Seite 14: Benchmarks: HDTach, HDTune

Die gemessene Random Access Time unter HDTach zeigt die für den Desktop-Bereich üblichen Werte zwischen 12 und 15 ms. Lediglich die VelociRaptor kann sich aufgrund ihrer hohen Umdrehungszahl nach vorne absetzen, während die WD10EUCX aus der AV-GP-Reihe von WD sehr behäbig reagiert.

Benchmark

Unter HDTune haben wir nun den Lese- und Schreibdurchsatz aller Boliden festgehalten:

Benchmark

Benchmark

Benchmark

Beim Lesen dominieren ganz klar die beiden Boliden aus Seagates SV-35- sowie der Barracuda-Serie, ebenso wie die VelociRaptor. Die weiteren Laufwerke pendeln sich in den üblichen Regionen zwischen 95 und 115 MB/s im Durchschnitt ein.

Nachdem wir die Ergebnisse im Lesen festgehalten haben, sehen wir uns nun die Resultate im Schreiben an:

Benchmark

Benchmark

Benchmark

Bei den Write-Tests fallen die Ergebnisse analog zum vorhergehenden Read-Test aus, denn Seagate und WD können sich vorne absetzen. Positiv kann sich auch Toshibas MK1002TSKB hervorheben, die das Verfolgerfeld anführt.

Die Random-Read-Sparte von HDTune dient der groben Ermittlung, wie viele Operationen von den Boliden lesend bzw. schreibend gleichzeitig absolviert werden können. Natürlich können die Ergebnisse keinesfalls mit SSDs konkurrieren, die gut und gerne mehr als 30.000 IOPS leisten.

Benchmark

Benchmark

Sehr erstaunt waren wir über den hohen Wert von Seagates Barracuda, dern wir auch nach mehrfachem Herunterfahren des Systems immer und immer wieder reproduzieren konnten, wie der folgende Screenshot verdeutlicht: Gerade bei den geringen Blockgrößen liefert die Barracuda ungewöhnlich hohe Werte.

Benchmark