> > > > Millionen Nutzerdaten von Facebook auf Cloud-Speicher gefunden

Millionen Nutzerdaten von Facebook auf Cloud-Speicher gefunden

Veröffentlicht am: von

facebook

Wie die IT-Sicherheitsfirma UpGuard jetzt bekanntgegeben hat, wurden Unmengen an Daten wie Accountnamen, Kommentare und "Gefällt-mir"-Angaben der Social-Media-Plattform Facebook öffentlich in der AWS-Cloud von Amazon gespeichert. Verantwortlich hierfür war das Verhalten der mexikanischen Medienfirma Cultura Colectiva. Die Sicherheitsexperten von UpGuard konnten zudem feststellen, dass die Entwickler der bereits eingestellten App At the Pool Informationen, wie zum Beispiel den Facebook-Namen, ebenfalls ungeschützt gespeichert haben. Die Social-Media-Plattform sagte diesbezüglich, dass es App-Entwicklern nicht gestattet ist, Daten der sozialen Netzwerke ungeschützt zu speichern. Ebenfalls habe Facebook die besagte Datenbank mithilfe von Amazon mittlerweile entfernt.

Die genannte Datenbank der mexikanischen Medienfirma soll laut der IT-Sicherheitsfirma eine Größe von 146 GB gehabt haben und über 540 Millionen Datensätze beinhalten. Die Datenbank der App-Entwickler hingegen ist kleiner, allerdings sind darin 22.000 Nutzerpasswörter im Klartext gespeichert. Sollte ein Nutzer bei einem anderen Dienst das gleiche Passwort beziehungsweise die gleiche E-Mailadresse verwenden, könnten sich Angreifer leicht Zugang zu diesen Angaben verschaffen.

Ebenfalls macht dies erneut deutlich, dass Facebook keinerlei Kontrolle über die auf der Social-Media-Plattform gespeicherten Daten hat. App-Entwickler können mit Leichtigkeit Unmengen an Daten abziehen. Wie anschließend mit ihnen umgegangen wird, scheint allem Anschein nach für Facebook selbst keine große Rolle zu spielen. Problematisch ist zudem auch die Weitergabe der Daten durch die App-Entwickler. Wie der Fall Cambridge Analytica zeigte, reicht es Facebook und Mark Zuckerberg bereits aus, wenn eine Zusicherung erfolgt, die illegal erlangten Daten zu löschen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 08.05.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1252
Nein? Doch! Oooh!
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 4056
Was lernen wir daraus, genau, gar nichts, es wird alles so weiter gehen wie bisher, wie immer :coffee:
Wenn Geldgier über Vernunft und Datenschutz steht, braucht man sich nicht über ein Us Unternehmen wundern.
#3
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1995
Wenn man den Film "The Social Network" gesehen hat, weiß man bereits alles was man wissen sollte über Facebook und die Geschäftsmethoden des großen Chefs.

Wen wundert das?
#4
Registriert seit: 29.07.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 398
mist das hätte man mir auch mal früher, so vor 10 Jahren sagen können das meine Daten bei FB nicht sicher sind.
#5
Registriert seit: 11.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 605
Zu geil diese Poster über mir xD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Deutsche Telekom: Neuer Hybrid-Router erscheint in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom soll noch in diesem Jahr einen neuen Router in ihr Sortiment aufnehmen. Der bisherige Speedport Hybrid soll durch ein aktuelleres Modell mit neuer Technik ersetzt werden. Denn vier Jahre nach dem Start entspricht der Speedport Hybrid nicht mehr dem aktuellen Stand der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]