Seite 1: Honor MagicBook 14 im Test: Gute Mittelklasse zum günstigen Preis

honor magicbook 14 reviewDas MagicBook 14 ist das erste Notebook von Honor und soll wie die Smartphones des Herstellers mit einem vergleichsweise günstigen Preis auf die Mittelklasse abzielen. Für rund 600 Euro gibt es ein mattes 14-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, einen AMD Ryzen 5 3500U mit integrierter Vega-8-Grafikeinheit, 8 GB an Arbeitsspeicher und eine 256 GB fassende SSD sowie viele weitere, kleinere Details wie eine LED-Hintergrundbeleuchtung, ein Fingerabdruck-Sensor oder eine Top-Up-Webcam, die direkt in der Tastatur versenkt werden kann. Wie sich das Gerät im Praxiseinsatz schlägt, klären wir in diesem Hardwareluxx-Artikel.

Huaweis Zweitmarke Honor ist hierzulande bislang vor allem für seine preisgünstigen Mittelklasse-Smartphones bekannt geworden, die gegenüber der Konkurrenz meist eine bessere Ausstattung zu einem günstigen Preis boten. Nun will man dieses Konzept auf den Notebook-Markt adaptieren und versucht es mit einem ersten 14-Zoll-Laptop. Das Honor MagicBook 14 entspricht größtenteils dem MateBook D14 des Mutterkonzerns, das Ende 2019 zunächst für den chinesischen Markt veröffentlicht wurde und seit Februar auch in Deutschland erhältlich ist. 

Beide Modellreihen sind nahezu baugleich und unterscheiden sich eigentlich nur beim Speicher und Preis. Während das MateBook D14 eine 512 GB große SSD bietet, muss man beim Honor MagicBook 14 mit der Hälfte an Speicher auskommen, spart dafür aber rund 100 Euro ein. Ansonsten bieten beide Geräte einen Ryzen-5-Prozessor mit 8 GB Arbeitsspeicher und eine integrierte Vega-Grafik an. Das dürfte genügen, um nicht nur für den Arbeitsalltag genügend Leistung zur Verfügung zu stellen, sondern auch um die meisten Casual-Games wie DOTA 2, League of Legends oder Rocket League bei niedrigem Detailgrad spielen zu können. Der AMD Ryzen 5 3500U entstammt jedoch nicht der aktuellen Ryzen-4000-Generation, sondern basiert noch auf der seit Anfang 2019 erhältlichen Vorgänger-Generation.

Dazu gibt es ein optisch sehr schlicht und edel gehaltenes Aluminium-Gehäuse mit schlanken Bildschirmrändern und einem Gesamtgewicht von unter 1,4 kg sowie natürlich eine Reihe moderner Anschlüsse bis hin zu USB Typ-C, AC-WiFi und Bluetooth 5.0, aber auch einen integrierten Fingerabdruck-Sensor, eine LED-Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur sowie eine Top-Up-Webcam, die auf Wunsch direkt in der Tastatur versenkt werden kann und so die Privatsphäre des Nutzers besser schützt. Erhältlich ist der 14-Zöller in den beiden Farbvarianten Mystic Silver und Space Grey. 

Wie sich das rund 600 Euro teure Honor MagicBook 14 in der Praxis schlägt, das klären wir in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten. 

Preise und Verfügbarkeit
Honor MagicBook 14 Mystic Silver (2020)
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 529,00 EUR