Seite 1: Das MSI GS66 10SE-045 Stealth im Test: Dank überarbeitetem Gehäuse viel besser

msi gs66 stealth 10sfIm Vergleich zum Vorgänger hat MSI das GS66 Stealth deutlich überarbeitet. Zwar wurde das Metall-Gehäuse etwas dicker und schwerer, dafür kann der Gaming-Bolide mit seinem 15-Zoll-Bildschirm mit einer deutlich besseren Stabilität, einer höheren Spieleleistung und dank eines größeren Akkus auch mit guten Laufzeiten überzeugen, wie unser heutiger Hardwareluxx-Test auf den nachfolgenden Seiten aufzeigt. Wir haben das rund 1.800 Euro teure Einstiegsmodell der Serie ausführlich auf den Prüfstand gestellt.

Mit dem GS66 Stealth hat MSI die Modellreihe im Vergleich zum Vorgänger deutlich überarbeitet und mehr als nur Modellpflege betrieben. Fiel das MSI GS65 Stealth noch mit Mängeln bei der Verarbeitungsqualität und Stabilität negativ auf, will MSI diese bei der neuen Modellgeneration nun behoben haben. Das Metallgehäuse ist mit einer Bauhöhe von 19,8 mm zwar etwas dicker und mit einem Gesamtgewicht von rund 2,1 kg auch etwas schwerer geworden, dafür gibt es unter der Haube jedoch einen dickeren Akku und vor allem schnellere Hardware. Außerdem ist der Anstieg von rund 220 g und etwa 1,9 mm durchaus zu verschmerzen, erweist sich das MSI GS66 Stealth auch in seiner neusten Generation noch als vergleichsweise kompakter Gaming-Bolide. 

Die gesamte Produktfamilie ist sehr breit aufgestellt: Während im Topmodell ein Intel Core i9-10980HK mit offenem Multiplikator und acht Kernen seine Dienste verrichtet, gibt es im Einstiegsmodell einen sechs Kerne starken Intel Core i7-10750H, der je nach Ausstattung auf 16 oder 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 2.666 MHz zurückgreifen kann. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich mindestens eine NVIDIA GeForce RTX 2060, in den teureren Modellvarianten gibt es wahlweise eine NVIDIA GeForce RTX 2070 oder gar GeForce RTX 2080, wobei MSI hier jeweils auf die sparsame Max-Q-Version setzt. 

Abgerundet wird die Hardware von einer 1 bis 2 TB großen M.2-SSD und einem 15,6 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Panel und einer hohen Bildwiederholrate von 240 oder gar 300 Hz. Eine ergänzende Magnetspeicher-Festplatte gibt es aus Platzgründen nicht, jedoch lässt sich ein zweites M.2-Laufwerk verbauen und obendrein gibt es schnelle Anschlüsse wie Thunderbolt 3 für die Anbindung zusätzlicher Laufwerke. 

Verbaut wird das alles in einem vergleichsweise kompakten Vollmetallgehäuse, das sich erstaunlich schlicht und edel zeigt. Natürlich darf eine Chiclet-Tastatur mit RGB-Hintergrundbeleuchtung nicht fehlen. Etwa 1.800 bis fast 3.500 Euro müssen für das MSI GS66 Stealth laut Preisvergleich investiert werden.

Für unseren Test ließ uns MSI eines seiner Basismodelle zukommen. Unsere Testkonfiguration des GS66 Stealth wird von einem Intel Core i7-10750H nebst einer NVIDIA GeForce RTX 2060 und 16 GB RAM sowie einer 1-TB-SSD befeuert. Das Testgerät wird so im Preisvergleich für rund 1.819 Euro gehandelt. Wie sich der 15-Zöller im Spielealltag schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.

Preise und Verfügbarkeit
MSI GS66 10SE-045 Stealth Core Black
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 1.831,00 EUR