Seite 1: Acer Aspire 5: Preisgünstiges Multimedia-Notebook mit Ryzen und Vega im Test

acer aspire 5 ryzen review-teaserNotebooks mit AMD-Prozessor waren bislang eher die Ausnahme und wenn dann wirkten sie eher billig, wurden sehr warm oder hielten nicht lange ohne Steckdose durch. Mit seiner neuen Ryzen-3000-Familie verspricht AMD abermals Besserung. Ob das mit dem Ryzen 5 3500U und dem etwa 600 Euro teuren Acer Aspire 5 gelingen kann, erfährt man in diesem Artikel.

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas zu Beginn des Jahres gab AMD den Startschuss für seine neue Ryzen-3000-Familie. Doch während die richtigen Desktop-Modelle mit Zen-2-Architektur erst im späteren Jahresverlauf folgten, läutete AMD den nächsten Versionsschritt zunächst auf dem Mobile-Segment ein, dessen Modelle noch auf der zweiten Ryzen-Generation basieren und damit auf der Zen+-Architektur sowie der 12-nm-Fertigung mit integrierter Vega-Grafikeinheit. Über sieben neue CPU-Modelle schickte die Chipschmiede im Januar ins Notebook. Während die H-Modelle eine TDP von 35 W aufwiesen, sollten sich die Ableger mit U-Suffix mit etwa 15 W deutlich sparsamer zeigen. Zwei Quartale später haben wir nun endlich das erste Gerät bei uns im Testlabor auf dem Prüfstand.

Das Acer Aspire 5 baut in der von uns getesteten Version auf einem AMD Ryzen 5 3500U auf. Der Quadcore-Prozessor kann dank SMT acht Threads gleichzeitig verarbeiten und macht sich mit einem Basis- und Boost-Takt von 2,1 bis 3,7 GHz ans Werk. Dazu gibt es eine integrierte Vega-8-Grafik mit 512 Streamprozessoren, die sich ihren Videospeicher direkt vom Hauptspeicher abzwackt. Gerade Letztere soll die Performance gegenüber der Intel-Konkurrenz deutlich erhöhen, aber auch die geringeren Laufzeiten der vergangenen Geräte-Generationen will AMD mit dem unter dem Codenamen Picasso laufenden APUs deutlich verbessert haben.

Insgesamt ist das Acer Aspire 5 ein gut ausgestattetes Multimedia-Notebook. Geboten werden ein 15,6 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung, eine Chiclet-Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung, ein schlankes und kompaktes Gehäuse mit Topcover aus Aluminium und eine schnelle NVMe-SSD mit PCI-Express-Anbindung. Eine Reihe von Anschlüssen wie USB 3.0, HDMI, AC-WiFi und Bluetooth gehören bei diesem Ryzen-Notebook ebenfalls zur Grundausstattung.

Ob die ambitionierten Pläne AMDs aufgehen und was das Acer Aspire 5 A515-43-R7MS in der Praxis erreicht, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 599,00 EUR
Zeigen >>