> > > > O2 bietet Smartphone-Tarif mit echter Datenflat ohne Vertragsanbindung

O2 bietet Smartphone-Tarif mit echter Datenflat ohne Vertragsanbindung

Veröffentlicht am: von

o2 logoNach der Deutschen Telekom und Vodafone hatte O2 im August des vergangenen Jahres seinen ersten Smartphone-Tarif mit echter Datenflatrate angekündigt. Während die Konkurrenz dafür rund 80 Euro Monat ausruft, verlangt O2 im O2-Free-Unlimited-Tarif etwa 60 Euro monatlich bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Nun kommt man der Konkurrenz zuvor und bietet den ersten Tarif mit ungedrosseltem Datenvolumen auch ohne Vertragsanbindung an. 

Der neue Tarif „O2 Free Unlimited Flex“ kann ohne eine Vertragslaufzeit mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen zum Monatsende gekündigt werden, womit Kunden flexibler sind, ohne sich zwei Jahre an den Mobilfunkanbieter binden zu müssen. Dafür bezahlt man gegenüber des Zweijahresvertrages monatlich sogar nur 5 Euro mehr. Kostet der Tarif mit fester Laufzeit 59,99 Euro im Monat, werden im O2 Free Unlimited Flex 64,99 Euro pro Monat fällig. Hinzu kommt eine Einrichtungsgebühr in Höhe von einmalig 39,99 Euro. Rabatte für junge Leute gibt es in diesem Fall keine. 

Im Tarif enthalten ist neben der echten Datenflatrate auch eine Telefonie- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze und das Festnetz sowie eine Datenflat für das EU-Ausland von 23 GB pro Monat. Gemäß der EU-Regulierung wird im europäischen Ausland kostenfrei telefoniert und SMS verschickt. Das Vorteilsprogramm „Mehr O2“, bei dem Kunden unter anderem kostenlose Kinotickets gewinnen können, ist im neuen Smartphone-Tarif ebenfalls enthalten. 

O2 drosselt bei Verbrauch des inkludierten Datentarifs innerhalb der Abrechnungsperiode im Übrigen nicht ganz so weit wie die Konkurrenz: Nach Verbrauch des inkludierten Volumens kann man bei O2 immerhin noch mit einer Geschwindigkeit von 1 MBit/s surfen, während man bei der Deutschen Telekom oder Vodafone auf 32 KBit/s heruntergestuft wird, was in der Regel nicht einmal für das Verschicken großer Bilder über WhatsApp ausreicht. Ob die beiden anderen großen deutschen Mobilfunkanbieter nachziehen werden, bleibt abzuwarten.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3850
Ja was den nun?
Unbegrenzt oder nicht.
Echte ohne Ende Volumen und dann wird nciht so weit gedrosselt?
Peinlich.
#2
Registriert seit: 10.03.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1709
ließ nochmal :)
wie viel mb/s kommen eig bei O2 rum?

langsam wird das ja interessant für die die nur 16mbit Leitungen bekommen
#3
customavatars/avatar203941_1.gif
Registriert seit: 07.03.2014
Schleswig-Holstein
Leutnant zur See
Beiträge: 1245
Hab gerade Mal geschaut, hab mit o2 LTE 94mbit Download, 6mbit Upload und 47 Ping, muss aber dazu sagen das ich mit O2 in Ländlichen Gegenden noch nie LTE hatte, da ist man mit der Telekom besser bedient was sie sich auch gut bezahlen lassen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]