Seite 5: Seagate Constellation ES

Als ersten Vertreter aus dem Enterprise-Segment haben wir Seagates Constellation ES mit dabei: Die Modelle sind entweder mit einem SATA-6G- oder SAS-Port zu finden, optional kann man sie auch als "Self-Encrypting Drive" (SED) erstehen. Laut Datenblatt dürfen die Boliden 8760 Stunden nonstop 24x7 im Jahr betrieben werden. Analog zur Barracuda-Serie ist der Zwischenspeicher mit 64 MB dimensioniert und die Spindelgeschwindigkeit liegt bei 7200 rpm. Die Fehlerrate pro gelesenem Bit gibt Seagate für die Constellation ES mit 1 pro 10^15 an, also eine Zehnerpotenz niedriger als die der gewöhnlichen Desktop-Boliden.