> > > > Trotz Datenskandal: Facebook steigert weiter seine Gewinne

Trotz Datenskandal: Facebook steigert weiter seine Gewinne

Veröffentlicht am: von

facebook logoTrotz der jüngsten Datenschutz-Skandale und eines zuletzt abgeschwächten Nutzerwachstums in Europa hält sich Facebook weiter auf der Überholspur und glänzt mit sehr guten Geschäftszahlen, die das Netzwerk nach Tesla und Microsoft am Mittwochabend offen legte. Trotzdem bereitet sich der Konzern auf drohende Strafzahlungen vor und stellte dafür rund drei Milliarden US-Dollar zurück. Die Aktionäre feiern Facebook weiterhin – die Aktie legte im nachbörslichen Handel binnen weniger Minuten um 5 % zu und konnte ihre Gewinne am Vormittag noch weiter ausbauen.

Damit scheinen die Anteilseigner die drohenden Strafzahlungen blindlings liegen zu lassen. Kein Wunder, schließlich sitzt der Konzern auf einem riesigen Berg an Cash-Reserven in Höhe von über 45 Milliarden US-Dollar. Facebook könnte die Strafen also problemlos bezahlen, insgesamt rechnet der Konzern mit einer Rekordstrafe von bis zu fünf Milliarden US-Dollar, wie man am Abend mitteilte. 

Die Rückstellung drückte am Ende jedoch den Gewinn. Während Facebook im ersten Quartal 2018 noch einen Nettogewinn in Höhe von fast 5 Milliarden US-Dollar einfahren konnte, standen am Ende des vergangenen Quartals nur noch rund 2,43 Milliarden US-Dollar unter der Bilanz. Seine Umsätze konnte der Konzern jedoch kräftig steigern. Sie steigen im Jahresvergleich von 11,97 auf 15,1 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von 26 % entspricht.

Den Großteil davon spülen Werbeerlöse ein. Allein 14,91 Milliarden US-Dollar nahm Facebook über Werbung auf seinen Portalen ein, während lediglich 165 Millionen US-Dollar durch Zahlungen und andere Gebühren generiert wurden. Ebenfalls interessant: 93 % der Werbeerlöse werden über Mobilgeräte erwirtschaftet – vor allem in den USA, Europa und Asien. 

Insgesamt steigen die Nutzerzahlen weiter. Während der letzten drei Monate zählte das Netzwerk 2,375 Milliarden monatlich aktive User, was einem Anstieg von rund 55 Millionen Nutzern entspricht. Dieser Anstieg kommt weniger aus den USA und Europa, eher aus dem Rest der Welt, wo das Netzwerk weiter auf dem Vormarsch ist. Tagtäglich greifen etwa 1,562 Milliarden Nutzer auf die Plattform zu. Auch das ist ein leichter Anstieg gegenüber dem Vorquartal, als noch 1,523 Milliarden Nutzer die Dienste des Konzerns täglich in Anspruch nahmen. Pro Nutzer erlöste Facebook damit im ersten Quartal 2019 6,42 US-Dollar. Insgesamt zählt das Unternehmen weltweit 37.800 Mitarbeiter, womit das Team um 2.200 neue Mitarbeiter in den letzten drei Monaten erweitert wurde. 

Der Gewinn pro Aktie sank jedoch deutlich: Von vormals 2,38 US-Dollar je Anteilsschein auf nun 0,38 US-Dollar. 

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
Wundert mich auch nicht.
In einer Zeit, in der man bereits als Neugeborenes eine Steuer ID erhält und so gut wie jeder Staat den Datenschutz seiner Bürger größtenteils über Bord wirft, kann man den Leuten doch nun wahrlich nicht mehr mit eben jenem Datenschutz kommen.

Zumal Facebook und Co. die dort gespeicherten Daten doch eh hintenrum an Dritte verhökern.
Es glaubt doch eh niemand mehr, dass seine Daten in irgendeiner Weise sicher gespeichert würden.

Daher schert sich auch niemand mehr wirklich um Datenschutz. Der heutige Mensch ist doch quasi schon gläsern.
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Flottillenadmiral
Beiträge: 4215
Tolles erstes Bild, ja die Nutzer haben scheinbar nichts gelernt, sie sind scheinbar wirklich DAUs ;-)
#3
customavatars/avatar294858_1.gif
Registriert seit: 10.04.2019

Matrose
Beiträge: 8
Das liegt daran, das viele Leute eine komische Einstellung haben. Wenn man manchen solche Artikel zum Lesen gibt kommt nur.... "Oh das ist mir egal, ich hab nichts zu verbergen". Die Menschen sind sich nicht mal ansatzweise bewusst, was man mit solchen Daten alles anstellen kann. Soll sich ruhig jeder einen Instagram, Twitter oder Facebook Acc erstellen und den lieben langen Tag unnütze Bilder und andere Dinge posten. :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]