäten unter der Annahme, dass da RAMDisks oder virtuelle Maschinen im HIntergrund laufen, sehe ich das eher skeptisch.


Mit 3600MHz und ECC wird das schon mal prinzipiell nichts.
#6
customavatars/avatar110121_1.gif
Registriert seit: 28.08.2006
79367
Oberbootsmann
Beiträge: 932
Warum nicht? Grade bei OC wäre ECC interessant weil die Fehlerwahrscheinlichkeit bei OC viel höher liegt als bei Standardtakt.
Es gibt hier auch nen interessanten Thread zum Thema ECC overclocking.
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30691
Der DDR4 Standard wurde ja im Juni erst aktualisiert und enthält schon erste Hinweise darauf, dass wir zukünftig auch native DDR4-3200 ohne XMP erwarten können. Dann kann man vielleicht auch mit DDR4-3200 ECC rechnen. Wobei die JEDEC Timings vermutlich weit weg von CL14(-14-14) liegen werden und es dafür auch erst mal Support auf CPU/MB-Seite geben muss.

Der Preis für das 3200er Quad Kit wird aber sicher nicht so bleiben :haha:
#8
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3631
Na da ist doch G.Skill auch endlich im "high-end" angekommen :D:D:D
#9
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30691
Die G.Skill Trident Z RGB F4-3600C17Q2-128GTZR sind dir also noch zu low?


Wie toll für uns Luxxer, dass man inzwischen RAM kaufen kann der auch preislich zu den HEDT CPUs passt :fresse:
#10
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Oberbootsmann
Beiträge: 887
Ich frage mich ernsthaft wer solche Kits kauft, die gehen doch höchstens mal raus fürn Showbuild an irgendeinen Youtuber. Wer gibt 1500€ für RAM aus?
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30691
Ich könnte genauso fragen: Wer gibt heute noch mehr als 1 Euro für eine Grafikkarte aus? Nur weil ich mir seit 10 Jahren keine mehr gekauft habe ;)

Das schöne am freien Markt ist doch gerade, dass auch jemand der 128GB High-Speed RAM auf X99/X299/X399 betrieben will, diesen tatsächlich kaufen kann. Das 16GB und 32GB Kits öfter verkauft werden versteht sich von selbst. Aber zu der Situation gibt es Entsprechungen in allen Bereichen, ob nun 4K vs 8K Bildschirme, Samsung SSD 960 EVO 512GB vs Intel SSD DC P4500 4TB oder GeForce GTX 1080 TI vs Quadro GP100.
#12
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2209
Zitat Ali G;25740372
Ich frage mich ernsthaft wer solche Kits kauft, die gehen doch höchstens mal raus fürn Showbuild an irgendeinen Youtuber. Wer gibt 1500€ für RAM aus?

Ich würde mal sagen: Die Leute, die 128GB RAM benötigen. (wobei 128GB gar keine 1500€ kosten?!)
Aber ob du deine 32GB RAM benötigst? Wenn ja, dann kannst du auch erahnen das es Verwendung für 128GB gibt. Ich hätte lieber auch gerne 64GB, aber preislich ist das für mein Hobby too much.
#13
customavatars/avatar32360_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2097
Mir wäre ein 16GB Kit recht. Ich habe jetzt schon 16GB und habe unter Win7 von zuletzt von 4GB auf 8GB einen Unterschied gespürt. Unter Linux nicht mal da. Selbst bei einem Preis von €300 bis €350 wäre mir ein 16GB Kit lieber!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]